Kapitel 9 (Teil 3)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

9.4 BERECHNUNG NACH DIN 277 UND II.BV

9.4.1 Grundstück / Geländebereich

9.4.2 Gebäude

9.4.3 Geschoß

9.4.4 Raum

9.4.5 Die Optionendialogbox „Rauminfo/DIN 277/I. BV“

 

9.4 BERECHNUNG NACH DIN 277 UND II.BV

Zusätzlich zu den detaillierten Rauminformationen, die Sie in VA - Virtual Architecture prof. bislang erzeugen konnten, haben Sie die Möglichkeit, eine Berechnung der Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau nach DIN 277 Teil 1 und 2 sowie nach der II. BV(BGB1 I S. 2178) durchzuführen. Hierfür sieht VA - Virtual Architecture prof. spezielle Rauminfos vor, welche die Berechnung nach DIN 277 bzw. II. BV wiedergeben, so dass der Ausdruck für einen Bauantrag verwenden werden kann. Diese Vorlagen, die zum Lieferumfang von VA - Virtual Architecture gehört, werden analog gehandhabt wie die Vorlagen zur "normalen" Rauminfo Voraussetzung für die Übernahme von Daten in die Berechnung nach DIN 277 ist, dass Sie sämtliche Angaben zu den Räumen etc. korrekt gemacht haben, da nicht alle Werte direkt aus der Planung abgeleitet werden, sondern auch manuell einzugeben sind.

Um eine korrekte Flächenberechnung nach der zweiten Berechnungsverordnung zu erhalten, müssen Sie im Gegensatz zu den Eingaben, die für die DIN 277 notwendig sind, lediglich für Räume Eingaben vornehmen, da z. B. die Stärke des Außenputzes – den Sie für Gebäude eingeben können und der für die DIN 277 unter Umständen erforderlich ist – hier nicht interessieren. Unabhängig davon wird aber in den entsprechenden Dialogboxen sowohl bei Geschossen als auch bei Gebäuden  und Wohnungen der Flächenwert, der sich nach der zweiten Berechnungsverordnung ergibt, ausgegeben. Im Prinzip steht in den entsprechenden Dialogboxen die Summe der für diesen Teil Ihrer Planung zuständigen Flächen der Räume.

Die Rauminfo, welche die Berechnung nach DIN 277 wiedergibt, muss alle Angaben enthalten, welche von der DIN 277 vorgeschrieben sind. Zusätzlich zu diesen vorgeschriebenen Mindestangaben kann die Berechnung nach DIN 277 noch weitere (allgemeine) Rauminfos enthalten. VA - Virtual Architecture prof. stellt für die Eingabe und Berechnung all dieser Daten verschiedene Dialogboxen und Register zur Verfügung.

Hierbei enthält das Register DIN 277 speziell jene Informationen, welche in die Berechnung nach DIN 277 aufgenommen werden müssen. Die Register Rauminfo oder Statistik weisen Angaben und Berechnungen auf, welche die Berechnung nach DIN 277 sinnvoll ergänzen können.

Informationen, welche von der DIN 277 erwartet und im Register DIN 277 eingegeben oder automatisch berechnet und ausgewiesen werden, sind z. B.

der Flächennachweis unter Abzug der Innen- bzw. Außenputzstärke,

·       die Berechnung der Raummaße ab einer Höhe von 1,50 Metern etc.

Werte, welche für die DIN 277 benötigt werden, sind innerhalb von VA - Virtual Architecture prof. immer dann einzugeben, wenn sie nicht direkt aus der Planung abgeleitet werden. Es kann hierbei auch vorkommen, dass bestimmte Angaben überhaupt nicht ausgewiesen werden, weil sie speziell für die Rauminfo berechnet werden und dann auch nur dort erscheinen. Ein Beispiel hierfür ist die Konstruktionsfläche, jene Fläche also, die von den aufgebauten Bauteilen (z. B. von Wänden, Stützen und Pfeilern usw.) überdeckt wird. VA - Virtual Architecture prof. würde bei einer Geschoßgrundfläche von 120 qm und drei Innenräumen automatisch die umgebende Fläche eines Geschosses unter Abzug der Raumflächen berechnen. Auf diesem Weg werden die Quadratmeter ausgewiesen, welche von Wänden, Putz etc. belegt werden. Andere Angaben - wie z. B. die Nutzungsart eines Raums - müssen eingegeben werden.

Eingaben, die in der Rauminfo für die Berechnung nach DIN 277 ausgegeben werden können, sind in VA - Virtual Architecture prof. nicht nur auf einen konkreten Raum und damit auf die Dialogbox Raumdaten beschränkt, sondern an mehreren Stellen notwendig bzw. möglich. Im Einzelnen sind das die folgenden Arbeitskontexte:

·       Grundstück / Geländebereich.

Gebäude.

Geschoß.

Raum.

Die folgende Grafik gibt einen Überblick darüber, in welchen Dialogboxen bzw. Registern Angaben zur Berechnung nach DIN 277 erfolgen können. Die fett umrandeten Register enthalten Daten, welche aufgenommen werden müssen.

Berechnung nach DIN 277: Dateneingabe (Übersicht)

In der folgenden Übersicht finden Sie, in welchen Arbeitskontexten die entsprechenden Dialogboxen bzw. Register benutzt werden und wie Sie diese aufrufen.

Arbeitskontext

Das Register / Die Dialogbox ...

        ... erscheint in folgenden Situationen

 

 

 

Grundstück /

Geländebereich

Register Rauminfo

·          beim Neu-Konstruieren eines

                  Grundstücks bzw. Geländebereichs

beim Editieren eines Grundstücks

         bzw. Geländebereichs

 

 

Register Statistik

 

beim Editieren eines Grundstücks bzw. Geländebereichs

 

Gebäude

Dialogbox Gebäudedaten

über den Befehl Neues Gebäude im Menü Gebäude

über den Befehl Aktuelles Gebäude bearbeiten im Menü Gebäude

 

Geschoß

Dialogbox Geschosse mit den Registern Allgemein und DIN 277

über den Befehl Neues Geschoß oberhalb/unterhalb im Menü Geschoß

 

 

Dialogbox Aktuelles Geschoß mit den Registern Allgemein und DIN 277 (mit Statistik)

 

 

über den Befehl Aktuelles Geschoß bearbeiten im Menü Geschoß

 

Dialogbox Geschoßeigenschaften mit den Registern Allgemein und DIN 277

beim Anlegen eines neuen Projekts über den Befehl Neu im Menü Datei oder durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche in der vertikalen Symbolleiste

 

Raum

Dialogbox Raumdaten mit den Registern Allgemein und DIN 277

beim Doppelklicken auf einen zuvor selektierten Raum (alternativ F11-Taste, wenn sich die Maus innerhalb eines Raumes befindet)

Bei der Berechnung auf Basis der zweiten Berechnungsverordnung (BGB1 I S. 2178) gestalten sich die Zusammenhänge etwas einfacher, da hier lediglich für einzelne Räume bestimmt werden muss, mit welchem Anteil er in die Berechnung eingehen soll (100%, 50% oder 0%). Sämtliche anderen Werte ergeben sich aus der Geometrie Ihrer Planung und müssen von Ihnen nicht separat eingestellt werden. Aus diesem Grund ist das Register II.BV in der Dialogbox Raumdaten das einzige, in dem Sie zusätzliche Angaben machen müssen, um korrekte Wohnflächenberechnungen nach der II. BV zu erhalten.

Hinweis: Stellen Sie im Register II. BV der Optionendialogbox Rauminfo/DIN 277/II. BV  ein, dass nicht pauschal 3% Putzabzug sondern die Fertigmaße eines Raums für die II. BV verwendet werden sollen, werden allerdings für Räume die Putzstärken, die Sie für die verschiedenen Räume im Register DIN277 eingestellt haben, verwendet.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

9.4.1 Grundstück / Geländebereich

Angaben zum Grundstück bzw. zu Geländebereichen sowie diesbezügliche Berechnungen, die direkt aus der Planung abgeleitet werden, sind in den beiden Registern Rauminfo bzw. Statistik ausgewiesen. Diese Daten sind für die Berechnung nach DIN 277 nicht zwingend erforderlich. Informationen - wie z. B. der Grundstücksname oder die Grundstücksfläche - sollten dennoch als sinnvolle Erweiterung in die spezielle Rauminfo aufgenommen werden.

9.4.1.1 Das Register „Rauminfo“

Die Dialogbox zum Grundstück bzw. Geländebereich weist das Register Rauminfo genau dann auf, wenn Sie das Grundstück bzw. den Geländebereich unmittelbar konstruieren oder auf eine bereits abgesteckte Fläche doppelklicken.

Fig 9.2 Rauminfo

In diesem Register geben Sie den Grundstücksnamen sowie eine Bemerkung zum Grundstück - z. B. über die Bodenbeschaffenheit oder die Geländehöhe ein. Beide Angaben können  in die spezielle Rauminfo für den Bauantrag übernommen werden, sie sind aber nicht zwingend für die Berechnung nach DIN 277 erforderlich.

9.4.1.2 Das Register „Statistik“

Das Register Statistik wird nur dann angezeigt, wenn Sie bereits ein konkretes Grundstück bzw. einen konkreten Geländebereich definiert haben und auf das entsprechende Gelände doppelklicken.

Fig 9.3 Statistik

Hier werden die Grundstückfläche sowie der Umfang des Grundstücks automatisch berechnet und die Formeln dieser Berechnungen ausgewiesen. Diese Informationen sollten in die Berechnung nach DIN 277 aufgenommen werden. Sie werden dort über die entsprechenden Schlüsselwörter abgefragt.

9.4.2 Gebäude

Angaben zum Gebäude sowie diesbezügliche Berechnungen, die direkt aus der Planung abgeleitet werden, sind in der Dialogbox Gebäudedaten eingetragen.

Fig 9.4 Gebäudedaten

Hier geben Sie den Namen des Gebäudes ein. Im Feld Bemerkung können Sie weitere Informationen zum Gebäude (z. B. Wohnhaus Meier) hinterlegen. Beide Angaben können in die Berechnung nach DIN 277 übernommen werden, sie sind aber nicht zwingend für die DIN 277 erforderlich.

Im Bereich Statistik werden die automatisch berechneten Werte wie Anzahl der Geschosse und Wohnungen etc. ausgewiesen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

9.4.3 Geschoß

Alle Daten, welche für ein Geschoß in die Berechnung nach DIN 277 übernommen werden können, werden in den beiden Registern Allgemein und DIN 277 entweder direkt eingegeben oder aus der Planung abgeleitet. Diese beiden Registerblätter sind sowohl in der Dialogbox Aktuelles Geschoß als auch in der Dialogbox Geschosse enthalten. Die Dialogbox Geschosse erreichen Sie über den Befehl Neues Geschoß oberhalb bzw. Neues Geschoß unterhalb im Menü Geschoß. Die Dialogbox Aktuelles Geschoß wird über den Befehl Aktuelles Geschoß bearbeiten im Menü Geschoß angezeigt.

Beachten Sie, dass das Register DIN 277 verschiedene Ausprägungen hat. In der Dialogbox Aktuelles Geschoß enthält das Register den Bereich Statistik mit

den Daten des konkreten Geschosses. Dieser Bereich ist in der Dialogbox Geschosse nicht enthalten, da Sie über diese Dialogbox das konkrete Geschoß erst anlegen.

Das Register DIN 277 ist auch Bestandteil der Dialogbox Geschoßeigenschaften. Sie erhalten diese Dialogbox, wenn Sie ein neues Projekt anlegen. Beachten Sie, dass das Register in diesem Kontext ebenfalls den Bereich Statistik nicht enthält.

9.4.3.1 Das Register „Allgemein“

Fig 9.5 Allgemein

Sowohl die Bezeichnung als auch die Bemerkung, die im Register Allgemein beim Anlegen eines Geschosses eingegeben (Dialogbox Geschosse) bzw. bei der Bearbeitung eines aktuellen Geschosses (Dialogbox Aktuelles Geschoß) ausgewiesen werden, können sinnvolle Ergänzungen für die Berechnung nach DIN 277 darstellen.

Die Bezeichnung wird auch zur Identifizierung des einzelnen Geschosses benutzt. Sie finden diese in der Auswahlliste für das aktuelle Geschoß in der oberen horizontalen Symbolleiste wieder.

9.4.3.2 Das Register „DIN 277“

Fig 9.6 DIN 277

Alle Eingaben, welche Sie in diesem Register machen, sind für die Berechnung nach DIN 277 erforderlich und speziell für die Ausgabe in die spezielle Rauminfo vorgesehen. Die einzelnen Bereiche werden im Folgenden erläutert.

9.4.3.2.1 Der Bereich „Außenputz“

Für ein Geschoß müssen Sie die Außenputzstärke angeben, damit die Konstruktionsfläche berechnet werden kann. Für alle Innenwandseiten eines Geschosses wird die Putzstärke in der Dialogbox Raumdaten angegeben. Da sich die Außenwände nicht mit Hilfe eines Raums erfassen lassen, muss die Angabe der Außenputzstärke getrennt erfolgen.

Zudem lässt sich die Bezeichnung des Putzes aufnehmen. Hierzu können Sie einen Namen aus der Auswahlliste auswählen oder einen neuen Namen eingeben. Ein neu eingegebener Name wird dann automatisch in der Auswahlliste aufgenommen. Die Angabe der Putzbezeichnung ist für die DIN 277 nicht erforderlich. Sie ist aber für das Erstellen von Bestell-Listen etc. hilfreich und kann deshalb als Rauminfo ausgegeben werden.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

9.4.3.2.2 Der Bereich „Statistik“

Im Bereich Statistik werden berechnete Werte ausgewiesen. Dieser Bereich erscheint nur, wenn Sie ein aktuelles Geschoß bearbeiten, sich also in der Dialogbox Aktuelles Geschoß befinden. Die Brutto-Grundfläche ist diejenige Fläche, welche das Geschoß von außen einschließlich des Putzes umschließt. Die Berechnung dieses Wertes können Sie anhand der ausgewiesenen Formel nachvollziehen. Der Brutto-Rauminhalt gibt an, wie viel Kubikmeter umbauten Raum das Geschoß hat.

9.4.3.3 Das Register „II. BV

Fig 9.7 Register II. BV

In diesem Register erscheinen die Summen aller Wohnflächen aller Räume des Geschosses, sowohl als Wert als auch als „erzeugende“ Formel. Für ein Geschoß sind keine Eingaben für die II. BV nötig und möglich.

Zusätzlich zur Ausgabe der Werte können Sie diese auch mit Hilfe von speziellen Schlüsselworten in Rauminfos benutzen. Somit steht einer Planung inklusive vollautomatischer Erzeugung des Nachweises mit Hilfe der zweiten Berechnungsverordnung innerhalb von VA - Virtual Architecture nichts mehr im Wege.

9.4.4 Raum

Alle Werte und Daten, welche für einen Raum ausgegeben werden können, werden über die Register Allgemein, DIN 277 und II. BV eingegeben. Diese Registerblätter sind Bestandteil der Dialogbox Raumdaten. Sie erhalten diese Dialogbox, indem Sie im Konstruktionsmodus auf einen Raum doppelklicken.

9.4.4.1 Das Register „Allgemein“

Fig 9.8 Raumdaten Allgemein

Im oberen Teil dieses Registers geben Sie allgemeine Informationen zum Raum wie z. B. dessen Bezeichnung ein. Der untere Teil ist für Berechnungen reserviert, welche sich unmittelbar aus der Planung ergeben.

Sie finden das Register unter Räume ausführlich erläutert.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

9.4.4.2 Das Register „DIN 277“

Fig 9.9 Register DIN 277

Alle Eingaben, welche Sie in diesem Register machen, sind für die Wohlflächenberechnung nach DIN 277. Werte, die im Bereich Statistik ausgewiesen werden, sind berechnete Werte. Sie können nicht geändert werden, da sie sich direkt aus der Planung ergeben.

9.4.4.2.1 Der Bereich „Nutzungsart“

Im Bereich Nutzungsart definieren Sie, wie ein Raum genutzt wird. Grundsätzlich werden die folgenden Nutzflächenarten im Sinne der DIN 277 unterschieden:

Hauptnutzfläche 1 bis 6 (HNF1 bis HNF 6),

·       Nebennutzfläche (NNF),

Funktionsfläche (FF),

Verkehrsfläche (VF).

Fig 9.10 Nutzungsart

Alle Nutzflächenarten, welche im Listenfeld Nutzflächenart aufgeführt und ausgewählt werden, lassen sich über eine Ordnungszahl weiter untergliedern. Die Hauptnutzfläche HNF1 z. B. hat die Ordnungszahl 1. Sie kann über die Ordnungszahlen 1.1 bis 1.6 in weitere Einheiten untergliedert werden. Die detaillierte Bezeichnung der Nutzflächenart entnehmen Sie dem Feld Bezeichnung. Haben Sie z. B. für die HNF1 die Ordnungszahl 1.3 gewählt, erhalten Sie als spezielle Art der Hauptnutzfläche 1 den Pausenraum.

In der Logik des Zusammenspiels zwischen den einzelnen Feldern entspricht die Ordnungszahl vor dem Punkt (also z. B. die 1) der Angabe im Feld Nutzflächenart. Die Zahl nach dem Punkt entspricht der Spezialisierung der Nutzflächenart, wie Sie im Feld Bezeichnung namentlich ausgewiesen wird. Zwischen der Ordnungszahl und der Bezeichnung gibt es also einen direkten Zusammenhang. Man könnte das Zusammenwirken der einzelnen Felder auch mit dem Inhaltsverzeichnis eines Buches vergleichen. Über die Nutzflächenart würden Sie dann das Kapitel auswählen, über die Ordnungszahl bzw. die Bezeichnung die einzelnen Abschnitte des Kapitels.

Beim Eingeben werden Sie im Regelfall zuerst die Nutzflächenart auswählen und diese dann über die Ordnungszahl weiter spezifizieren. Über die Auswahlliste Bezeichnung erhalten Sie immer nur die Unterarten der aktuellen Nutzflächenart. Ein Wechsel der Nutzflächenart ist in diesem Feld nicht möglich.

9.4.4.2.2 Der Bereich „Umschließung“

Da in der Berechnung nach DIN 277 alle Räume nach Umschließungen getrennt voneinander aufgelistet werden müssen, müssen Sie hier über eine der Optionen angeben, um welchen Raumtyp es sich handelt.

Fig 9.11 Umschließung

Ist das Kontrollfeld automatisch bestimmen markiert, wird die Umschließungsart des Raumes von VA - Virtual Architecture automatisch bestimmt. Hierbei gelten folgende Regeln:

Ist der Raum ganz oder teilweise von virtuellen Wänden umschlossen, wird die Umschließungsart b angewendet, wenn der Raum eine Decke hat, Umschließungsart c, wenn nicht.

Ist der Raum komplett von realen Wänden umschlossen, wird die Umschließungsart a angenommen, wenn der Raum eine Decke hat; Umschließungsart c, wenn nicht.

Sie können diesen Automatismus ausschalten, um selbst die Umschließungsart für einen Raum zu definieren. Demarkieren Sie dafür das Kontrollfeld und wählen Sie dann die von Ihnen gewünschte Option.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

9.4.4.2.3 Der Bereich „Putz“

Fig 9.12 Putz

Für einen Raum müssen Sie die Innenputzstärke angeben, damit die Nettogrundfläche, d. h. die tatsächliche Nutzungsfläche der Innenräume berechnet werden kann. Im Regelfall beträgt die Putzstärke 1,5 cm.

Zudem können Sie die Bezeichnung des Innenputzes festlegen. Hierzu können Sie einen Namen aus der Auswahlliste auswählen oder einen neuen Namen eingeben. Ein neu eingegebener Name wird dann automatisch in der Auswahlliste aufgenommen. Die Angabe der Putzbezeichnung ist für die DIN 277 und damit für das Register Rauminfo nicht erforderlich.

9.4.4.2.4 Aufnahme in die Berechnung nach DIN 277

Fig 9.13

Wenn Sie das Kontrollkästchen nicht als Raum zählen / nicht ins Raumbuch aktiviert haben, wird eine räumlich umschlossene Konstruktion wie z. B. ein Leitungsschacht nicht in die Berechnung nach DIN 277 aufgenommen. Da VA - Virtual Architecture alles, was räumlich umschlossen ist, als Raum interpretiert, kann es also in einigen Fällen vorkommen, dass dies nicht mit der planerischen Wirklichkeit übereinstimmen muss.

9.4.4.2.5 Der Bereich „Statistik“

Fig 9.14 Statistik

Während im Register Allgemein die Raumfläche ohne Berücksichtigung der Putzstärke ausgewiesen wird, erhalten Sie im Register DIN 277 die Nettonutzfläche eines Raums unter Abzug der Putzstärke sowie in Abhängigkeit von der Raumhöhe.

In der Berechnung nach DIN 277 werden nur Raummaße von einer Höhe ab 1,50 Meter berücksichtigt. Flächen mit einer Raumhöhe unter 1,50 Meter müssen separat ausgewiesen werden. Analog hierzu ist der Bereich Statistik für die Nettonutzfläche in die folgenden Hälften unterteilt:

Nettonutzfläche > 1,50: VA - Virtual Architecture berechnet die Nettonutzfläche des Raums unter Abzug der Putzstärke, wobei nur diejenigen Bereiche eines Raums berücksichtigt werden, welche eine Raumhöhe größer als 1,50 Meter aufweisen. Dachschrägen unter 1,50 wären also in der Nettonutzfläche nicht enthalten. Die Berechnungen können anhand der Formel nachvollzogen werden. Hier sehen Sie auch, dass der Putz abgezogen ist.

Nettonutzfläche < 1,50: VA - Virtual Architecture berechnet die Flächen eines Raumes, die eine Raumhöhe kleiner als 1,50 Meter aufweisen. Die hier berechnete Fläche zählt nicht zur Grundfläche und wird in der Berechnung nach DIN 277 separat aufgeführt.

Im Bereich Höhenmaß(e) (h) weist VA - Virtual Architecture prof. automatisch die Höhe des Raumes in Abhängigkeit von den Umschließungsarten des bzw. der darüber liegenden Räume aus. Diese Höhe wird zur Berechnung des Nettorauminhalts und damit für die Volumenberechnung des gesamten Gebäudes benötigt, das sich aus allen Raum-Volumina zusammensetzt.

Die Höhe des Raums ist klar definiert als die Differenz zwischen der Oberkante des Fußbodens und der Oberkante des Fußbodens des Geschosses darüber. Die Überprüfung der Umschließungsart des darüber liegenden Raums ist deshalb notwendig, damit keine Decken oder Fußböden und damit keine Volumina doppelt gezählt oder vergessen werden. VA - Virtual Architecture berechnet auch solche Fälle, in denen sich oberhalb des aktuellen Raums zwei Räume befinden, von denen z. B. der eine keine Decke aufweist.

Im Bereich Nettorauminhalt (NRI) wird der Nettorauminhalt unter Berücksichtigung der im oberen Feld berechneten Höhe ausgewiesen. Anhand der Formel können Sie die Berechnung des Wertes nachvollziehen (z. B. wenn ein Raum unterschiedliche Höhenwerte aufweisen sollte).

9.4.4.3 Das Register „II. BV

Fig 9.15 Raumdaten II. BV

Innerhalb des Registers II. BV machen Sie die Angaben, die nötig sind, um für Ihre Planung eine korrekte Flächenberechnung mit Hilfe der zweiten Berechnungsverordnung vorzunehmen. Das Register besteht ledigli

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück