Kapitel 5 (Teil 5)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

5.13.7 Optionen für ladbare Fenster

5.14 Fenster und Türen verschieben

5.15 Fenster löschen

5.16 Treppen

5.16.1 Treppenart bestimmen

5.16.2 Treppenbeschriftungen

5.16.3  Anzeige von Treppensteigung und -auftritt

5.16.4 Treppe löschen

5.16.5 Treppen verschieben

5.17 Automatisch generierte Deckenaussparungen

5.18 Die Dialogboxen für Treppen

 

5.13.7 Optionen für ladbare Fenster

Bei Auswahl eines der ladbaren Fenster können Sie die Optionen, wie in folgender Dialogbox abgebildet, einstellen.

Fig 5.42 Fenster

Diese Dialogbox ist eine Untermenge der Eingabemöglichkeiten für frei konstruierbaren Fenster. Im Gegensatz zu diesen verändert sich aber bei den ladbaren Fenstern z.B. die Rahmenbreite, wenn Sie die Breite des gesamten Fensters ändern. Da in dieser Dialogbox keine neuen Eingabeelemente existieren, soll auf eine genauere Beschreibung verzichtet werden. Lesen Sie ggf. die obige Beschreibung der beiden frei konstruierbaren Fenstervarianten nach.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.14 Fenster und Türen verschieben

Außer der Möglichkeit, ein (Dach-)Fenster und Tür im Konstruktionsmodus zu verschieben, können Sie diese auch im Designmodus interaktiv verschieben. Die folgenden Abschnitte beschreiben das Verschieben im Konstruktionsmodus.

Sie aktivieren den Selektionsmodus mit einem Mausklick auf die Schaltfläche . Ein weiterer Mausklick auf das entsprechende Fenster bzw. die entsprechende Tür zeigt Ihnen Ihre Auswahl in roter Markierung. Wenn Sie jetzt den Mauszeiger auf das selektierte Fenster- bzw. Türelement schieben und wieder mit der linken Maustaste bestätigen, können Sie das Fenster/die Tür bei gedrückter Taste mit der Maus in beide Wandrichtungen bewegen. Wollen Sie allerdings feste Werte vorgeben, so können Sie das Fenster auch mittels numerischer Eingabe verschieben, indem Sie das Symbol  auf der Wie-Leiste mit der linken Maustaste anwählen.

Es öffnet sich folgende Dialogbox:

Fig 5.43 Fenster verschieben 

Aktivieren Sie die Schaltfläche Referenzpunkt und bestätigen die Position im Anschluss mit der linken Maustaste. Einen entsprechenden Hinweis erhalten Sie auch zur Unterstützung in der unteren VA - Virtual Architecture-Statuszeile (unten im Fenster). Entscheiden Sie dann, ob Sie den Bezugspunkt des Fenster links, mittig oder rechts definieren wollen. Wenn Sie jetzt Ihre Zahlenwerte für den Abstand zum Referenzpunkt in dem vorgegebenen oberen Feld manuell eingeben, verschiebt sich das Fenster entsprechend Ihren Werten - ggf. auch Stück für Stück. Zur Kontrolle wird Ihnen die neue Position des Fensters in der Vorschau als schwarzes Zeichenelement angezeigt. Bestätigen Sie mit OK, wird das Fenster automatisch und endgültig verschoben. Erhalten Sie eine Vorschau in hellblau, befinden Sie Ihr Fensterelement noch in der ursprünglichen Position.

Wenn Sie ein Fenster mit der Maus verschieben, können Sie durch Drücken von Ctrl-W bzw. Strg-W erreichen, dass Sie nicht die Mitte, sondern den linken oder rechten Rand des Fensters verschieben. Mit Hilfe des Fangens können Sie so die Position des Fensters nach Ihren Wünschen neu bestimmen.

5.15 Fenster löschen

Sie aktivieren den Selektionsmodus mit der Schaltfläche  und markieren das gewünscht Fenster mit einem Mausklick (links). Das ausgewählte Objekt ist damit rot hervorgehoben. Wenn Sie im Anschluss die Entf-Taste (oder Menü Bearbeiten - löschen) bestätigen, wird das selektierte Objekt gelöscht. Sollen alle Fenster Ihres Projektes entfernt werden, so können Sie dies auch über das Pull-Down-Menü Bearbeiten - Löschen aller - Fenster erreichen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16 Treppen

In VA - Virtual Architecture stehen folgende Treppenfunktionen zur Verfügung: als einläufige Treppen die gerade Treppe, die viertelgewendelte Treppe und die Kreisbogentreppe, als zweiläufige Treppen die L-Podesttreppe, die U- Podesttreppe, die U-Wendeltreppe und zum Schluss noch die Spindeltreppe. Sämtliche Treppen sind als Massiv- oder Holzkonstruktionen möglich. Nachdem Sie eine Treppenart gewählt und die nötigen Eingabepunkte angeklickt haben, erscheint die dazugehörige Dialogbox zur Eingabe der Werte.

5.16.1 Treppenart bestimmen

In der vertikalen Symbolleiste finden Sie die Variantenschaltfläche  für die Treppenfunktion. Die Schaltfläche ist ein Variantenschalter, gekennzeichnet durch die schwarze Ecke unten rechts.

Nach Auswahl einer Treppe und Positionieren der Maus im Eingabebereich erscheint ein Cursor mit einer Treppenkontur, deren Größe bereits die ungefähre Treppengröße anzeigt. Nach dem Positionieren der Treppe (3x klicken) blendet VA - Virtual Architecture automatisch die Dialogbox zum Eingeben der Treppenwerte auf.

Zum Positionieren der Treppe müssen Sie drei Punkte angeben. Der erste bestimmt die Lage des Antrittes, der zweite die Richtung und Länge des Antrittes und der dritte die Richtung und Länge des Austrittes. Die Treppe wird mit diesen eingegebenen Punkten berechnet und dargestellt.

5.16.1.1 Gerade Treppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

 

Fig 5.44 Gerade Treppe

Beim Verlängern oder Verkürzen des Treppenlaufes wird der Austrittspunkt verschoben. Punkt 1 bleibt fest. Bei Änderung der Treppenbreite wird Punkt 3 verschoben.

5.16.1.2 L-Podest-Treppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die in der folgenden Skizze gezeigten Verschiebungen der Eingabepunkte.

Fig 5.45 L-Podest-Treppe

Verändern Sie die Anzahl der Steigungen oder die Auftrittsbreite, so verschieben sich An- und Austrittspunkt. Der Punkt 2 (Podest) bleibt unverändert. Bei Änderung der Treppenbreite verschiebt sich die Treppe in Richtung Punkt 3.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.1.3 U-Podest-Treppe

In der Dialogbox lassen sich die einzelnen Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

Fig 5.46 U-Podest-Treppe

Die Podesttiefe ist mit der Laufbreite der Treppe gleichgesetzt. Wenn Sie die Laufbreite verändern, so wird automatisch auch die Podesttiefe und somit die Podestbreite geändert. Die Verschiebungen gehen in Richtung der Punkte 1 und 3. Der Punkt 2 (Rückseite des Podestes) bleibt fest. Die Anzahl der Steigungen bei An- und Austritt ist beliebig einstellbar. Die Podestbreite können Sie unabhängig von der Laufbreite verändern.

5.16.1.4 L-Wendeltreppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

Fig 5.47 L-Wendeltreppe

Die Länge am Antritt (L1) wird als festes Maß von Punkt 2 aus eingehalten. Wenn Sie ein festes Auftrittsmaß angeben, so wird der Austrittspunkt (Punkt 3) verschoben. Bei Eingabe der Austrittslänge (L2) wird der passende Auftritt errechnet und verändert.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.1.5 Bogentreppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren, was die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte bewirkt.

Fig 5.48 Bogentreppe

Startpunkt 1 ist der einzige unveränderbare Punkt. Ansonsten haben Sie bei der Bogentreppe vielfältige Änderungsmöglichkeiten. Die Laufbreite wird nach innen verschoben, es sei denn, Sie ändern den Außenradius. Mit dem Bogenwinkel können Sie bestimmen, in welcher Richtung An- und Austritt liegen. Die Angabe ist bis 360 Grad möglich.

5.16.1.6 U-Wendeltreppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß der untenstehenden Skizze an. In der zugehörigen Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

Fig 5.49 U-Wendeltreppe

Die Länge am Antritt (L1) ist variabel. Wenn Sie ein festes Auftrittsmaß eingeben, wird der Antrittspunkt (Punkt 1) verschoben. Bei Eingabe der Antrittslänge, der Breite oder der Austrittslänge wird jeweils der passende Auftritt errechnet und verändert. Dabei werden die Eingabepunkte wie folgt verschoben: Die Antrittslänge entspricht einer Verschiebung von Punkt 1, die Breite einer Verschiebung von Punkt 2 und die Austrittslänge einer Verschiebung von Punkt 3.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.1.7 Spindeltreppe

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß Skizze an. Beachten Sie, dass Sie mit den Punkten 1 und 2 die Position des Mittelpunktes, den Durchmesser und die Verdrehung der Treppe bestimmen.

Tipp: Plazieren Sie einfach den ersten Punkt und beobachten Sie, wie sich der Treppencursor verhält, wenn Sie die Maus bewegen. Mit dem 3. Punkt können Sie die Treppe um die Achse 1-2 spiegeln.

Fig 5.50 Spindeltreppe

A entspricht dem Antrittswinkel, B dem Bogenwinkel entlang der Lauflinie, C dem Öffnungswinkel und d dem Abstand des Treppenmittelpunktes von der Außenkante (= ½ L1).

Nach dem Plazieren der Treppe erscheint eine Dialogbox, in der Sie die Maße der Treppe noch korrigieren können. Mit dem Antrittswinkel legen Sie den Anfang der Treppe fest. Mit den Angaben für die Auftrittsbreite, Steigungen und dem Bogenwinkel bestimmen Sie den Treppenaustritt. Durch die Änderungen der Laufbreite und des Außenradius’ beeinflussen Sie den Gesamtdurchmesser der Treppe.

Hinweis: Die Treppe wird dadurch nicht verschoben, der Mittelpunkt bleibt erhalten. Mit dem Winkel zum Antritt bestimmen sie den Beginn der Öffnung in der Geschoßdecke.

5.16.1.8 Rampe

Die Rampe ist eine spezielle „Treppenform“, die Sie z.B. zum behindertengerechten Ausbau der virtuellen Wohnung benutzen können. Eine Rampe wird genau so wie z.B. die „gerade Treppe“ eingegeben. Im Bereich Plattengeometrie geben Sie dann die Geometrie der eigentlichen schrägen Fläche an, im Bereich Wände können Sie quasi das Geländer der Rampe, das aus 0 - 2 Wänden bestehen kann, definieren.

Beachten Sie, dass die „Wände“ der Rampe keine Wände im Sinne von VA - Virtual Architecture-Wänden sind; d.h., Sie können dort auch keine Fenster oder Türen einbauen. Genau so wie für die „gerade Treppe“ können Sie für die Rampe den Winkel am Antritt und am Austritt bestimmen; für die Rampe ist die Eingabe allerdings nur mit identischen Werten für Antritt und Austritt möglich. Das bedeutet, dass die Rampe im 3D Einrichtungsplaner immer die Form eines Rechtecks bzw. eines Parallelogramms hat.

 

5.16.1.9 Polygonale Wendeltreppe

In VA - Virtual Architecture prof. können Sie zusätzlich zu den gerade beschriebenen Treppen die Treppenart Polygonale Wendeltreppe verwenden. Der wesentliche Unterschied dieser Treppe zu den anderen Treppen ist deren freie Gestaltungsmöglichkeit. Das hat zur Folge, dass Sie beim Eingeben dieser Treppe nicht genau dreimal klicken müssen, sondern je nach Form beliebig häufig, mindestens aber zweifach.

Das Eingeben der polygonalen Wendeltreppe hat Ähnlichkeit mit der Eingabeart  für Wände. Während Ihrer Eingabe sehen Sie im Prinzip die Form der Wangen der Treppe. Genau so wie bei Wänden können Sie schon während der Eingabe mit Hilfe der Tasten Ctrl+W bzw. Strg+W bestimmen, welche Wangenseite Sie eingeben wollen.

Haben Sie alle Teilstücke der Treppe eingegeben, beenden Sie Ihre Eingabe mit Hilfe von Esc. Es erscheint dann die Dialogbox zur Bestimmung der Treppenparameter: Die Eingaben, die Sie in der Dialogbox machen können, entsprechen im Prinzip den Eingaben der anderen Treppentypen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.1.10 Tipps beim Verwenden von polygonalen Wendeltreppen

Mit Hilfe der polygonalen Wendeltreppe, die nur in der VA - Virtual Architecture prof.-Version existiert, können Sie andere VA - Virtual Architecture-Treppentypen, z.B. die U-Wendeltreppe, simulieren, wobei Sie aber freiere Gestaltungsmöglichkeiten bei der Form der Wangen haben.

Die folgende Abbildung zeigt einerseits eine U-Wendeltreppe und andererseits eine polygonale Wendeltreppe. Beide unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Form der äußeren Wangen. Eingegeben wurde die polygonale Wendeltreppe über deren Außenkante (mit Hilfe von Ctrl+W). Die bei der Eingabe entstehenden Überschneidungen der Innenwangen werden automatisch korrigiert.

Fig 5.51 Verwenden von polygonalen Wendeltreppen

Fig 5.52 Verwenden von polygonalen Wendeltreppen

5.16.2 Treppenbeschriftungen

Für alle Treppen, die Sie in VA - Virtual Architecture prof. konstruieren, wird automatisch am Antritt eine Beschriftung mit verschiedenen Maßangaben erzeugt. Die Angaben werden aus der Treppen-Dialogbox übernommen bzw. berechnet. Die obere Zahl gibt an, wie viel Steigungen die Treppe besitzt. Bei zweistufigen Treppen werden hierzu die Steigungen am Antritt und die Steigungen am Austritt addiert. Die rechte untere Zahl weist die Auftrittbreite, die linke die Höhe der einzelnen Steigung aus.

Die Treppenbeschriftung verhält sich wie normaler Text, den Sie über die Schaltfläche Beschriftung  erzeugen. Das bedeutet: Sie können in gewohnter Weise die Beschriftung verschieben oder durch Klicken mit der rechten Maustaste drehen. Durch Doppelklick auf die Beschriftung öffnet sich die Dialogbox Anzeige von Treppensteigung und -auftritt, über die Sie den Schrifttyp oder die Anordnung einstellen.

Anders als bei normalem Text können Sie jedoch den Inhalt der Beschriftung nicht verändern, da sich dieser direkt aus der Planung ableitet.

Hinweis: Über den Befehl Steigung und Auftritt bei Treppen anzeigen im Menü Anzeige können Sie die Treppenbeschriftung ein- und ausschalten.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.3  Anzeige von Treppensteigung und -auftritt

Sie erhalten die Dialogbox Anzeige von Treppensteigung und -auftritt, indem Sie selektieren und anschließend doppelklicken.

Fig 5.53 Anzeige von Treppensteigung und -auftritt

Ist das Kontrollkästchen relativ zur Treppe drehen aktiviert, wird die Beschriftung wie die Treppe orientiert. Sollte diese z.B. schräg in den Raum konstruiert worden sein oder nach erfolgter Drehung des Gebäudes schräg auf dem Blatt Papier liegen, ist der Text ebenso schräg ausgerichtet. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, erscheint der Text mit den Maßen waagerecht, ist also wie das Blatt Papier orientiert.

Beim Konstruieren einer Treppe wird der Text automatisch am Auftritt positioniert. Sollten Sie den Text verschoben haben, ist das Kontrollkästchen automatisch positionieren bei Aufruf der Dialogbox deaktiviert. Wenn Sie es nun aktivieren, wird der Text wieder an die ursprüngliche Stelle am Auftritt der zugehörigen Treppe gesetzt.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen einzeilig, werden die Maße in einer Zeile nebeneinander dargestellt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Schrifttyp definieren, gelangen Sie in das Windows-Standardfenster zum Definieren des Schrifttyps. Die Definition gilt speziell nur für den selektierten Text.

Über die Schaltfläche Schrifttyp übertragen können Sie den Schrifttyp, den Sie speziell für eine Treppe festgelegt haben, auf alle sichtbaren Treppenbeschriftungen übertragen. Sichtbar heißt: die im aktuellen Geschoß schwarz und in den sichtbaren (nicht aktuellen) Geschossen grau dargestellten Texte. Soll auch die Beschriftung neu zu konstruierender Treppen den definierten Schrifttyp aufweisen, müssen Sie diesen als Standard speichern.

5.16.4 Treppe löschen

Sie markieren die gewünschte Treppe durch Aktivieren des Selektionsmodus  mit der linken Maustaste und anschließendem Anklicken der Treppe. Die markierte Treppe wird am Bildschirm rot dargestellt. Bei Betätigen der Entf-Taste oder über den Menübefehl Bearbeiten - löschen wird sie gelöscht.

Beim Konstruieren von Treppen werden automatisch entsprechende Aussparungen in der Decke des aktuellen Geschosses vorgenommen. Selektieren Sie nun eine Treppe, wird im Allgemeinen erst die Aussparung selektiert. Klicken Sie erneut, selektieren Sie statt der Aussparung die Treppe. Sie können Aussparung und Treppe unabhängig voneinander löschen.

Wollen Sie alle Treppen in der Darstellung löschen, so können Sie dies über den Befehl Bearbeiten - Löschen aller - Treppen erreichen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.16.5 Treppen verschieben

Wenn Sie eine bereits konstruierte Treppe selektiert haben, können Sie diese bei gedrückter linker Maustaste interaktiv verschieben. Achten Sie bei der Selektion der Treppe darauf, dass Sie wirklich die Treppe und nicht die dazugehörige Deckenaussparung selektiert haben. (Bei selektierten Deckenaussparungen wird nur der „Rand“ rot markiert, bei selektierten Treppen die gesamte Treppe.)

Hinweis: Verschieben Sie eine Treppe, wird die dazugehörige Deckenaussparung automatisch mit verschoben.

5.17 Automatisch generierte Deckenaussparungen

Haben Sie eine Treppe konstruiert, generiert VA - Virtual Architecture automatisch über der Treppe eine Aussparung in der Decke des aktuellen Geschosses. Sie können diese Aussparung nachträglich editieren, wie eine durch die Schaltfläche  erzeugte Aussparung.

5.18 Die Dialogboxen für Treppen

Da Treppen jeweils einzeln und unterschiedlich parametriert sind, werden die möglichen Treppentypen im Folgenden dargestellt, bevor die allgemein einstellbaren Eigenschaften der Treppen diskutiert werden. Hier werden jeweils beispielhaft die Holztreppen dargestellt. Die Massivtreppen haben gleiche Einstellmöglichkeiten.

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

 

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück