Kapitel 5 (Teil 4)



5.13 Fensteroptionen

5.13.1 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 1)

5.13.2 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 2)

5.13.3 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 3)

5.13.4 Optionen für frei konstruierbares Fenster (Variante 4): Fenster-Makro-Dialog 

5.13.6 Konstruierbares Fenster, Variante 5: Schöck Kellerfenster

 

5.13 Fensteroptionen

Wie alle Elementoptionen erhalten Sie auch die Fensteroptionen durch Doppelklick auf ein bereits konstruiertes Fenster oder Rechtsklick auf die Schaltfläche Fenster (bzw. über den Menüeintrag Optionen – Fenster...). Je nach Art des Fensters werden sechs verschiedene Dialogboxen aufgerufen: Je eine Variante für die vier frei definierbaren Fenster , eine für die Schöck-Kellerfenster  sowie eine Dialogbox, die für alle ladbaren Fenster gilt.

5.13.1 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 1)

Fig 5.15 Fensterkonstruktion

Die Dialogbox gliedert sich in die drei Bereiche Öffnungsmaße, Öffnungsart und Texturen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.1.1 Der Bereich „Öffnungsmaße“

Geben Sie für Stich Unten einen Wert ungleich Null an, so wird dieses Fenster ohne Fensterbänke entworfen.

Anmerkung: Tragen Sie als Höhe Null ein und geben Sie für Stich Oben und Stich Unten den gleichen Wert an, nämlich die Hälfte der Breite, so können Sie runde Fenster erzeugen.

Markieren Sie das Kontrollfeld Ab Oberkante Rohdecke, so werden die Eingaben im Feld Brüstungshöhe nicht vom Fertigfußboden sondern von der Rohdecke aus gemessen. Ändern der Markierung ändert also den Wert im Eingabefeld um die Fußbodenbelagsdicke des Geschosses.

5.13.1.2 Der Bereich „Öffnungsart“

Im Bereich Öffnungsart geben Sie an, ob das Fenster links oder rechts angeschlagen ist, bzw. ob es sich nach innen oder nach außen öffnet. Anmerkung: VA - Virtual Architecture erkennt automatisch, wo „außen“ bei einer Wand ist.

5.13.1.3 Der Bereich „Anschlüsse bei Eckfenstern“

In diesem Bereich legen Sie über das entsprechende Kontrollkästchen fest, ob das Fenster mit Gehrung links und/oder mit Gehrung rechts erzeugt werden soll.

Die Gehrung wird beim Konstruieren des Fensters grundsätzlich nur dann erzeugt, wenn das Fenster auf eine Wandecke trifft, nicht aber innerhalb der normalen Wandseite. Das heißt: Verschieben Sie das Fenster bei der Eingabe innerhalb der Wand, behält es seine normalen Konturen. Gelangen Sie an eine rechte Wandecke, erhält das Fenster einen Schrägschnitt, über den die Eckverbindung mit dem anderen Eckfenster hergestellt wird.

Voraussetzung für das automatische Erzeugen der Gehrung also ist, dass Sie das Fenster bis in die Ecke gezogen haben.

Hinweis: Im Regelfall werden Sie vor der Eingabe des Fensters festlegen, ob dieses eine rechte oder linke Gehrung haben soll. Auch können Sie die Gehrung nachträglich erzeugen, wenn Sie die entsprechenden Kontrollkästchen aktivieren und das Fenster in die gewünschte Ecke schieben.

5.13.1.4 Der Bereich „Texturen“

Im Bereich Texturen können Sie einstellen, welche Texturen für den Rahmen und für die innere und äußere Fensterbank verwendet werden. Wählen Sie hier keine, so erscheinen die entsprechenden Elemente ohne besondere Oberflächenstruktur.

Die Schaltfläche Vorschau sollten Sie immer dann verwenden, wenn Sie im Bereich Öffnungsmaße Änderungen vorgenommen haben. VA - Virtual Architecture aktualisiert in dieser Dialogbox nicht direkt während der Änderung das Vorschaufenster.

5.13.2 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 2)

Fig 5.17 Fensterkonstruktion

Hier können Sie nicht nur die Form des Fensters in weiten Grenzen verändern, sondern außerdem das Innere des Fensters mit Pfosten und Riegeln versehen. Wie bei allen anderen Fenstern auch können Sie die verwendeten Texturen für Rahmen und die beiden Fensterbänke bestimmen. Schließlich ist die Eingabe der Querschnittsmaße des Rahmens möglich.

Eine Besonderheit dieses Fenstertyps stellt das Kontrollkästchen nur Wandöffnung erzeugen dar. Haben Sie diese Option aktiviert, wird aus der Wandfläche eine Aussparung erzeugt, jedoch kein Fenster eingefügt. Auf diesem Weg können Sie z.B. zwischen zwei Innenräumen eine Durchreiche erzeugen.

Da die Wandaussparungen die gleiche Form annehmen können, wie die Fenster, sind auch Wandaussparungen mit Stich möglich. Weiterhin lassen sich Wandaussparungen übereinander schieben, so dass z.B. Arkadengänge erzeugbar sind.

Wir wollen an dieser Stelle darauf verzichten, alle Eingabefelder der Dialogbox im Detail zu erörtern. Vielmehr sehen Sie in den folgenden Beispielen einige, mit Hilfe der Dialogbox konstruierte Fenster. Dank des Vorschaufensters ist es nämlich viel einfacher, bestimmte Werte zu verstellen und die entsprechenden Änderungen direkt am Bildschirm zu prüfen. Sie können sich bei den Eingaben an den obigen Erläuterungen zur Variante 1 orientieren.

Fig 5.18 Fensterkonstruktion

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.3 Optionen für frei konstruiertes Fenster (Variante 3)

Fig 5.19 Fensterkonstruktion

Bei dieser Variante können Sie ein Fenster mit Oberlicht und Brüstungselement entwerfen das aus drei, jeweils veränderbaren Teilen zusammengesetzt ist. Es liegt bei Ihnen, ob Sie Ihr Fenster mit oder ohne Oberlicht bzw. Brüstungselement gestalten. Wie bei den bisherigen Varianten können Sie dabei Einfluss nehmen auf die Öffnungsmaße, den Rahmen und die Abmessungen, Gehrungen und Texturen. Im Bereich Oberlicht haben Sie die Wahl zwischen rechteckigem, dreieckigem und runden Oberlicht, das auch in seiner Höhe, im Stich und Riegelbreite variiert werden kann. Gleiche Eingabeoptionen stehen Ihnen für das Brüstungselement zur Verfügung. Als Besonderheit ist bei diesem frei konstruierbaren Fenster möglich, beliebig viele horizontale oder auch vertikale Sprossen bei allen drei Fensterelementen vorzusehen. Wenn Sie Ihre Auswahl mit der linken Maustaste im Bereich Sprossen anwählen, öffnet sich die untere Dialogbox, in der Sie alle Einstellung auch für den Sprossenquerschnitt vornehmen können.

Fig 5.20 Sprosseneingabe

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4 Optionen für frei konstruierbares Fenster (Variante 4): Fenster-Makro-Dialog

Fig 5.21 Fensterkonstruktion

Sie erreichen diesen Dialog, indem Sie auf ein vorhandenes FensterMakro im Konstruktionsmodus doppelklicken oder mit der rechten Maustaste den Button  betätigen. Diese Schaltfläche ist Bestandteil des Variantenschalters für Fenster. Ihre eigenen Fensterkonstruktionen können Sie jedoch nur mit Hilfe des Zusatzmoduls „FensterDesigner“ erzeugen.

5.13.4.1 Das Register „Allgemeines“

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.1.1 Der Bereich „Öffnungsmaße

Geben Sie hier die Breite und Höhe der Fensteröffnung an. Evtl. vorhandene Gehrungen oder Anschläge werden entsprechend berücksichtigt. Besitzt das ausgewählte FensterMakro nicht die Zusatzmaße Höhe und Breite steht diese Funktionalität nicht zur Verfügung.

Die Brüstungshöhe kann abhängig vom Kontrollfeld Ab Oberkante Rohdecke wahlweise von der Oberkante des Fertigfußbodens (OK FFB) oder der Oberkante der Rohdecke (OK Rohdecke) eingegeben werden.

Mit der Option Nur Wandöffnung erzeugen können Sie das Erzeugen aller Fensterbauteile ein- bzw. ausschalten. Fensterbänke müssen Sie bei Bedarf gesondert deaktivieren. Wandöffnungen gehen mit dem 3D Hausplaner besonders schnell.

Die Schaltfläche Anschlag... öffnet die Dialogbox Anschlag, in der Sie den Innen- oder Außenanschlag sowie die Anschlagtiefe des Fensters ändern können. Eine Beschreibung dieser Dialogbox finden Sie bei Bedarf im Kapitel „Anschläge von frei konstruierbaren Fenstern“ in Ihrer VA - Virtual Architecture Dokumentation. Für reine Wandöffnungen steht die Möglichkeit – einen Anschlag zu definieren – nicht zur Verfügung.

5.13.4.1.2 Der Bereich „Makroauswahl

Ein FensterMakro wird durch einfaches Anklicken mit der linken Maustaste ausgewählt. Sind Unterverzeichnisse vorhanden, kann per Doppelklick in diese verzweigt werden.

Mit dem Schalter  können Sie aus einem Unterverzeichnis in das übergeordnete Verzeichnis wechseln. Das Verzeichnis <VA - Virtual Architecture-

Verz.>\Programm\Standard\Fenster\Makros\ stellt die oberste Ebene in dieser Hierarchie dar.

Sie können die Darstellungsart der zur Auswahl stehenden FensterMakros zwischen große Symbole und kleine Symbole mit der Schaltfläche wechseln .

5.13.4.1.3 Der Bereich „Texturen“

Hier können Sie getrennt für innen und außen die Texturen der Fensterrahmen, Flügelrahmen, Flügelfüllungen, Sprossen und Fensterbänke bestimmen.

Dazu selektieren Sie unter Bauteiltyp das zu ändernde Element und wählen zwischen den Optionen innen und außen.

Anschließend können Sie unter Textur entweder eine der bereits geladenen Texturen auswählen oder über die Schaltfläche ... das VA - Virtual Architecture-Textur-Verzeichnis durchsuchen.

5.13.4.1.4 Die Bereiche „Fensterbank, innen und „Fensterbank, außen

Hier kann für innen und außen separat die Fensterbank ein- bzw. ausgeschaltet werden. Darüber hinaus kann die Dicke und der Überstand der Fensterbank über dem Mauerwerk editiert werden.

Die Fensterbankdicke kann sowohl positive als auch negative Werte annehmen. Entsprechend wird die Fensterbank dann ausgehend von der Brüstungshöhe in die Fensteröffnung bzw. in das darunter liegende Mauerwerk konstruiert. Die Abmessungen der Fensteröffnung und Brüstungshöhe werden davon nicht beeinflusst.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.2 Das Register „Erweitert“

Fig 5.22 Fenster Makro Erweitert

5.13.4.2.1 Der Bereich „Abmessungen

Wählen Sie unter Name eine Abmessung aus und ändern den Wert unter Länge. Bei der Auswahl wird das entsprechende Maß in der Fenster-Darstellung automatisch markiert. Maße mit gleichem Namen werden wie ein Maß behandelt und können so mit einer Eingabe angepasst werden.

Umgekehrt können Sie eine Abmessung auch direkt in der Fenster-Darstellung mit der linken Maustaste selektieren. Dabei wird mit einem einfachen Mausklick automatisch unter Name das entsprechende Maß ausgewählt und der Eingabefokus in das Feld Länge gesetzt. Mit einem Doppelklick erhalten Sie einen Dialog zur Eingabe des Wertes.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.2.2 Der Bereich „Rahmen

Hier können Breite und Dicke des Fensterrahmens verändert werden. Auf die Breite und Dicke von Pfosten und Riegeln hat dies keine Auswirkungen.

5.13.4.2.3 Der Bereich „Flügel“

Wählen Sie unter Name einen Flügel aus und ändern Sie in den folgenden Eingabefeldern die Eigenschaften des Flügels. Es können Breite, Dicke, Überschlag und Falztiefe jedes Flügelrahmens angepasst werden. Bei der Auswahl wird der entsprechende Flügel in der Fensterdarstellung automatisch markiert.

Umgekehrt können Sie einen Flügel auch direkt in der Fensterdarstellung mit der linken Maustaste selektieren. Dabei wird unter Name automatisch der entsprechende Flügel ausgewählt und der Eingabefokus in das Feld Breite gesetzt.

5.13.4.2.4 Der Bereich „Anschlüsse bei Eckfenstern

Hier können Sie getrennt für links und rechts bestimmen, ob – falls erforderlich – eine Gehrung gebildet werden soll.

5.13.4.3 Die Fensterdarstellung im Register „Erweitert“

Innerhalb der Fensterdarstellung können Sie

·       Abmessungen selektieren und diese direkt editieren.

Flügel selektieren und deren Eigenschaften ändern.

Sprossen erzeugen, modifizieren und löschen (Kontextmenü).

·       Beschlag-Objekte verschieben, drehen und austauschen.

Rahmenbauteile ergänzen.

5.13.4.3.1 Das Kontextmenü eines selektierten Flügels

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Glaslichte eines Flügels, um dieses Menü zu erhalten. Es stehen folgende Menübefehle und Dialoge zur Verfügung:

Fig 5.23 Kontextmenü eines selektierten Flügels

Der Kontextmenüpunkt „ Flügeleigenschaften ändern...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog zum Editieren spezieller Flügelparameter, die Sie über den FensterMakro-Dialog nicht ändern können. Für die Flügeltypen Freier Bogen und Halbbogen erscheint folgender Dialog:

Fig 5.24 Eigenschaften des Flügels

Für die Flügeltypen Spitzbogen und Halb-Spitzbogen können die folgenden Parameter zusätzlich editiert werden:

Fig 5.25 Eigenschaften des Flügels

Für Flügel eines anderen Typs können keine weiteren Eigenschaften verändert werden.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.3.2 Das Kontextmenü für Sprossen

Um auf die Sprossenfunktionen zugreifen zu können, klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Glaslichte eines Flügels. Es stehen folgende Menübefehle und Dialoge zur Verfügung:

Fig 5.26 Kontextmenü für Sprossen

 Der Kontextmenüpunkt „Neue Sprosse (zwei Punkte)...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog, in dem eine neue Sprosse numerisch durch zwei Punkte definiert werden kann.

Fig 5.27 Sprosseneingabe

Der Kontextmenüpunkt „Neue Sprosse (Punkt + Länge, Winkel)...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog, in dem eine neue Sprosse numerisch durch einen Punkt, sowie die Angabe von Länge und Winkel definiert werden kann.

Fig 5.28 Sprosseneingabe

Der Kontextmenüpunkt „Sprossenbild laden...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog, in dem ein Sprossenbild aus dem Sprossenbild-Katalog geladen werden kann. Bereits vorhandene Sprossen werden gelöscht.

Fig 5.29 Sprossenbilder laden

Der Kontextmenüpunkt „Alle Sprossen löschen“:

Dieser Menüpunkt löscht alle vorhandenen Sprossen dieses Flügels.

Der Kontextmenüpunkt „Sprosseneigenschaften ändern...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog zum Ändern der Eigenschaften aller Sprossen eines Flügels.

Fig 5.30 Eigenschaften Sprossen

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.3.3 Das Kontextmenü einer selektierten Sprosse

Sind in einem Flügel bereits Sprossen vorhanden, können diese auch einzeln selektiert werden. Wenn Sie eine Sprosse selektiert haben, erhalten Sie mit einem Klick der rechten Maustaste ein spezielles Kontextmenü. Dieses Menü einer einzeln selektierten Sprosse beinhaltet die folgenden Einträge:

Fig 5.31 Kontextmenü einer selektierten Sprosse

Der Kontextmenüpunkt „ Verschieben...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog zum Verschieben der selektierten Sprossen. Dabei können Sie zwischen drei Arten von Verschiebung wählen:

relativ

Hier verschieben Sie die Sprosse wie bisher relativ zu Ihrer aktuellen Position.

absolut (bez. auf Flügel)

Mit dieser Option können Sie die vorgesehene Position der Sprosse als absoluten Wert bezogen auf die linke, untere Ecke des Flügelrahmens bestimmen.

absolut (bez. auf Glaslichte)

Mit dieser Möglichkeit können Sie die vorgesehene Position der Sprosse als absoluten Wert bezogen auf die linke, untere Ecke der Glaslichte des Flügels bestimmen.

Fig 5.32 Sprosse verschieben

Der Kontextmenüpunkt „ Verlängern...“:

Es kann jeweils ein Wert für das Verlängern der Sprosse am Anfang und am Ende angegeben werden. Ist die Sprosse zu lang, wird sie automatisch am Rand der Glaslichte abgeschnitten.

Fig 5.33 Verlängern

Der Kontextmenüpunkt „Drehen...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog zum Drehen der selektierten Sprosse.

Fig 5.34 Drehen

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

Der Kontextmenüpunkt „Löschen“:

Dieser Menüpunkt löscht die selektierte Sprosse.

Der Kontextmenüpunkt „Ausrichten“:

Nachdem Sie diesen Befehl ausgewählt haben, muss eine zweite Sprosse selektiert werden, an der die zuvor selektierte Sprosse ausgerichtet werden soll. Benutzen Sie diesen Befehl, um beispielsweise eine Sprosse an der eines anderen Flügels auszurichten. Es werden dabei immer die Bauteilachsen miteinander ausgerichtet.

Der Kontextmenüpunkt „Lage…“:

Fig 5.35 Lage

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog, in dem Höhe und Breite der Glaslichte des Flügels, sowie die Koordinaten des Anfangs- und Endpunktes der selektierten

 Sprossen ausgegeben werden.

Der Kontextmenüpunkt „Eigenschaften...“:

Dieser Menüpunkt öffnet einen Dialog zum Ändern von Breite und Dicke der selektierten Sprosse.

Fig 5.36 Eigenschaften

5.13.4.3.4 Das Kontextmenü eines selektierten Beschlags

Enthält Ihr Fenster Beschläge, können Sie diese selektieren und erhalten mit durch Drücken der rechten Maustaste das folgende Kontextmenü:

Fig 5.37 Beschlag

Die Funktion Objekt laden... öffnet folgenden Dialog:

Fig 5.38 Objekt laden

Wählen Sie dort das gewünschte Objekt und bestätigen dies mit OK. In der 3D-Vorschau des Registers Allgemein können Sie Ihre Änderung kontrollieren.

Die abgebildete Objektliste finden Sie auf Ihrer Festplatte im Verzeichnis <VA - Virtual Architecture-Verz.>\Programm\Standard\Fenster\Beschlag\ wieder, sie können beliebig mit eigenen 3D-Objekten erweitern werden.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.4.3.5 Das Kontextmenü eines selektierten Rahmenbauteils

Sie können die Bauteile des Fensterrahmens Ihrer Fensterkonstruktion einzeln selektieren. Über die rechte Maustaste erhalten Sie das folgende Kontextmenü:

Fig 5.39

Der Befehl Zusatzrahmenbauteil... ergänzt ein weiteres Rahmenbauteil an der Außenseite. Dieses lässt sich anschließend in Breite und Dicke modifizieren oder auch wieder löschen. Arbeiten Sie mit VA - Virtual Architecture prof., erscheint im Bereich Öffnungsmaße jeweils als letztes die Schaltfläche Anschlag…. Klicken Sie auf diese, erscheint folgende Unterdialogbox:

Fig 5.40 Anschlag

In ihr können Sie für die frei konstruierbaren Fenster die Anschlagsart sowie die Anschlagtiefe und -breite definieren. Beachten Sie, dass die Breitenangaben nur möglich sind, wenn Sie als Anschlagsart Innenanschlag oder Außenanschlag gewählt haben und dass Anschlagsbreite unten nur angegeben werden kann, wenn Sie in der Dialogbox für das Fenster das Kontrollfeld Mit Fensterbank nicht markiert haben.

Hinweis: Das Kontrollfeld Mit Fensterbank existiert nur für die frei konstruierbaren Fenster der Varianten 2 und 3.

5.13.6 Konstruierbares Fenster, Variante 5: Schöck Kellerfenster

Es besteht die Möglichkeit, Kellerfenster der Fa. Schöck  (INSET 2000) als fünfte Variante der konstruierbaren Fenster zu verwenden. Sie erreichen die Schöck-Kellerfenster entsprechend als fünfte Schaltfläche der Fenster-Multifunktions-Schaltfläche. Die Schöck Bauteile GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Baukomponenten und -systeme für den Massivbau (Beton und Mauerwerksbau).

Bei Rechtsklick auf diese Schaltfläche  bzw. bei Doppelklick auf ein bereits konstruiertes Schöck-Kellerfenster erscheint eine Dialogbox, in der Sie die nötigen Einstellungen vornehmen können.

Fig 5.41 Schöck Kellerfenster

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.13.6.1 Der Bereich „Abmessungen“

Unter Breite x Höhe (cm) wählen Sie ein Schöck INSET 2000 Kellerfenster anhand des Rahmenaußenmaßes des Leibungsrahmens. Darüber hinaus kann hier die Brüstungshöhe des Fensters bestimmt werden.

Markieren Sie das Kontrollfeld Ab Oberkante Rohdecke, werden die Eingaben im Feld Brüstungshöhe nicht vom Fertigfußboden, sondern von der Rohdecke aus gemessen. Das Ändern der Markierung ändert also den Wert im Eingabefeld um die Fußbodenbelagsdicke des Geschosses.

5.13.6.2 Der Bereich „Lichtschacht“

Markieren Sie das Kontrollfeld Auswahl, um das Kellerfenster mit einem Lichtschacht zu versehen. Die zur Verfügung stehende Auswahl ändert sich automa

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück