Kapitel 5 (Teil 14)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen


5.34 Automatisch erstellte Außenvermassungen

5.34.1 Die Optionen-Dialogbox „Außenvermassung“

5.35 Schnitte und Ansichten

5.35.1 Schnitteingabeart wählen

5.35.2 Schnitte (un)sichtbar setzen

5.35.3 Schnitte bearbeiten

5.35.4 Schnitte löschen

5.35.5 Das Dialogfenster „Schnitt“

5.35.6 Schnittdarstellung im Konstruktionsmodus

5.35.7 Eingaben im Schnittfenster

5.35.8 Schnitt im Schnittfenster verschieben

 

5.34 Automatisch erstellte Außenvermassungen

Zusätzlich zu den per Hand konstruierten Maßen mit Hilfe der Multifunktions-Schaltfläche  können Sie für die verschiedenen Geschosse eines Gebäudes getrennt bestimmen, ob eine automatisch erzeugte Außenvermassung verwendet werden soll. Sie erreichen dies, indem Sie in der Optionen-Dialogbox für Geschosse im Register Allgemein ganz unten das Markierungsfeld Außenvermassung verwenden markieren.

Genauso, wie die Sichtbarkeit von Hand konstruierter Maße können Sie die Darstellung von automatisch erzeugten Außenvermassungen mit Hilfe der Schaltfläche  ein- und ausschalten.

5.34.1 Die Optionen-Dialogbox „Außenvermassung“

Sie erreichen diese Dialogbox, indem Sie doppelt auf eine Außenvermassung klicken oder indem Sie im Konstruktionsmodus im Menü Optionen den Menüpunkt Außenvermassung... wählen.

Fig 5.164 Außenvermassung

Die in dieser Dialogbox gemachten Einstellungen haben Einfluss auf das Aussehen der Außenvermassung. Die Einstellungen gelten für das aktuelle Geschoß; d.h., Sie können von Geschoß zu Geschoß unterschiedliche Einstellungen vornehmen.

5.34.1.1 Der Bereich „Maßketten“

In diesem Bereich geben Sie an, aus welchen Teilen die automatisch erzeugte Außenvermassung bestehen und wie der Abstand zwischen den einzelnen Teilen sein soll.

Markieren Sie Gesamtmaß, wird die Gesamtausdehnung des Geschosses als ein Maß dargestellt. Die Darstellung erfolgt oben und unten bzw. links und rechts im Plan; eine Vermassung erfolgt orthogonal zu diesen Richtungen. Das Gesamtmaß ist immer das äußerste Maß der bis zu vier Maßketten einer automatischen Außenvermassung.

Markieren Sie Außenmaße, wird der horizontale bzw. vertikale Abstand der einzelnen Außenwandseiten vermaßt. Markieren Sie Innenmaße, werden sämtliche Wandsegmente der Innenseiten von Außenwänden vermaßt. Schließlich erreichen Sie über das Markieren von Fenstermaße, dass auch Fenster, die sich innerhalb der Außenwände des aktuellen Geschosses befinden, automatisch vermaßt werden.

In den drei Eingabefeldern unter Abstand geben Sie ein, wie weit die einzelnen Maßketten voneinander entfernt sein sollen. Dabei werden die Abstände maßstabs-unabhängig in Metern der Planung eingegeben.

5.34.1.2 Der Bereich „Position“

In diesem Bereich bestimmen Sie, wie die automatisch erzeugten Maßketten positioniert werden sollen. Wählen Sie die Option am Blattrand, erscheinen die Maßketten links, rechts, oben und unten am Blattrand Ihrer Planung; wählen Sie im Abstand zur Planung, werden die Maßketten basierend auf der aktuellen Ausdehnung des Geschosses positioniert. Dabei werden die Eingaben im Eingabefeld neben im Abstand zur Planung berücksichtigt. Bei der Abstandsberechnung wird das Rechteck als Bezugsrechteck verwendet, das das aktuelle Geschoß gerade eben umgibt.

5.34.1.3 Der Bereich „Orientierung“

In diesem Bereich geben Sie an, wie die Maßketten orientiert sein sollen. Wählen Sie die Option wie Blatt, werden die Maßketten immer horizontal oder vertikal auf Ihrem Blatt positioniert – unabhängig von der Drehung des Gebäudes oder der Hauptrichtung (siehe unten). Wählen Sie die Option mit Planung drehen, werden die Maßketten in der gleichen Drehrichtung dargestellt, in der das Gebäude gedreht wurde; d.h., die Richtung der Maßketten entspricht den beiden Richtungen des Ursprungs.

Schließlich versucht die Option Hauptrichtung berechnen herauszufinden, was die Hauptrichtung Ihrer Planung ist. Wenn Sie also per Hand ein um 30° gedrehtes rechteckiges Geschoß eingeben, werden die Maßketten automatisch auch um 30° gedreht erscheinen.

VA - Virtual Architecture bestimmt die Hauptrichtung eines Geschosses, indem es die Richtungen der „meisten“ Wände eines Geschosses ermittelt. Ist der Anteil dieser Richtungen nicht größer als ein bestimmter Prozentsatz, wird als Hauptrichtung automatisch die Orientierung der Planungskanten angenommen, da dann eine vernünftige automatische Berechnung der Hauptrichtung nicht möglich ist.

5.34.1.4 Die Schaltflächen „auf alle Geschosse übertragen!“ und „Maßeinstellungen. ..“

Wenn Sie die in der Optionen-Dialogbox Außenvermassungen gemachten Einstellungen nicht nur für das aktuelle Geschoß, sondern für alle Geschosse aller Gebäude verwenden möchten, betätigen Sie die Schaltfläche auf alle Geschosse übertragen! Durch Klick auf die Schaltfläche Maßeinstellungen... erhalten Sie die gleiche Dialogbox, die Sie bei Doppelklick auf eine handkonstruierte Maßzahl erhalten. In ihr können Sie für die automatisch berechneten Außenmaße den Typ, sowie diverse weitere Einstellungen vornehmen.

Genauso wie die in der Optionen-Dialogbox Außenvermassungen gemachten Einstellungen gelten auch die in der Optionen-Dialogbox Vermassung gemachten Einstellungen nur für das aktuelle Geschoß. Klicken Sie auf alle Geschosse übertragen!, werden die Einstellungen beider Dialogboxen (wenn Sie in der Dialogbox Vermassung den Schrifttyp definiert haben, sogar aller drei Dialogboxen) auf alle Geschosse übertragen.

Hinweis: Klicken Sie in der Dialogbox Vermassung auf die Schaltfläche Schrifttyp übertragen!, wird der Schrifttyp lediglich auf die Maßzahlen der Außenvermassung übertragen, nicht auf die anderen Maßketten Ihrer Planung. Schrifttyp übertragen! wirkt sich also lediglich auf die Maßzahlen der Außenvermassung aus; auf alle Geschosse übertragen! in der Dialogbox Außenvermassungen wirkt sich auch auf die Abstände und sonstigen Einstellungen für die Außenvermassungen aus.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.35 Schnitte und Ansichten

Sie haben in VA - Virtual Architecture die Möglichkeit, beliebig viele horizontale , vertikale  und diagonale  Schnitte zu definieren und auf diese Weise unterschiedliche Gebäudequerschnitte zu erzeugen. Die Eingabe solcher Schnitte erfolgt ausschließlich im Konstruktionsmodus. Die Darstellung der Schnitte ist dann wahlweise sowohl im Konstruktionsmodus als auch im Designmodus möglich.

Über Schnitte können Sie zusätzlich zu den normalen Ansichten Ihres Gebäudes (wie von der Seite oder von hinten) verschiedene Schnittansichten erstellen. Diese Ansichten werden als Anlage für einen Bauantrag benötigt. Schnittdarstellungen im Designmodus lassen sich auch ideal zum Einrichten einzelner Räume nutzen.

Beachten Sie, dass im Designmodus immer nur die Darstellung eines Schnittes möglich ist, wobei für diese ausschließlich die Lage und Richtung des Schnitts verwendet wird. Für die Darstellung des Schnitts im Konstruktionsmodus lassen sich verschiedene Einstellungen festlegen. Die Darstellung selbst kann als Rechteck in der Planung oder im gesamten Fenster erfolgen. Grundsätzlich lassen sich im Konstruktionsmodus auch mehrere Schnitte auf einmal visualisieren. In Schnittansichten können Sie über die Eingabe von Höhenkoten die Höhenlage eines beliebigen Punktes bestimmen.

Wie bei allen Schaltflächen in der vertikalen Symbolleiste können Sie durch Rechtsklick auf die entsprechende Schaltfläche in der darauf erscheinenden Dialogbox Schnitt Einstellungen vorgeben, die beim Konstruieren des Schnittes verwendet werden.

Beim Konstruieren eines Schnittes oder beim nachträglichen Bearbeiten erhalten Sie ebenfalls die Dialogbox Schnitt, in der Sie die Standardwerte modifizieren und individuell anpassen können. Beachten Sie, dass sich einige Bereiche und Eingabefelder anders darstellen, als in der Dialogbox für die Standardeinstellungen von Schnitten. So können Sie jetzt z.B. im Feld Bezeichnung dem Schnitt einen Namen geben. Die Namen der einzelnen Schnitte werden im Designmodus in einer Auswahlliste in der zweiten horizontalen Symbolleiste geführt. Über diese Liste wählen Sie sich den Schnitt aus, den Sie in einer der Ansichten darstellen möchten.

5.35.1 Schnitteingabeart wählen

Nachdem Sie in der linken vertikalen Symbolleiste die Schaltfläche  angeklickt haben, blendet VA - Virtual Architecture in einer zweiten vertikalen Symbolleiste ("Wie-Leiste") eine Auswahl der Alternativen ein. Sie können einen Schnitt horizontal, vertikal oder in einer beliebigen Richtung eingeben.

5.35.1.1 Horizontalen Schnitt eingeben

Um einen horizontalen  Schnitt einzugeben, klicken Sie auf die dazugehörige Schaltfläche. Anschließend bestimmen Sie mit der Maus den Anfangspunkt der Schnittlinie. Der Cursor erhält die Form einer (waagerechten) Linie mit zwei Pfeilen. Der Pfeil gibt hierbei die Richtung an, in die man schaut. Das bedeutet: Bewegen Sie die Maus nach links, ist die Blickrichtung nach unten, bewegen Sie die Maus nach rechts, ist die Blickrichtung nach oben. Durch die Wahl des Anfangspunktes rechts oder links eines Gebäudes legen Sie also implizit auch die Blickrichtung fest.

Durch einen zweiten Mausklick bestimmen Sie das Ende der Schnittlinie. Die Länge der eingegebenen Schnitte ist ohne Bedeutung, da VA - Virtual Architecture den Schnitt gewissermaßen ins Unendliche verlängert.

Anschließend wird die Dialogbox Schnitt angezeigt, in dem Sie konkretisieren, was geschnitten und wie der Schnitt im Konstruktionsmodus dargestellt werden soll. Bestätigen Sie Ihre Eingaben, wird der Schnitt automatisch berechnet. Diese Berechnung kann je nach Komplexität des Gebäudes etwas länger dauern (wenn z.B. verdeckte Kanten berechnet werden müssen etc.). Sie können in diesem Fall die Entwicklung der Berechnung anhand eines in der Statusleiste eingeblendeten Fortschrittsbalkens verfolgen und ggf. mit Hilfe der Esc-Taste abbrechen.

Sie haben die Möglichkeit, die automatische Schnittberechnung bei der Veränderung bereits bestehender Schnitte zu unterdrücken bzw. nur auf explizite Anforderung durchführen zu lassen. Hierzu stehen Ihnen in der Dialogbox Schnitt die entsprechenden Optionen im Bereich Aktualisierung bei Veränderung zur Verfügung.

5.35.1.2 Vertikalen Schnitt eingeben

Die Eingabe eines vertikalen  Schnitts funktioniert analog zur Eingabe eines horizontalen Schnittes. Bewegen Sie die Maus nach unten, ist die Blickrichtung nach rechts, bewegen Sie die Maus nach oben, ist die Blickrichtung nach links.

5.35.1.3 Beliebigen Schnitt eingeben

Die Eingabe eines beliebigen  Schnitts funktioniert analog zur Eingabe eines vertikalen bzw. horizontalen Schnittes. Bewegen Sie die Maus nach links oder rechts oben, ist die Blickrichtung nach links, bewegen Sie die Maus nach links oder rechts unten, ist die Blickrichtung nach rechts.

5.35.2 Schnitte (un)sichtbar setzen

Über die Schaltfläche in der horizontalen Symbolleiste können Sie sämtliche Schnittlinien und Schnittdarstellungen sichtbar bzw. unsichtbar schalten. Dieser Befehl bezieht sich auf alle Ansichten, die Sie auf dem Bildschirm angeordnet haben.

5.35.3 Schnitte bearbeiten

Schnitte lassen sich verschieben und in ihrer Richtung ändern. Um einen Schnitt zu verschieben, müssen Sie mit der Maus auf die Linie des Schnittes klicken und bei gedrückter Maustaste den Schnitt an die gewünschte Stelle bewegen. Klicken Sie mit der Maustaste auf einen der beiden Eckpunkte der Schnittlinie, können Sie den Schnitt bei gedrückter Maustaste drehen und damit den Schnitttyp verändern.

Voraussetzung hierfür ist, dass Sie über die Schaltfläche  die Schnitte auf sichtbar gesetzt haben.

5.35.4 Schnitte löschen

Sie markieren den gewünschten Schnitt durch Anklicken von  mit der linken Maustaste. Der markierte Schnitt am Bildschirm wird rot dargestellt. Bei Betätigen der Entf-Taste oder über den Befehl Löschen im Menü Bearbeiten wird der markierte Schnitt gelöscht.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.35.5 Das Dialogfenster „Schnitt“

Sie erhalten die Dialogbox Schnitt zum Definieren von Standardeinstellungen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Schaltfläche  in der vertikalen Symbolleiste klicken.

Fig 5.165 Dialog Schnitt

Sie erhalten die Dialogbox Schnitt auch nach der Eingabe des zweiten Schnitt-Punkts beim Konstruieren eines neuen Schnittes oder wenn Sie den Schnitt über die Schaltfläche  selektiert und dann doppelt auf die Schnittlinie geklickt haben. Die Dialogbox hat dann das folgende Aussehen:

Fig 5.166 Dialog Schnitt (Doppelklick)

Für beide Dialogboxen gilt: Alle hier gemachten Eingaben beziehen sich ausschließlich auf den Konstruktionsmodus.

Eine Ausnahme stellt hierbei nur der Name dar, den Sie im Feld Bezeichnung eingeben oder automatisch eintragen lassen können. Dieser Name wird im Designmodus in einer Auswahlliste in der zweiten horizontalen Symbolleiste geführt. Über diese Liste wählen Sie sich den Schnitt aus, den Sie im Designmodus darstellen möchten.

5.35.5.1 Der Bereich „Titel und Beschriftung“

Fig 5.167 Titel und Beschriftung

In diesem Bereich legen Sie fest, ob Sie die Bezeichnung des Schnittes im Schnittfenster darstellen möchten. Die Darstellung der Schnittbezeichnung erfolgt sowohl in der Darstellung des Schnitts als Rechteck in der Planung sowie als gesamtes Fenster.

Fig 5.168

Die beiden Kontrollkästchen linke und rechte Schnittbezeichnung darstellen beziehen sich auf die Kennzeichnung der Schnittlinie in der Planung.

Fig 5.169

Die eigentliche Bezeichnung des Schnitts bestimmen Sie in der Dialogbox, welche Sie beim Konstruieren oder nachträglichen Modifizieren eines Schnittes erhalten. Hier hat der Bereich das folgende Aussehen:

Fig 5.170 Bezeichnung des Schnitts

In der von VA - Virtual Architecture vorgeschlagenen Schnittbezeichnung (Schnitt A-A) bezeichnet der linke Buchstabe den Anfang und der rechte das Ende der Schnittlinie. Sie können den Buchstaben in den beiden Feldern links und rechts übernehmen oder modifizieren.

Haben Sie in der Standardeinstellung festgelegt, dass die Schnittlinie rechts und links gekennzeichnet werden soll, sind die beiden Kontrollkästchen darstellen automatisch aktiviert. Bei deaktivierten Kontrollkästchen besitzt die Schnittlinie keine Bezeichnung.

Geben Sie einen weiteren Schnitt ein, zählt VA - Virtual Architecture die Buchstaben (oder auch Zahlen) automatisch hoch. Auf Schnitt A-A würde also der Schnitt B-B folgen. Im Schnittfenster wird die Schnittbezeichnung nur dann dargestellt, wenn Sie das Kontrollkästchen Titel darstellen aktiviert haben. Hierbei wird der Name des Schnittes standardmäßig mittig am oberen Fensterrand positioniert. Sollten Sie die Bezeichnung innerhalb des Schnittfensters an eine andere Stelle verschoben haben, können Sie durch Aktivieren des Kontrollkästchens Titel automatisch positionieren die Bezeichnung wieder in die Standardposition (oben mittig) bringen.

Hinweis: Wenn Sie im Feld Bezeichnung einen eigenen Namen (z.B. Querschnitt durch Erdgeschoß) vergeben, wird der Automatismus außer Kraft gesetzt. Das bedeutet: Anfang und Ende der Schnittlinie ist dann zwar mit dem Buchstaben A gekennzeichnet, im Schnittfenster jedoch erscheint als Bezeichnung Querschnitt durch Erdgeschoß. Sie sollten also auf Kongruenz der Bezeichnungen achten.

Der im Feld Bezeichnung stehende Name wird im Designmodus in einer Auswahlliste in der zweiten horizontalen Symbolleiste geführt. Über diese Liste wählen Sie sich den Schnitt aus, den Sie im Designmodus darstellen möchten.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.35.5.2 Der Bereich „Geschnittene Geschosse / Gebäude“

Fig 5.171 Geschnittene Geschosse / Gebäude

In diesem Bereich legen Sie über eine der vier Optionsschaltflächen fest, ob der Schnitt für ein bestimmtes Geschoß bzw. Gebäude oder für alle Gebäude bzw. alle sichtbaren Geschosse gebildet werden soll. Beachten Sie, dass sich die Optionen jeweils gegenseitig ausschließen. Möchten Sie nur ein Geschoß bzw. ein Gebäude darstellen, können Sie dieses in der entsprechenden Auswahlliste festlegen.

Beim Konstruieren oder Bearbeiten des Schnittes stehen Ihnen für die Optionen Geschoß bzw. Gebäude Auswahllisten zur Verfügung.

Fig 5.172 Geschnittene Geschosse / Gebäude

In der Dialogbox Schnitt bestimmen Sie weiterhin, ob Objekte für den optional ausgewählten Bereich im Schnitt dargestellt werden sollen. Ist das Kontrollkästchen deaktiviert, werden keine Objekte dargestellt. Haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, werden alle sich im optional ausgewählten Bereich befindlichen Objekte im Schnitt visualisiert.

Über das Kontrollkästchen nur Schnittflächen darstellen legen Sie fest, dass nur die Schnittflächen ohne Hintergrund dargestellt werden. Sie sehen bei aktiviertem Kontrollkästchen also nur, was tatsächlich angeschnitten wird. In diesem Fall ist das Feld Tiefe gegraut.

Ist das Kontrollkästchen nur Schnittflächen darstellen deaktiviert, können Sie im Feld Tiefe denjenigen Bereich in Metern festlegen, der hinter dem Schnitt liegt und dargestellt werden soll. Geben Sie dazu den Wert direkt in das Feld ein oder betätigen Sie einen der beiden Pfeiltasten zum Hoch- oder Herunterzählen der Tiefenangabe. Sie können auf diesem Wege z.B. eine Küchenzeile bearbeiten und bei einer Tiefe von 1,50 Metern alles ausblenden, was sich dahinter befindet. Das heißt nichts anderes, als dass Sie sich gewissermaßen eine "Scheibe" aus dem Raum herausschneiden. Was in der Scheibe ist, sieht man im Schnitt, den Rest nicht.

5.35.5.3 Der Bereich „Maßstab“

Fig 5.173 Maßstab

In diesem Bereich legen Sie den Maßstab der Schnittdarstellung im Konstruktionsmodus fest. Sie haben hierbei verschiedene Optionen: Wählen Sie die Option wie Projekt, wird der Schnitt im selben Maßstab dargestellt wie das Projekt selbst. Die Darstellung der Konstruktion in der Planung und im Schnittfenster ist also gleich groß.

Über die Option passend für Fenster stellen Sie ein, dass immer der gesamte Inhalt des Schnitts im Fenster dargestellt wird. Auch wenn Sie das Fenster sehr stark verkleinern, ist die gesamte Schnittdarstellung zu sehen. Beachten Sie, dass hierbei der Maßstab jeweils von der Fenstergröße abhängt.

Hinweis: Wenn Sie einen festen Maßstab oder denselben Maßstab wie für die Planung gewählt haben, können falls sich der Schnitt im Fenster nicht vollständig darstellen lässt, diesen im Fenster verschieben und somit bestimmte Ausschnitte auswählen.

5.35.5.4 Der Bereich „Schnittfenster“

Fig 5.174 Schnittfenster

 

In diesem Bereich legen Sie fest, ob und wie die Schnitte im Konstruktionsmodus dargestellt werden sollen. Folgende Optionen, die sich wechselseitig ausschließen, stehen zur Verfügung:

unsichtbar: Sie sehen in der Planung nur die Schnittlinie, aber keine Darstellung des Schnittes.

·            als Rechteck in der Planung Hier wird die Schnittdarstellung in einem eigenen Rechteck in der Planung dargestellt. Dieses Rechteck verhält sich wie ein eigenes Fenster auf dem Blatt Papier. Sie können es mit der Maus verschieben und in der Größe verändern. Haben Sie mit dem Cursor auf den Rand positioniert, ohne ihn zu selektieren, und nicht die Option passend für Fenster aktiviert, können Sie den Schnitt auch im Fenster verschieben.

In das Schnittfenster lassen sich Hilfslinien, Texte, Maße und Höhenkoten eingeben. Diese gehören dann zu dem Rechteck. Das heißt: Wenn Sie das Rechteck in der Planung verschieben, werden die eingegebenen Texte, Maße etc. ebenfalls verschoben.

Beachten Sie, dass Eingaben im Schnitt nur erfolgen können, wenn Sie das Kontrollkästchen Planung überdecken aktiviert haben, der Schnitt die Planung also ganz oder teilweise überdeckt. Ist das Kontrollkästchen deaktiviert, bleibt die Planung durch den Schnitt hindurch erkennbar.

gesamtes Fenster Über diese Option erreichen Sie, dass die Schnittdarstellung das gesamte Fenster Ihrer Planung ausfüllt. Hierzu werden die Ecken der Schnittdarstellung exakt auf die Ecken der Planung gelegt, wodurch sich diese gewissermaßen dahinter versteckt. Sichtbar ist also nur die Schnittdarstellung. Auch in dieser Schnittansicht können Sie Hilfslinien, Texte, Maße und Höhenkoten eingeben sowie den Schnitt innerhalb des Fensters verschieben.

Schnitt in neuer Ansicht: Über diese Option können Sie festlegen, dass der Schnitt beim Konstruieren automatisch in das Fenster einer neuen Ansicht übertragen wird. Alternativ dazu können Sie auch über die Schaltfläche eine neue Ansicht erzeugen.

Die Schnittdarstellung lässt sich dann in beiden Fenstern unabhängig voneinander bearbeiten.

Sollten Sie einen Schnitt nachträglich Editieren und hierzu die Dialogbox Schnitt durch Doppelklick aufrufen, ist die Option gegraut.

Da sich die Art der Schnittdarstellung nur auf das konkrete Fenster bezieht, können Sie beim Arbeiten mit mehreren Ansichten einstellen, dass der Schnitt einmal das gesamte Fenster ausfüllt, und das andere Mal zusammen mit der Planung als Rechteck eingeblendet ist. Das bringt Ihnen den Vorteil, einen Schnitt in zwei verschiedenen Darstellungsformen miteinander vergleichen zu können.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.35.5.5 Der Bereich „Aktualisierung bei Veränderung

Fig 5.175 Aktualisierung bei Veränderung

Wenn Sie einen Schnitt neu konstruieren, wird dieser grundsätzlich sofort automatisch berechnet und dargestellt. Diese Berechnung kann je nach Komplexität des Gebäudes etwas länger dauern, da auch verdeckte Kanten berechnet werden.

Für die spätere Modifikation von Schnitten können Sie bereits in den Standardeinstellungen optional festlegen, ob die Veränderung - z.B. durch Verschieben der Schnittlinie - sofort aktualisiert werden, der Schnitt also immer sofort neu berechnet und dargestellt werden soll oder nur auf Anforderung.

Wenn Sie später einen Schnitt verändern und anschließend die Dialogbox Schnitt durch Doppelklick aufrufen, enthält der Bereich Aktualisierung bei Veränderung die Schaltfläche Schnittdarstellung jetzt aktualisieren.

Fig 5.176 Aktualisierung bei Veränderung

Diese ist nur aktiviert, wenn die Option auf Aufforderung gewählt wurde. Sobald Sie auf die Schaltfläche klicken, wird die Neuberechnung des Schnittes durchgeführt.

Hinweis: Beim Aufrufen eines Projekts werden immer alle Schnitte neu berechnet und entsprechend dargestellt. Eine Schnittdarstellung auf Anforderung ist hier also nicht möglich.

5.35.6 Schnittdarstellung im Konstruktionsmodus

Sie haben im Konstruktionsmodus mehrere Möglichkeiten, einen Schnitt darzustellen. Die Darstellungsform wird in der Dialogbox Schnitt im Bereich Schnittfenster festgelegt.

In der Schnittansicht lassen sich grundsätzlich Texte, Hilfslinien, Maße sowie Höhenkoten eingeben. Sie können auch die Fenstertechnik von VA - Virtual Architecture nutzen, indem Sie einen Schnitt in das Fenster einer neuen Ansicht übertragen, um auf diesem Weg mehrere Schnittansichten zugleich auf dem Bildschirm anzuordnen.

Hinweis: Innerhalb eines Schnittes können über die entsprechenden Schaltflächen in der horizontalen Symbolleiste die Hilfslinien, die Wandschraffuren, die Dachflächen, die Holzkonstruktion, die Beschriftungen sowie die Vermassungen ein- und ausschalten.

5.35.6.1 Nur Schnittlinie darstellen

Haben Sie die Option unsichtbar gewählt, wird in der Planung nur die Schnittlinie dargestellt.

Fig 5.177  Schnittlinie darstellen (A-A, B-B)

Anfang und Ende einer Schnittlinie sind besonders gekennzeichnet. Dadurch können mehrere Schnitte innerhalb einer Planung besser voneinander unterschieden werden. Die Darstellung der Schnittkennzeichnung lässt sich im Bereich Titel und Beschriftung auch unterdrücken.

5.35.6.2 Schnitt als Rechteck in der Planung darstellen

Haben Sie die Option als Rechteck in der Planung gewählt, platzieren Sie die Schnittdarstellung in einem eigenen Fenster, das in die Planung integriert wird. Sie können hierbei einstellen, ob das Schnittfenster die Planung überdecken soll oder nicht.

Fig 5.178 Schnitt als Rechteck in der Planung darstellen

In die Schnittdarstellung lassen sich Hilfslinien, Texte, Maße und Höhenkoten eingeben. Sollte der Schnitt die Planung nicht überdecken, sind in der Schnittdarstellung keine Eingaben möglich. Sie werden automatisch der Planung zugeordnet.

Das Rechteck in der Planung verhält sich wie ein eigenes Fenster auf dem Blatt. Es lässt sich verschieben, indem Sie mit der Maus in das Fenster klicken. Hierbei werden alle Eingaben, welche zu dem Rechteck gehören, mit verschoben. Wollen Sie das Fenster vergrößern oder verkleinern, müssen Sie den Rahmen zuerst selektieren, wodurch dieser rot und mit Eckpunkten versehen erscheint. Ziehen Sie anschließend mit der Maus am gewünschten Eckpunkt, um die Fenstergröße zu verändern.

Haben Sie mit dem Cursor auf den Rand positioniert, ohne ihn zu selektieren, und nicht die Option passend für Fenster aktiviert, können Sie den Schnitt auch im Fenster verschieben.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.35.6.3 Schnitt als gesamtes Fenster darstellen

Haben Sie die Option als gesamtes Fenster gewählt, füllt die Schnittdarstellung das gesamte Fenster der Planung aus.

Fig 5.179 Schnitt als gesamtes Fenster darstellen

Für diese Schnittansicht gilt dasselbe wie für die Darstellung in der Planung. Das heißt: Auch hier können Sie Hilfslinien, Texte, Maße und Höhenkoten eingeben und den Schnitt innerhalb des Fensters verschieben.

Das Fenster selbst lässt sich weder verschieben noch in seiner Größe verändern.

5.35.7 Eingaben im Schnittfenster

Eingaben im Schnitt sind grundsätzlich nur möglich, wenn der Schnitt die Planung verdeckt oder die gesamte Ansicht ist. Sollte der Schnitt die Planung nicht verdecken, werden die eingegebenen Elemente automatisch der Planung zugewiesen.

In einen Schnitt können die folgenden Elemente eingegeben werden:

Hilfslinien, Texte, Maße, Höhenkoten.

Texte und Maße lassen sich innerhalb des Schnittes ebenso verschieben wie in der Planung. Auch der Schrifttyp kann jeweils geändert und übertragen werden.

Hinweis: Sollten Sie versuchen, andere Elemente als die zugelassenen einzugeben, wird die Eingabe mit einem Warnton abgewiesen.

5.35.8 Schnitt im Schnittfenster verschieben

Schnitte l

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück