Kapitel 5 (Teil 12)

5.30 Gelände

5.30.1 Geländetyp bestimmen

5.30.2 Eingabeart wählen

5.30.3 Gelände (un)sichtbar setzen

5.30.4 Gelände bearbeiten

5.30.5 Gelände löschen

5.30.6 Die Dialogbox „Landschaft“

5.30.7 Die Dialogboxen „Grundstück“ und „Geländebereich“

5.30.8 Die Dialogbox „Höhenpunkt“

5.31 Der Geländeassistent

5.31.1 Die Optionen-Dialogbox „Geländeform“

 

5.30 Gelände

Die Geländefunktion  bietet Ihnen die Möglichkeit, ein Grundstück sowie dessen unmittelbare Umgebung zu modellieren. Auf dem Grundstück wird später im Regelfall ein Gebäude platziert.

In VA - Virtual Architecture werden grundsätzlich verschiedene Geländetypen unterschieden. Der Geländetyp Landschaft ist dasjenige Gelände, welches nicht gesondert angelegt werden muss, sondern immer von VA - Virtual Architecture angeboten wird. Innerhalb dieser globalen Landschaft werden Grundstücke abgesteckt und Geländebereiche definiert. Schließlich können Sie sowohl in der Landschaft, als auch auf den Grundstücken und Geländebereichen Aussparungen in Form von Löchern bestimmen, sowie Höhenpunkte setzen.

Fig 5.141 Gelände

Das Ganze dient einer möglichst realistischen Darstellung der unmittelbaren Umgebung des Hauses. Im Regelfall werden Sie zuerst auf dem Gelände ein Grundstück abstecken, diesem Grundstück ein Gebäude zuweisen und später noch Geländebereiche wie Wege, Straßen und Beete etc. definieren. Alle Geländebereiche können einzeln texturiert werden.

5.30.1 Geländetyp bestimmen

Sie bestimmten den Geländetyp über den Variantenschalter in der vertikalen Symbolleiste. Für das Grundstück sowie den Geländebereich haben Sie die Möglichkeit, durch rechten Mausklick auf den gewählten Geländetyp in der entsprechenden Dialogbox Grundeinstellungen vorzunehmen und diese auch als Standardwerte abzuspeichern.

5.30.1.1 Landschaft

Der Geländetyp Landschaft wird automatisch von VA - Virtual Architecture angeboten, sobald Sie ein neues Projekt angelegt haben. Er bildet einen Ausschnitt der Welt, auf den Sie dann die konkrete Grundstücksfläche etc. positionieren.

Die Landschaft hat standardmäßig eine Fläche von 200 mal 200 Meter und stellt das Nullniveau für die Höhenberechnungen dar. Sie können die Landschaft modifizieren, indem Sie im Konstruktionsmodus außerhalb jedes Objektes, Grundstücks etc. mit der Maus doppelt auf eine Stelle des Geländes klicken. Anschließend wird die Dialogbox Landschaft angezeigt. Hier können Sie z.B. eine Farbe definieren oder die Landschaft mit einer Textur belegen. Die Größe der Landschaft lässt sich nicht verändern.

Wenn Sie die Schaltfläche Landschaft ein/aus mit der rechten Maustaste anwählen, können Sie die von VA - Virtual Architecture fest vorgegebene Grundstücks- und Geländebereich ein- und ausschalten. Es öffnet sich folgende Dialogbox:

Fig 5.142 Landschaft

Hier haben Sie auch die Möglichkeit, im Bereich ‘Ausmaße der umgebenden Landschaft’ neue Vorgaben für die Größe des Geländes zu treffen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.30.1.2 Grundstück

Das Grundstück ist im Regelfall diejenige Fläche, worauf der Bauherr Haus und Garten baut. Sie können der Grundstücksfläche Texturen zuweisen, um z.B. die Bodenbeschaffenheit abzubilden. Zudem haben Sie Eingabemöglichkeiten für Informationen, die in die Rauminfo aufgenommen werden können.

Sobald Sie ein Gebäude auf das Grundstück setzen, wird dieses dem Grundstück automatisch zugeordnet. Im Regelfall liegt ein Gebäude vollständig auf einem Grundstück.

Auf diese Weise können Sie mit VA - Virtual Architecture auch eine ganze Siedlung mit Gartenplanung planen. Legen Sie hierzu die entsprechenden Grundstücke an, versehen Sie diese mit Namen und ordnen Sie die entsprechenden Gebäude zu. Dadurch lassen sich später die Daten eines einzelnen Gebäudes, das auf einem bestimmten Grundstück liegt, gezielt auswerten.

5.30.1.3 Geländebereich

Geländebereiche sind in VA - Virtual Architecture dafür gedacht, Straßen und Wege, aber auch Teile des Grundstücks wie Hofeinfahrten, Garagen, Blumenbeete, Rasenflächen etc. abzubilden. Anders als bei Grundstücken können einem Geländebereich keine Gebäude zugeordnet werden.

Ein Geländebereich wird dem Gartenplaner im Regelfall einem Grundstück zugeordnet, er kann aber auch - wie im Falle einer Straße - außerhalb desselben liegen. Achten Sie bei der Zuordnung darauf, dass der Geländebereich vollständig auf dem Grundstück liegt. Die Daten des Geländebereichs können dann als Unterbereich eines Grundstücks in die Rauminfo aufgenommen werden.

5.30.1.4 Aussparung

Sowohl in der Landschaft als auch in Grundstücken und Geländebereichen können Aussparungen definiert werden. Dabei wird automatisch ein Teil aus der entsprechenden Geländefläche herausgeschnitten.

Im Allgemeinen werden Aussparungen in VA - Virtual Architecture automatisch erzeugt. Wenn Sie z.B. auf einem Grundstück ein Gebäude eingeben, wird die entsprechende Gebäudefläche aus dem Grundstück herausgeschnitten. Dadurch wird verhindert, dass im Keller oder Erdgeschoß eine Rasenfläche „wächst“. Es gibt jedoch Spezialfälle, wo Sie eine Aussparung manuell definieren müssen. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie in extrem schrägem Gelände Bereiche aus dem Erdreich ausschneiden müssen, um eine Terrasse in den Hang hineinzubauen. Andernfalls würde das Gelände die Terrasse überlagern.

Grundsätzlich haben Sie auch die Möglichkeit, Aussparungen von Geschossen zu editieren. Diese verhalten sich dann wie Aussparungen, die Sie selbst eingegeben haben.

5.30.1.5 Höhenpunkt

Über die Definition von Höhenpunkten können Sie die Höhe der Landschaft, eines Grundstücks oder eines Geländebereichs festlegen. Das Nullniveau ist von Planung zu Planung verschieden. Im Allgemeinen ist es der Boden des Erdgeschosses. Sollten Sie eine Hanglage abbilden, werden Sie z.B. den Fußboden des 1. Obergeschosses als Nullniveau heranziehen. Grundsätzlich sieht die Eingabe von Höhenpunkten in der Dialogbox Höhenpunkt vor, die Höhe absolut (in Bezug zum Nullniveau) oder bezogen auf das aktuelle Geschoß festzulegen. VA - Virtual Architecture sorgt dafür, dass das Gelände an Stellen, an denen keine Höhenpunkte eingegeben wurden, geeignet interpoliert, d. h. glatt durchgezogen wird. Legen Sie einen neuen Punkt fest, gibt VA - Virtual Architecture automatisch denjenigen Höhenwert vor, der für das Gelände an dieser Stelle berechnet wurde.

5.30.2 Eingabeart wählen

Nachdem Sie in der linken vertikalen Symbolleiste die Schaltfläche  angeklickt haben, blendet VA - Virtual Architecture in einer zweiten vertikalen Symbolleiste ("Wie-Leiste") eine Auswahl der Varianten ein. Welche Variante angeboten werden, ist vom gewählten Geländetyp abhängig.

Für das Grundstück und den Geländebereich können Sie über die Wie-Leiste die Eingabe über ein Rechteck oder ein Polygon vornehmen. Für das Festlegen von Aussparungen steht als zusätzliche Eingabemöglichkeit noch das automatische Bestimmen von Aussparungen im Gelände zur Verfügung. Für die Höhenpunkte erfolgt in einem gesonderten Dialogfenster eine Punkteingabe.

Beachten Sie, dass in VA - Virtual Architecture prof. Grundstücke, Geländebereiche und Aussparungen alternativ auch über die numerischen Eingabefelder (zu erreichen über F2) am unteren Bildschirmrand festgelegt werden können.

5.30.2.1 Grundstück/Geländebereich/Aussparung als Rechteck

Bei dieser Art des Konstruierens  bestimmen Sie mit der Maus den ersten Punkt und ziehen dann das Rechteck auf die gewünschte Größe. Wenn Sie die Eingabe über Hilfslinien vornehmen, können Sie das Grundstück exakt auf den entsprechenden Linien fangen. Haben Sie die Größe des Rechtecks durch den zweiten Mausklick festgelegt, wird im Falle eines Grundstücks bzw. Geländerbereichs die entsprechende Dialogbox angezeigt. Die Eingabe der Aussparung ist mit dem Aufziehen des Rechtecks beendet, da eine Aussparung keine weiteren Eigenschaften besitzt.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.30.2.2 Grundstück/Geländebereich/Aussparung als Polygon

Bei dem einzugebenden Polygon  haben Sie die Möglichkeit, die Form der Fläche frei zu gestalten. Diese Eingabetechnik ist z.B. erforderlich, um einen beliebigen Geländebereich zu modellieren.

Um ein Polygon einzugeben, klicken Sie der Reihe nach die gewünschten Eckpunkte an. Sie beenden die Eingabe, indem Sie die Esc-Taste oder erneut auf den Anfangspunkt des Polygons klicken. Anschließend wird im Falle eines Grundstücks bzw. Geländebereichs die entsprechende Dialogbox angezeigt. Die Eingabe der Aussparung ist mit dem Aufziehen des Polygons beendet, da eine Aussparung keine weiteren Eigenschaften besitzt.

5.30.2.3 Geländeaussparung automatisch bestimmen

Diese Eingabevariante  von Aussparungen verwenden Sie nur in Geschossen angewendet werden, welche nicht auf Nullniveau sind, da für diese ja bereits automatisch eine Aussparung im Gelände erzeugt wird. Haben Sie z.B. ein Obergeschoß generiert, das gegenüber dem Grundriss des Untergeschosses verschoben ist, können Sie für dieses obere Geschoß im Gelände die Kontur der Aussparung automatisch erkennen lassen, indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken.

Sie werden diese Funktionalität im Regelfall dann benötigen, wenn Sie in schräges Gelände für separate Teile eines Geschosses Geländeaussparungen einfügen möchten.

5.30.2.4 Höhenpunkt eingeben

Um Höhepunkte  einzugeben, klicken Sie mit der Maus auf den gewünschten Geländepunkt. Anschließend wird die Dialogbox Höhenpunkt setzen angezeigt. In diesem Fenster geben Sie die Höhe numerisch ein. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Höhe absolut (in Bezug zum Nullniveau) oder bezogen auf das aktuelle Geschoß festzulegen.

5.30.3 Gelände (un)sichtbar setzen

Über die Schaltfläche  in der horizontalen Symbolleiste können Sie die Landschaft einschließlich der abgesteckten Grundstücke, Geländebereiche und Aussparungen unsichtbar schalten.

Das gilt nicht für die Objekte der Umrandung, da diese nach dem Konstruieren eines Grundstücks bzw. Geländebereichs nicht mehr deren Eigenschaft, sondern eigenständige Objekte sind.

Wenn Sie diese Schaltfläche mit der rechten Maustaste anwählen, können Sie die von VA - Virtual Architecture fest vorgegebene Grundstücks- und Geländebereich ein- und ausschalten. Es öffnet sich folgende Dialogbox:

Fig 5.143 Landschaftanzeige

Hier haben Sie auch die Möglichkeit, im Bereich ‘Ausmaße der umgebenden Landschaft’ neue Vorgaben für die Größe des Geländes zu treffen

5.30.4 Gelände bearbeiten

Sie können Grundstücke, Geländebereiche, Aussparungen und Höhenpunkte auch nach dem Konstruieren noch modifizieren. Hierfür müssen Sie zuvor die gewünschte Fläche bzw. den gewünschten Punkt im Selektionsmodus  bestimmen. Anschließend erhalten Sie durch Doppelklick die entsprechende Dialogbox, in der Sie die Werte anpassen können.

Da Aussparungen keine speziellen Eigenschaften haben, erscheint  weder beim Konstruieren noch nach dem Konstruieren eine Dialogbox. Sie können für Aussparungen lediglich deren Form verändern, indem Sie in der Planung selbst nach dem Markieren das Aussparungs-Polygon bearbeiten oder verschieben. Um einen einzelnen Geländetyp innerhalb der Planung zu bearbeiten, müssen Sie die Fläche eines Grundstücks, Geländebereichs oder einer Aussparung zuerst selektieren. Anschließend werden die Randpunkte des Vierecks bzw. Polygons markiert. Klicken Sie nun in die Fläche, kann diese bei gedrückter Maustaste verschoben werden. Ziehen Sie bei gedrückter Maustaste an den Ecken, können Sie Größe und Form der selektierten Fläche verändern.

Ein Höhenpunkt lässt sich selektieren, aber nicht per Drag & Drop verschieben. Um die Höhe zu ändern, müssen Sie durch Doppelklick die Dialogbox Höhenpunkt aufschalten.

Beachten Sie hierbei, dass Sie die gesamte Landschaft über die Schaltfläche  in der horizontalen Symbolleiste auf sichtbar gestellt haben. Ansonsten sind die Konturen der einzelnen Geländeflächen nicht dargestellt und können demnach auch nicht selektiert werden.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.30.5 Gelände löschen

Sie markieren das gewünschte Gelände, indem Sie den Selektionsmodus aktivieren und anschließend mit der linken Maustaste auf das Grundstück, den Geländebereich, die Aussparung oder einen Höhenpunkt klicken. Das markierte Gelände bzw. der Höhenpunkt wird am Bildschirm rot dargestellt.

Beachten Sie hierbei, dass Sie die Landschaft über die Schaltfläche in der horizontalen Symbolleiste auf sichtbar gestellt haben. Ansonsten sind die Konturen der einzelnen Geländeflächen nicht dargestellt und können demnach auch nicht selektiert werden.

Mit der Entf-Taste oder über den Befehl Löschen im Menü Bearbeiten wird die Fläche bzw. der Punkt gelöscht. Objekte der Umrandung bleiben hierbei erhalten, da diese nach dem Konstruieren von Grundstücken bzw. Geländebereichen nicht mehr deren Eigenschaft sind.

Die Landschaft lässt sich weder markieren noch löschen.

5.30.6 Die Dialogbox „Landschaft

Fig 5.144 Landschaft

Sie erhalten die Dialogbox Landschaft, wenn Sie im Konstruktionsmodus außerhalb jedes Objektes, Grundstücks etc. mit der Maus doppelt auf eine Stelle des Geländes klicken. Die Dialogbox besteht immer nur aus dem Register Landschaft, unabhängig davon, aus welchem Arbeitskontext Sie die Dialogbox aufrufen.

5.30.6.1 Das Register „Landschaft“

Das Register Landschaft besteht aus einem Standardbereich für die Definition von Farben und Texturen von Konstruktionselementen und dem Eingabefeld Facettenlänge. Jede Geländefläche – also Landschaft, Grundstück und Geländebereich – ist in VA - Virtual Architecture aus darstellungstechnischen Gründen in sog. Facetten unterteilt. Diese Facetten sind im Regelfall nicht sichtbar.

Fig 5.145 Landschaft

Die Facetten werden benötigt, um Höhenunterschiede zu modellieren. Hätten Sie nur eine einzige Fläche, ließen sich keine Krümmungen darstellen. Über die Facettierung können Sie mit anderen Worten einstellen, wie fein Sie Ihr Gelände modellieren wollen.

Im Bereich Facettenlänge geben Sie die Länge einer einzelnen Facette ein. Für die Facettierung der globalen Landschaft gibt VA - Virtual Architecture als Facettenlänge 10 Meter vor. Das ergibt bei dem Standardumfang von 200 mal 200 Metern insgesamt bereits 400 Flächen. Sie sollten die Facettenlänge deshalb nicht verkleinern, da eine zu hohe Anzahl an einzelnen Flächen beim Darstellen eine zu große Rechenzeit beanspruchen würde.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.30.7 Die Dialogboxen „Grundstück“ und „Geländebereich“

Die Dialogboxen für Grundstücke und Geländebereiche sind vollkommen gleich aufgebaut. Sie erhalten diese

nach der Eingabe eines Rechtecks oder Polygons beim Konstruieren eines neuen Grundstücks bzw. Geländebereichs.

·       wenn Sie die Schaltfläche  gedrückt haben und anschließend doppelt auf ein selektiertes Grundstück bzw. einen selektierten Geländebereich klicken wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Symbol in der vertikalen Symbolleiste geklickt haben.

Die Dialogboxen enthalten Register, deren Anzahl je nach Arbeitskontext unterschiedlich ist. Die Dialogbox, die Sie unmittelbar nach dem Konstruieren oder durch Rechtsklick auf das entsprechende Symbol in der vertikalen Symbolleiste erhalten, besteht aus den Registern Landschaft und Umrandung. Rufen Sie die Dialogbox nach dem Konstruieren eines Grundstücks bzw. Geländebereichs durch Doppelklick auf, fehlt das Register Umrandung.

Sie können einem Grundstück bzw. Geländebereich bereits beim Konstruieren eine Umrandung mitgeben, die durch daraufliegende Objekte gebildet wird. Auf diesem Weg lassen sich schon in diesem frühen Stadium Zäune oder Baumreihen anlegen.

Klicken Sie später z.B. auf ein selektiertes Grundstück, wird das Register Umrandung nicht mehr angeboten. Das hängt damit zusammen, dass die auf der Umrandung liegenden Objekte nicht mehr Eigenschaften des Grundstücks, sondern ganz normale Objekte sind und als solche auch angesprochen werden können. Das heißt: Sobald Sie die beim Definieren der Umrandung automatisch vorgenommene Gruppierung der Objekte aufgelöst haben, lassen sich diese einzeln bearbeiten oder auch löschen.

In VA - Virtual Architecture prof. weisen die Dialogboxen Grundstück und Geländebereich in bestimmten Arbeitskontexten noch das Registerfeld Statistik bzw. Rauminfo auf. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter Berechnungen nach DIN 277 bzw. II. BV. Hierbei verhält sich die Anzahl der zugehörigen Register wie folgt:

·       Unmittelbar nach Konstruieren eines Grundstücks bzw. Geländebereichs beinhaltet die entsprechende Dialogbox die drei Register Landschaft, Umrandung sowie Rauminfo.

·       Rufen Sie die Dialogbox durch Doppelklicken auf, enthält die Dialogbox die Register Landschaft, Rauminfo und Statistik.

·       Bei der Definition der Standardwerte durch Rechtsklicken auf die entsprechende Schaltfläche enthält die Dialogbox nur die beiden Register Landschaft und Umrandung. Die anderen Register fehlen, da es sich hier noch nicht um ein konkretes Grundstück bzw. einen konkreten Geländebereich handelt.

5.30.7.1 Das Register „Landschaft“

Über dieses Register weisen Sie einem Grundstück bzw. Geländebereich eine Farbe und/oder Textur zu. Es entspricht dem Register Landschaft der Dialogbox Landschaft

Beachten Sie, dass – im Gegensatz zur Dialogbox Landschaft – VA - Virtual Architecture hier als Facettenlänge den Standardwert 3 Meter vorgibt. Das bedeutet, dass Sie ein Grundstück bzw. einen Geländebereich wesentlich feiner modellieren können als das gesamte Gelände.

Die vorgeschlagene Facettenlänge sollte trotzdem nur in solchen Fällen geändert werden, wenn extreme Höhenunterschiede sehr nahe beieinander liegen. In diesem Fall kann es sein, dass die Facettierung nicht ausreicht, weil zwei Höhenpunkte in eine Facette fallen. Beachten Sie jedoch, dass aus einer zu kleinen Facettenlänge eine hohe Anzahl an einzelnen Flächen resultiert, deren Darstellung unter Umständen entsprechend viel Rechenzeit erfordert.

5.30.7.2 Das Register „Umrandung“

Fig 5.146 Umrandung

Das Register Umrandung erscheint nur unmittelbar nach dem Konstruieren eines Grundstücks bzw. Geländebereichs und wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Symbol in der vertikalen Symbolleiste klicken. Das Register dient dazu, ein Gelände mit Objekten (z.B. Bäume oder Zäune) zu umranden. Diese Objekte sind nach dem Konstruieren nicht mehr Eigenschaft des Grundstücks bzw. Geländebereichs, sondern eigenständige Objekte.

Fig 5.147 Umrandung

Beim Umranden werden alle Objekte des gewählten Typs (z.B. Gatter) zu einer Gruppe (z.B. Zaun) zusammengefasst. Diese Gruppierung können Sie nach dem Konstruieren des Grundstücks bzw. Geländebereichs im Designmodus über die Schaltfläche  in der vertikalen Symbolleiste schrittweise auflösen. Hierbei bildet jede Seite der Fläche eine Untergruppe, die sich dann in die einzelnen Objekte aufspalten lässt.

Beachten Sie, dass Objekte mit der Eigenschaft "nach unten fallen", welche einer Geländefläche zugeordnet wurden, Bestandteile der Geländeflächen werden. Wenn Sie nachträglich die Höhe des Geländes verändern, dann wird die Höhe des Objekts entsprechend angepasst, es sei denn, Sie haben in der Dialogbox Objekteinstellungen die Objekteigenschaft Höhe ermitteln ('nach freiem Fall') deaktiviert.

Im Falle eines abschüssigen Geländes werden die einzelnen Objekte geschert. Das bedeutet: Die Objekte werden in der Höhe dem Geländeverlauf angepasst, so dass z.B. bei Zäunen eine gleichmäßig abfallende Höhenlinie entsteht. Hierbei wird das einzelne Objekt immer in Richtung der längsten Achse (beim Zaun also in Richtung der Zaunachse) angepasst

.

Fig 5.148 Gelände 

Sie haben die Möglichkeit, die Scherung, d. h. die Anpassung von Objekten an das Gelände zu unterbinden, indem Sie in der Dialogbox Objekteinstellungen das Kontrollkästchen an Gelände anpassen deaktivieren. Die Deaktivierung von Objekten macht Sinn, wenn es sich z.B. um Bäume handelt.

Hinweis: Wenn Sie Objekte über die Umrandung platzieren, ist die Scherung automatisch eingeschaltet. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt Objekte manuell in das Gelände eingeben, müssen Sie in der Dialogbox die Eigenschaft an Gelände anpassen explizit aktivieren.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.30.7.2.1 Der Bereich „Objekt“

Im Bereich Objekt legen Sie fest, welches Objekt auf die gesamte Umrandung gesetzt werden soll. Wählen Sie z.B. das Objekt Baum, besteht die gesamte Umrandung aus Bäumen des gewählten Typs.

5.30.7.2.2 Der Bereich „Position“

Fig 5.149 Position

Im Bereich Position legen Sie fest, wie die Objekte angeordnet werden sollen. Sie werden die Option direkt nebeneinander z.B. wählen, wenn Sie die Umrandung mit einem Zaun versehen möchten. Haben Sie das Objekt Baum gewählt, empfiehlt sich die Option im Abstand von. Legen Sie hierzu im entsprechenden Feld fest, wie weit die Objekte auseinander liegen sollen. Unter Abstand wird die Differenz vom Ende eines Objekts bis zum Anfang des nächsten Objekts verstanden.

Über das Kontrollkästchen für Grundstücksseite passend skalieren garantieren Sie eine optimale Positionierung der Objekte auf der Umrandung für den Fall, dass die Maße der Einzelobjekte nicht im Gesamtmaß einer Flächenseite aufgeht. Hat z.B. eine Grundstücksseite eine Länge von 4,50 Meter sowie das einzelne Objekt - der Zaun - eine Länge von 1 Meter, würde der fünfte Zaun nur zur Hälfte dargestellt werden. Um zu verhindern, dass ein Objekt einfach abgeschnitten wird, aktivieren Sie das Kontrollkästchen. VA - Virtual Architecture sorgt dann automatisch dafür, dass die Zäune durch Anpassung der Einzelmaße exakt in die Grundstücksseite eingefügt werden.

5.30.7.3 Das Register „Rauminfo“

Dieses Register wird nur dann angezeigt, wenn Sie ein neues Grundstück bzw. einen neuen Geländebereich konstruieren oder wenn Sie im Selektionsmodus doppelt auf ein markiertes Grundstück bzw. einen Geländebereich klicken.

Alle Informationen, die in dieses Register eingegeben (wie der Grundstücksname) oder hier berechnet werden (wie die Grundstücksfläche), lassen sich über Schlüsselwörter in die Rauminfo sowie in die Berechnung nach DIN 277 übernehmen. Sie finden dieses Register im Kontext der Ausführungen über die Berechnung nach DIN 277 und II. BV näher beschrieben.

5.30.7.4 Das Register „Statistik“

Dieses Register wird nur dann angezeigt, wenn Sie auf ein bereits vorhandenes Grundstück bzw. einen bereits abgesteckten Geländebereich doppelklicken.

Alle Informationen, die in dieses Register eingegeben oder hier berechnet werden, lassen sich über Schlüsselwörter auch in die Rauminfo bzw. die Berechnung nach DIN 277 übernehmen. Sie finden dieses Register im Kontext der Ausführungen über die Berechnung nach DIN 277 näher beschrieben.

5.30.8 Die Dialogbox „Höhenpunkt

Fig 5.150 Höhenpunkt

Sie erhalten die Dialogbox Höhenpunkt unmittelbar nach der Eingabe des Punktes im Gelände, Grundstück oder Geländebereichs oder wenn Sie in der Planung einen Höhenpunkt selektiert haben und anschließend doppelt auf den Punkt klicken.

In dieser Dialogbox geben Sie die Höhe des Punktes numerisch ein. Sie haben dabei die Möglichkeit, die Höhe absolut (in Bezug zum Nullniveau) oder bezogen auf den Fußboden eines Geschosses festzulegen. Absolute Höhen, die größer als Null sind, werden als Hügel, absolute Höhen, die kleiner als Null sind, werden als Senke dargestellt.

Definieren Sie einen neuen Punkt, gibt VA - Virtual Architecture automatisch denjenigen Höhenwert vor, der für das Gelände an dieser Stelle berechnet wurde.

Fig 5.151 Grundstück

VA - Virtual Architecture sorgt mit einem Glättungsalgorithmus dafür, dass die Flächen zwischen den einzelnen Höhenpunkten jeweils glatt durchgezogen werden.

Sollten zwei Höhenpunkte sehr nahe beieinander liegen, kann es sein, dass Sie im Register Landschaft die Facettierung erhöhen müssen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

5.31 Der Geländeassistent 

Zusätzlich zur Multifunktions-Schaltfläche  können Sie mit Hilfe der Multifunktions-Schaltfläche  der „Was-Leiste“ im Konstruktionsmodus „fertige“ Gelände eingeben. Wählen Sie hierzu aus den verschiedenen Varianten der Schaltfläche die gewünschte Geländeform aus.

Mit Hilfe der drei Schaltflächen ,  und , die anschließend in der „Wie‑Leiste“ erscheinen, bestimmen Sie, wie Sie das Fertiggelände eingeben möchten.  entspricht der Eingabe eines Rechtecks, das in der gleichen Richtung wie das aktuelle Geschoß konstruiert wird; im Allgemeinen also in Richtung der Blattkanten.

Mit  können Sie ein beliebig gedrehtes Rechteck mit Hilfe der Eingabe von drei Punkten eingeben. Schließlich haben Sie über  die Möglichkeit, ein beliebiges Viereck (konvex) einzugeben.

Während der Eingabe des Rechtecks erscheint je nach gewählter Geländeform innerhalb des Rechtecks eine „Vorschau“ des Geländes an Hand von einigen wenigen Linien.

Fig 1.152 Geländeassistent

Nach erfolgter Platzierung des Rechtecks erscheint die Optionen-Dialogbox

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück