Kapitel 3 (Teil 4)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

3.12 Das Lineal

3.13.1 Arbeiten mit Folien

3.14 HILFSLINIEN

3.14.1 Hilfslinienart bestimmen

3.14.2 Hilfslinien platzieren

3.14.3 Hilfslinie löschen

3.14.4 Die Dialogbox „Hilfslinien“

3.15 DER NORDPFEIL

3.15.1 Die Dialogbox „Nordrichtung"

3.16 SCHRIFTFELD

3.16.1 Erweitertes Schriftfeld

3.16.2 Schriftfeld (un)sichtbar

3.16.3 Die Dialogbox „Schriftfeld“

 

3.11.1.1 Der Bereich „Abstand“

Sie haben fünf verschiedene Auswahlmöglichkeiten, um den Rasterabstand zu definieren. Dieser Abstand gilt gleichzeitig für x- und y-Werte, da nur „quadratische“ Raster definiert werden können. Die ersten vier Optionen bieten Ihnen vier fest vorgegebene Abstände, die Baurichtmaße sind und damit ein Vielfaches von 12,5 cm darstellen.

Die letzte Option ermöglicht Ihnen, einen individuellen Rasterabstand zu definieren, der in einem Bereich von 1cm bis 10m liegen kann. Sie können diesen in dem Eingabefeld direkt über die Tastatur eingeben oder durch Anklicken der nebenstehenden Pfeile mit der linken Maustaste stufenweise vergrößern bzw. verkleinern. Alle Abstände werden abhängig von der in den Projektoptionen von Ihnen eingestellten Maßeinheit angegeben.

Hinweis: Ab einer bestimmten „Dichte“ von Rasterpunkten (diese hängt vom Abstand der Rasterpunkte sowie der aktuellen Vergrößerungsstufe ab) ist das Raster von VA - Virtual Architecture –trotz Ihrer Vorgaben – nicht mehr sichtbar. In diesem Sonderfall erhalten Sie keine Darstellung, weil die Vielzahl von Rasterpunkten Ihre Planung sehr unübersichtlich gestalten würde.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.11.1.2 Der Bereich „Winkelraster“

An dieser Stelle können Sie entscheiden, ob Sie mit einem Winkelraster arbeiten wollen. Diese Funktion ist insbesondere beim Entwurf des Hausgrundrisses hilfreich, weil Sie zur Unterstützung Ihrer Freihandplanung einen festen Winkel definieren können. Haben Sie beispielsweise 90 Grad vorgegeben, werden alle Wände automatisch im rechten Winkel positioniert – unabhängig davon, ob Sie den Punkt mit der Maus genau ansteuern. Haben Sie die Verwendung des Winkelrasters aktiviert, müssen Sie einen von Ihnen gewünschten Wert zwischen 1 und 90 Grad eingeben.

Markieren Sie auch bei gefangenen Punkten benutzen, wird bei Eingaben zwar die Länge der Elemente durch Punkte, auf die gefangen wird, bestimmt, der Winkel der eingegebenen Elemente nimmt allerdings nur Vielfache der Winkelrasterschrittweite an.

Markieren Sie orthogonales Raster projizieren, bestimmt das Winkelraster den Winkel eines Elementes. Liegt das Element bei der Eingabe zusätzlich im Fangbereich eines Rasterpunktes, wird die Länge des Elements so bestimmt, dass die Senkrechte des Elementes durch diesen Rasterpunkt geht.

Am Einfachsten ist dieses Verhalten bei der Eingabe von Wänden zu verstehen: Konstruieren Sie eine Wand, wird ein Punkt des zweiten Kopfendes der Wand auf einem Rasterpunkt liegen, der Winkel der Wand wird aber durch das Winkelraster definiert.

Markieren Sie Längenraster verwenden (Abstand wie Rasterabstand), können Sie Elemente nur in diskreten Winkeln und diskreten Längen (denen des normalen Rasters) eingeben. Beachten Sie hierbei, dass das Fangen auf das „normale“ Raster Vorrang zum Winkelraster hat. Längenraster verwenden ist gegraut, wenn Sie orthogonales Raster projizieren markiert haben. Der Grund: beim Projizieren wird die Länge durch die Projektion vorgegeben, die diskrete Länge ist dann nicht mehr möglich.

Hinweis: Im Gegensatz zum „normalen“ Raster bleibt das Winkelraster auch aktiv, wenn die Darstellung des Rasters  ausgeschaltet ist. Speziell für die Variante Längenraster verwenden sollten Sie das normale Raster ausschalten, da es im eingeschalteten Zustand Vorrang vor dem Winkelraster hat und Sie sonst nicht die erwarteten Ergebnisse erzielen.

Analog zu Ctrl+F3 bzw. Strg+F3 schaltet Ctrl+R bzw. Strg+R das Winkelraster kurzzeitig bis zum nächsten Mausklick um.

3.12 Das Lineal

 

3.13.1 Arbeiten mit Folien

Wenn Sie eine Folie geladen haben, können Sie mit dieser Folie in etwa umge­hen wie mit Hilfslinien, wobei Sie aber nur alle Informationen der Folie gemein­sam verschieben oder auch löschen können. Im Wesentlichen dienen die gelade­nen Folien als „Hintergrundbilder“ im Konstruktionsmodus und zum Fangen.

Wie Hilfslinien können auch Folien im Konstruktionsmodus ein- oder ausgeblendet werden. Hierzu enthält VA - Virtual Architecture prof. eine zusätzliche Schaltfläche  direkt rechts neben der Schaltfläche , die zum Sichtbar- bzw. Unsichtbarmachen von Hilfslinien dient.

Sie können eine geladene Folie selektieren und dann z.B. verschieben, editieren oder auch (nach Bestätigung) löschen. Zum Editieren klicken Sie doppelt auf eine selektierte Folie. Es erscheint folgende Dialogbox:

Fig 3.25 Folieneigenschaften

In ihr haben Sie unter anderem die Möglichkeit, nach dem Laden einer Folie deren Größe durch Eingabe einer Zahl zu verändern. Dies ist dann notwendig, wenn Sie als Folie eine Datei laden, deren Maßstab Sie nicht kennen oder deren Längen in einer „falschen“ Einheit gespeichert sind.

Ist eine Folie selektiert, werden zusätzlich an den Ecken und Kanten des die Folie umgebenden Rechtecks kleine Rechtecke angezeigt, mit denen Sie dann die Folie interaktiv skalieren können. Weiterhin ist es möglich, eine selektierte Folie durch das Bewegen der Maus (bei gedrückter linker Maustaste) zu verschieben.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.13.1.1 Der Bereich „Speicheroptionen“

In diesem Bereich legen Sie fest, wie die Verknüpfung zwischen der geladenen Folie und dem aktuellen VA - Virtual Architecture-Projekt erfolgen soll. Der Bereich besteht aus den beiden Kontrollfeldern im Projekt speichern und mit Datei verknüpfen sowie einem Eingabefeld, in dem Sie den Dateinamen der geladenen Folie sehen. Sie können diesen Dateinamen ändern, um z.B. eine andere Folie mit anderem Namen zu verwenden.

3.13.1.2 Das Kontrollfeld „im Projekt speichern“

Markieren Sie dieses Feld, speichert VA - Virtual Architecture die geladene Folie in Ihrem VA - Virtual Architecture-Projekt; d.h., auch wenn Sie die Foliendatei nachher löschen, können Sie trotzdem mit ihr in VA - Virtual Architecture weiterarbeiten, da all ihre Informationen im VA - Virtual Architecture-Projekt existieren. Ist im Projekt speichern hingegen nicht markiert – und Sie löschen nachträglich die Datei einer geladenen Folie – wird beim nächsten Laden des VA - Virtual Architecture-Projektes diese Folie natürlich nicht mehr geladen werden können und dementsprechend auch nicht angezeigt.

3.13.1.3 Das Kontrollfeld „mit Datei verknüpfen“

Dieses Kontrollfeld ist immer automatisch markiert, wenn Sie nicht im Projekt speichern markiert haben, da in diesem Fall nur durch die Verknüpfung auf die Folie zugegriffen werden kann. Ist im Projekt speichern markiert, können Sie selbst wählen, ob die aktuelle Folie mit einer bestimmten Datei verknüpft werden soll oder nicht. Im Allgemeinen wird diese Datei die ursprüngliche Foliendatei sein; den Namen dieser Datei sehen Sie im Eingabefeld unter dem Kontrollfeld. Möchten Sie eine andere Folie verwenden, können Sie in diesem Eingabefeld einen anderen Namen eingeben oder mit Hilfe der durchsuchen…-Schaltfläche auf Ihren Festplatten nach einer anderen Datei suchen.

Beachten Sie, dass diese Verknüpfung erst dann tatsächlich ausgewertet wird, wenn Sie die Schaltfläche Verknüpfung jetzt aktualisieren! betätigen. Wenn Sie diese Schaltfläche betätigen, entspricht dieses im Prinzip einem Neuladen der Folie, wobei die aktuelle Version der Folie auf Ihrer Festplatte verwendet wird. Beim laden eines Projektes werden Folien, die mit einer Datei verknüpft sind (das Kontrollfeld mit Datei verknüpfen ist markiert), automatisch aktualisiert.

3.14 HILFSLINIEN

Zur schnellen und problemlosen Eingabe Ihrer Grundrisse stellt VA - Virtual Architecture Ihnen eine Hilfslinienfunktion zur Verfügung, mit der Sie durch die unterschiedlichen Anwendungen in kurzer Zeit ein Hilfslinienraster aufbauen können. Mit Hilfe der Dialogbox Hilfslinien können Sie die Liniendarstellung definieren, sowie mit Hilfe der Dialogbox Hilfslinieneingabe Winkel und Teilungsverhältnisse zu Referenzlinien angeben. Als Standards können Sie diese Werte projektübergreifend abspeichern.

Durch Klicken auf  schalten Sie die Anzeige der Hilfslinien ein oder aus.

3.14.1 Hilfslinienart bestimmen

In der vertikalen Symbolleiste finden Sie die Schaltfläche für die Hilfslinienfunktion. Es ist ein Variantenschalter, gekennzeichnet durch die schwarze Ecke unten rechts. Durch Anklicken und Schieben der gedrückt gehaltenen linken Maustaste ins Ansichtsfenster erscheint eine Auswahl zweier Hilfslinienarten. Eine Information zum jeweiligen Typ wird unten links am Bildschirm aufgeblendet. Bewegen Sie den Cursor bei gedrückter linker Maustaste auf den gewünschten Typ und lassen Sie dann die Maustaste los. Die gewählte Art erscheint nun in der Symbolleiste.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.14.1.1 Hilfsgerade ziehen

Mit der ersten Möglichkeit  wird die Hilfsgerade über den gesamten Arbeitsbereich dargestellt, im zweiten Fall    nur als Strecke. Die Hilfsstrecke
können Sie in einer von Ihnen zu bestimmenden Länge konstruieren.

Haben Sie einen Hilfslinientyp gewählt, zeigt VA - Virtual Architecture in einer zweiten vertikalen Symbolleiste („Wie-Leiste“) eine Auswahl der Möglichkeiten auf. Beim Anklicken dieser Schaltflächen mit der rechten Maustaste erscheint jeweils die gleiche Dialogbox. Hier können Sie Zahlenwerte durch Anklicken des Eingabefeldes und Eingabe über die Tastatur festlegen.

Fig 3.26 Hilfsgerade ziehen

Für die Eingabevariante  gibt Winkel zur Referenzlinie den definierten Winkel an, für die Eingabevariante  das Teilungsverhältnis.

Die Eingabepunkte am Bildschirm klicken Sie mit der linken Maustaste an. Wollen Sie einen Vorgang abbrechen, so drücken Sie die Esc-Taste.

In den folgenden Abschnitten werden Hilfsgeraden und Hilfsstrecken gemeinsam beschrieben. Der Begriff Hilfslinie umfasst beide Varianten.

3.14.2 Hilfslinien platzieren

3.14.2.1 Vertikale Hilfslinie ziehen

Plazieren Sie die Hilfsgerade durch Anklicken eines beliebigen Punktes im Arbeitsbereich. Die vertikale Lage ist vorgegeben.

Bei der Hilfsstrecke ist der erste Eingabepunkt der Anfangspunkt der Strecke, ein zweiter Punkt bezeichnet den Endpunkt und bestimmt somit die Länge der Hilfsstrecke. Drücken Sie bei der Eingabe des ersten Punktes gleichzeitig die Shift-Taste, merkt VA - Virtual Architecture sich die Lage der vertikalen Linie. Auf dieser bestimmen Sie dann mit dem zweiten und dritten Eingabepunkt Anfang und Ende der Hilfsstrecke.

Mit dieser erweiterten Funktionalität können Sie eine Hilfsstrecke konstruieren, deren Verlängerung genau durch einen Punkt geht.

3.14.2.2 Horizontale Hilfslinie ziehen

Das Plazieren von horizontalen Hilfsgeraden und -strecken entspricht dem von vertikalen. Die möglichen Eingabearten sind identisch.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.14.2.3 Beliebige Hilfslinie ziehen

Nach dem Anklicken des ersten Eingabepunktes können Sie die Hilfsgerade beliebig um diesen Festpunkt drehen, um dann mit dem zweiten Punkt die Lage unter einem beliebigen Winkel festzulegen.

Bei der Hilfsstrecke sind ebenfalls zwei Eingabepunkte erforderlich. Diese legen gleichzeitig Anfangs- und Endpunkt fest. Die Benutzung der Shift-Taste hat keine Auswirkungen.

3.14.2.4 Hilfslinie senkrecht zu einer Referenzlinie ziehen

Hilfsgeraden: Sie klicken mit dem Cursor auf die gewünschte Referenzlinie (Wandkante etc.). Der Verlauf der neuen Hilfsgeraden senkrecht zur Referenzlinie erscheint am Bildschirm. Durch Anklicken der linken Maustaste an gewünschter Stelle platzieren Sie die Hilfslinie.

Drücken Sie beim ersten Eingabepunkt gleichzeitig die Shift-Taste, merkt VA - Virtual Architecture sich den Winkel der Hilfsgeraden. Die Lage kann aber noch verschoben werden, auch über die angeklickte Referenzlinie hinaus.

Hilfsstrecken: Mit dem ersten Eingabepunkt identifizieren Sie die Referenzlinie. Es ist gleichzeitig der Anfangspunkt der Hilfsstrecke. Der zweite Punkt bestimmt die Länge der senkrecht auf der Referenzlinie stehenden Hilfsstrecke.

Drücken Sie beim ersten Eingabepunkt gleichzeitig die Shift-Taste, merkt VA - Virtual Architecture sich den Winkel der Hilfsstrecke. Die Lage dieser Strecke kann aber noch verschoben werden. Bestimmen Sie mit dem zweiten und dritten Eingabepunkt auf dieser Linie den Anfang und das Ende der Strecke.

3.14.2.5 Hilfslinie in festem Winkel zu einer Referenzlinie ziehen

Mit dieser Funktion ist es möglich, eine Hilfslinie unter einem festen Winkel zu konstruieren.

Das Konstruieren der Hilfsgeraden und der Hilfsstrecke mit oder ohne Shift-Taste funktioniert analog zum Konstruieren senkrecht zu einer Referenzlinie. Der einzige Unterschied ist, dass die Hilfslinie nicht in einem rechten Winkel, sondern in einem beliebigen Winkel konstruiert wird. Den Wert für diesen Winkel können Sie einstellen, indem Sie rechts auf die „Wie-Leiste“ beim Konstruieren von Hilfslinien klicken, und dann in der erscheinenden Dialogbox den entsprechenden Wert eingeben.

3.14.2.6 Hilfslinie parallel zu einer Referenzlinie ziehen

Klicken Sie erst auf die gewünschte Linie, zu der die Hilfslinie parallel konstruiert werden soll. Mit dem zweiten Eingabepunkt legen Sie den Abstand der Parallele fest.

Bei der Hilfsstrecke wird mit dem ersten Anklicken die Referenzlinie identifiziert. Mit dem zweiten Punkt bestimmen Sie den parallelen Abstand und Anfang der Hilfsstrecke und mit der dritten Eingabe den Endpunkt. Die Benutzung der Shift-Taste hat keine Auswirkungen.

3.14.2.7 Hilfslinie parallel in festem Abstand zu einer Referenzlinie ziehen

Klicken Sie erst die Referenzlinie an und dann links oder rechts neben die Referenzlinie, je nachdem auf welche Seite die Hilfslinie gelegt werden soll. VA - Virtual Architecture blendet nun eine Dialogbox ein, in der Sie den Abstand zur Referenzlinie eingeben können.

Fig 3.27 Hilfslinie

Eingaben, die Sie in dieser Dialogbox machen, bleiben erhalten. Konstruieren Sie also mit dieser Eingabeart mehrere Hilfslinien, brauchen Sie den Wert nicht immer neu einzugeben. Sie können die Abfrage der Dialogbox unterdrücken, indem Sie beim zweiten Eingabepunkt gleichzeitig die Strg-Taste drücken.

Beim Konstruieren der Hilfsstrecke benutzt VA - Virtual Architecture für den Anfangspunkt die parallele Lage des zweiten Anklickpunktes bezüglich der Referenzlinie. Mit dem dritten Eingabepunkt legen Sie das Ende der Hilfsstrecke fest. Zwischen dem zweiten und dem dritten Klicken erscheint die Dialogbox, in der Sie den Abstand zur Referenzlinie eingeben. Auch diese Dialogbox können Sie durch Drücken der Strg-Taste umgehen. Es wird dann die „vorherige“ Eingabe verwendet.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.14.2.8 Hilfslinie mittig zu zwei Punkten einziehen

Zwischen zwei einzugebenden Punkten wird in einem beliebigen Teilungsverhältnis der Anfangspunkt errechnet. Die Dialogbox zum Eintragen des Teilungsverhältnisses erhalten Sie durch Anklicken der rechten Maustaste auf die „Wie-Leiste“ für Hilfslinien. Die Hilfsgerade wird als Achse zwischen diesen beiden Punkten konstruiert.

Bei der Hilfsstrecke liegt der Anfangspunkt im angegebenen Teilungsverhältnis zwischen den zwei Referenzpunkten. Ein dritter Eingabepunkt bestimmt die Richtung (links bzw. rechts) und die Länge der Hilfsstrecke. Bei gleichzeitigem Drücken der Shift-Taste während der Eingabe der ersten zwei Punkte wird die Lage der Hilfsstrecke am Bildschirm angezeigt. Anfangs- und Endpunkt können Sie mit einem dritten und vierten Eingabepunkt festlegen.

3.14.3 Hilfslinie löschen

Sie markieren die gewünschte Hilfslinie durch Anklicken von  mit der linken Maustaste und anschließendem Anklicken der Hilfslinie. Die markierte Hilfslinie wird am Bildschirm rot dargestellt. Beim Betätigen der Entf-Taste wird sie gelöscht. Wollen Sie alle Hilfslinien in der Darstellung löschen, können Sie dies über den Befehl: Bearbeiten – Löschen aller – Hilfslinien erreichen.

3.14.4 Die Dialogbox „Hilfslinien“

Fig 3.28 Hilfslinien

Geöffnet wird diese Dialogbox, indem Sie mit der rechten Maustaste auf  klicken oder im Menü Optionen – Programm – Hilfslinien... wählen.

3.14.4.1 Linienart bestimmen

Es stehen Ihnen fünf unterschiedliche Linienarten zur Verfügung.

3.14.4.2 Farbe bestimmen

Wollen Sie für Ihre Hilfslinien eine bestimmte Farbe verwenden, die von der bisher verwendeten abweicht, klicken Sie auf die Schaltfläche Farbe definieren.... Es wird eine Farbpalette angezeigt, in der Sie entweder eine der angebotenen Grundfarben auswählen können oder sich mit Hilfe von Farben definieren eine Farbe selbst mischen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.14.4.3 Standard-Schaltfläche

Durch Abspeichern in der Dialogbox als Standard können Sie die von Ihnen häufig benutzten Werte dauerhaft speichern. Änderungen, die Sie nicht als Standard abspeichern, bleiben nur für den jeweiligen Konstruktionsvorgang gültig.

3.15 DER NORDPFEIL

Sowohl VA - Virtual Architecture als auch VA - Virtual Architecture prof. verfügen grundsätzlich über einen Nordpfeil. Er ist sowohl im Konstruktions- als auch im Designmodus zu sehen. Größe und Position des Nordpfeils können allerdings nur im Konstruktionsmodus angegeben werden.

Fig 3.29 Nordfeil

Der Nordpfeil dient nicht nur dazu, die Nordrichtung anzugeben. Er wirkt sich auch auf die zeitabhängige Sicht aus, da aufgrund der Definition der Nordrichtung der Sonnenlichteinfall berechnet werden kann. Der Nordpfeil wird also für die Ermittlung des genauen Sonnenstandes ausgewertet.

Der Nordpfeil lässt sich im Konstruktionsmodus verschieben, indem Sie mit der Maus auf ihn klicken und anschließend bei gedrückter Maustaste per Drag & Drop verschieben. Wenn Sie auf den Nordpfeil doppelklicken, können Sie den Nordpfeil drehen, d. h. dessen Richtung verändern. Hierzu wird die Dialogbox Nordrichtung aufgeschaltet.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.15.1 Die Dialogbox „Nordrichtung“

Fig 3.30 Nordrichtung

Geben Sie im Feld Drehung den Winkel ein, um den sich der Nordpfeil drehen soll. Bei positiven Werten dreht sich der Pfeil nach links, bei negativen Werten nach rechts.

Über das Feld Radius des Symbols verändern Sie die Größe des Nordpfeils. Geben Sie z.B. 250 cm ein, wird er in Relation zum Gesamtmaßstab entsprechend groß dargestellt.

Speichern Sie Ihre Einstellung als Standard wird bei allen neu angelegten Projekten der Nordpfeil entsprechend den hier gemachten Einstellungen positioniert und dargestellt.

3.16 SCHRIFTFELD

Im Konstruktionsmodus ist im Regelfall in der unteren rechten Ecke ein Schriftfeld zu sehen, das zentrale Eckdaten des Projekts enthält.

    Fig 3.31 Schriftfeld

Diese Angaben werden von VA - Virtual Architecture automatisch erzeugt und können nicht verändert werden.

3.16.1 Erweitertes Schriftfeld

In VA - Virtual Architecture prof. haben Sie die Möglichkeit, unter verschiedenen Schriftfeldtypen auszuwählen. Diese Typen stellen mit anderen Worten Formulare unterschiedlicher Komplexität dar, die automatisch mit den gerade aktuellen Projektdaten (z.B. Name des Bauherrn, Geschoß, Maßstab usw.) gefüllt werden. Durch Doppelklick auf das eingeblendete Schriftfeld können Sie dieses editieren und individuell anpassen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.16.2 Schriftfeld (un)sichtbar

Sie können das Schriftfeld auf dem Bildschirm ein- und ausschalten. Hierzu müssen Sie im Menü Anzeige den Befehl Schriftfeld aktivieren bzw. deaktivieren. Hat der Befehl im Menü ein Häkchen, ist er aktiviert. Das bedeutet: das Schriftfeld ist sichtbar.

Ebenso lässt sich in der Dialogbox Schriftfeld festlegen, dass das Schriftfeld nicht dargestellt werden soll.

Beachten Sie, dass Sie ein ausgeblendetes Schriftfeld nicht editieren können.

3.16.3 Die Dialogbox „Schriftfeld“

Sie erhalten die Dialogbox Schriftfeld, indem Sie im Konstruktionsmodus auf das Schriftfeld doppelklicken. Beachten Sie, dass Sie das Schriftfeld nur editieren können, wenn Sie dieses über den Befehl Schriftfeld im Menü Anzeige sichtbar geschaltet haben.

3.16.3.2 Zusätzliche Schriftfelder

Ab VA - Virtual Architecture prof. 6.0 können zusätzlich zu den gerade beschriebenen Schriftfeldtypen beliebig viele weitere Schriftfelder verwendet werden. Wie viele Schriftfelder dies genau sind, hängt von der Anzahl der entsprechenden Schriftfeld-Dateien im Verzeichnis STANDARD\LOGOS Ihrer VA - Virtual Architecture-Installation ab. Die dort gespeicherten Dateien mit der Endung .INI, z.B. Typ5_A4.ini beschreiben im Prinzip das Format eines Schriftfeldes. Eine genaue Beschreibung der INI­Dateien finden Sie als HTML-Seite im Verzeichnis STANDARD\LOGOS. Als „VA - Virtual Architecture Power-User“ können Sie mit Hilfe dieser Informationen eigene Schriftfelder nach Belieben erzeugen.

Ein spezielles Programm zum freien Konstruieren von Schriftfeldern, das als Ausgabe INI-Dateien im beschriebenen Format hat, ist in Vorbereitung.

3.16.3.3 Der Bereich „Darstellung“

In diesem Bereich legen Sie fest, welche Elemente des gewählten Schriftfeldes dargestellt werden sollen. Im Einzelnen bestimmen Sie hierbei, ob Ihr Schriftfeld mit Rahmen, mit Schatten, mit Bitmap(s), mit Texten, mit Umrandungen oder mit Linien visualisiert wird.

Beachten Sie: Hat ein Schriftfeldtyp mehrere Logos, lassen sich nur alle zusammen, nicht aber unabhängig voneinander ein- und ausschalten.

3.16.3.4 Schriftfeld nicht darstellen

Wenn Sie das Kontrollkästchen aktivieren, wird das Schriftfeld unsichtbar geschaltet. Um es wieder auf dem Bildschirm darzustellen, müssen Sie im Menü Anzeige den Befehl Schriftfeld aktivieren.

3.16.3.5 Der Bereich „Datum“

Haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, wird das aktuelle Datum Ihres Rechners im entsprechenden Feld eingeblendet. Bei deaktiviertem Kontrollkästchen können Sie ein Datum selbst festlegen. Dies wird dann nicht automatisch aktualisiert.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.16.3.6 Projektdaten editieren...

Über diese Schaltfläche können Sie projektrelevante Angaben, die von VA - Virtual Architecture prof. automatisch in das Schriftfeld übernommen werden, editieren. Hierzu gehört z.B. der Name des Bauherrn oder des Architekten.

Sobald Sie auf die Schaltfläche klicken, gelangen Sie in das Dialogfenster Projektdaten, das Sie auch über den Befehl Projektdaten im Menü Datei aufschalten können. Dort können Sie nun Ihre Modifikationen vornehmen, z.B. den Namen des Bauherren ändern.

3.16.3.7 Zusatztext

Hier können Sie für Ihre Planung einen beliebigen Zusatztext eingeben.

Hinweis: Sie können den Eintrag Architekt im Schriftfeld verändern. Hierzu öffnen Sie die Datei VA - Virtual Architecture.INI (\VA - Virtual Architecture\Programm\VA - Virtual Architecture.INI) in einem Texteditor (Notepad o.ä.) und suchen nach der Zeile mit dem Text „Architekt=Architekt“.

[Schriftfeld]

Architekt=Architekt Schriftfeldtyp=0 mit Rahmen=1

Ersetzen Sie nun in dieser Zeile die Zeichenketten nach dem „=“ durch die gewünschte Bezeichnung, z.B. „Architekt=Planer“, und speichern Sie die Datei ab.Nach dem nächsten Neustart von VA - Virtual Architecture erscheint die eingegebene Bezeichnung im Schriftfeld anstelle von „Architekt“.

 

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

 

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück