Kapitel 3 (Teil 2)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

3.4 DESIGNOBJEKTE IM KONSTRUKTIONSMODUS

3.5 POSITIONSMAßE BEI DER EINGABE

3.6 SELEKTIEREN IM KONSTRUKTIONSMODUS

3.6.1 Selektieren von Einrichtungsgegenständen

3.6.2 Mehrfachselektion im Konstruktionsmodus

3.6.3 Selektieren von Elementen innerhalb eines beliebigen Polygons

3.7 ÄNDERN / ÜBERTRAGEN VON EIGENSCHAFTEN FÜR SELEKTIERTE ELEMENTE

3.7.1 Das Register „Was?“

3.7.2 Das Register „Wohin?“

3.8 VERSCHIEBEN VON BEREICHEN DER PLANUNG

3.9 MEHRFACHKOPIE VON ELEMENTEN UND OBJEKTEN

3.9.1 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“, Variante 1

3.9.2 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“, Variante 2

3.9.3 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“, Variante 3

3.9.4 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“ im Designmodus

3.10 NUMERISCHE EINGABE

3.10.1 Allgemeines

 

3.3.1.1 Das Register „Fangen“

Fig 3.7 Fangen

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.3.1.1.1 Die Optionen „ausgeschaltet“ und „eingeschaltet“

Sie können das Fangen grundsätzlich mit der Option ausgeschaltet deaktivieren. Ist dies der Fall, sind in dieser Dialogbox keine weiteren Eingaben möglich und Sie können sämtliche Objekte und Elemente frei auf Ihrem Blatt platzieren. Haben Sie die Option eingeschaltet aktiviert, können Sie mit den nachfolgend beschriebenen Einstellungen diese Funktionalität entsprechend anpassen.

3.3.1.1.2 Die Einstellung „Bereich“

Hier wird der so genannte Fangradius angegeben. Innerhalb dieses Radius’ wird VA - Virtual Architecture versuchen, einen Punkt zu finden, auf dem gefangen werden kann. Dabei kann es sich um einen Punkt des Rasters, des Lineals oder eines im Bereich Fangen auf aufgeführten Elementes handeln.

Da es häufig vorkommen kann, dass sich mehrere Punkte, auf denen gefangen werden könnte, innerhalb des Fangradius’ befinden, besteht die Möglichkeit über die Tastenkombination Strg+F zwischen diesen Punkten umzuschalten. Wie groß Sie den Fangradius angeben, hängt sehr von der „Eleganz“ ab, mit der Sie die Maus bedienen. Dies ist erfahrungsgemäß stark abhängig von der Person, die VA - Virtual Architecture bedient und sollte dementsprechend von Ihnen persönlich angepasst werden. Ist der Fangradius zu groß, wird das Eingeben der verschiedenen Elemente unter Umständen „mühsam“, da Sie nie das treffen, was Sie treffen wollen. Ist der Fangradius hingegen zu klein, passiert es recht häufig, dass Sie auf den Punkt, auf den Sie fangen möchten, gar nicht fangen, weil Sie ihn nicht genau getroffen haben. Am besten, Sie experimentieren mit verschiedenen Einstellungen.

3.3.1.1.3 Der Bereich „Fangen auf“

Wählen Sie hier durch einfaches Anklicken der Kontrollfelder die Elemente aus, auf die gefangen werden soll. Grundsätzlich kann das Fangen für Hilfslinien, Wandachsen, Wandkanten und Aussparungen/Deckenplatten aktiviert werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, im Bereich Schnitte und Enden von auf allen Schnitt- und Endpunkten der angegebenen Elemente zu fangen.

Sind die hier ausgewählten Elemente in Ihrem Grundriss nicht sichtbar, kann auch nicht auf ihnen gefangen werden, auch wenn die entsprechende Option aktiviert ist.

Arbeiten Sie mit mehreren Geschossen, so können Sie auch auf alle Elemente der sichtbaren Geschosse fangen, also auch auf Elemente von Geschossen, die unterschiedlich zu dem aktuellen Geschoß sind. Diese Funktionalität können Sie nutzen, um z.B. in verschiedenen Geschossen Wände exakt übereinander zulegen.

3.3.1.2 Das Register „Selektierbare Elemente“

Fig 3.8 Selektierbare Elemente

Das Register besteht aus einer Reihe von Kontrollfeldern, mit deren Hilfe Sie angeben, was in Ihrer Planung selektierbar sein soll.

Durch Klicken auf die Schaltfläche Alles werden alle Kontrollfelder markiert, Nichts markiert keines, Invertieren markiert genau die, die bis jetzt nicht markiert waren und umgekehrt, und das Klicken auf Voreinstellung bewirkt, dass die beim normalen Arbeiten „wichtigen“ Elemente selektierbar sind.

Sie können die Einstellungen dieses Registers sinnvoll dazu benutzen, schneller Elemente in Ihrer Planung auswählen zu können; speziell dann, wenn mehrere Elemente übereinander liegen. Das ist z.B. der Fall, wenn Sie ein Dach konstruiert haben. Wird dann in einen Raum, der unter dem Dach liegt, geklickt, sind normalerweise sowohl der Raum als auch die Dachauskleidungen und das Dach selektierbar. Wenn Sie nun das Dach gar nicht bearbeiten möchten und entsprechend auch die Dachauskleidungen nicht von Interesse sind, demarkieren Sie in diesem Register „Dächer“, „Dachflächen“, „Dachfenster“ und „Gauben“. Sie werden dann beim Klicken in einen Dachraum sofort den Raum selektieren können.

Um schnell die Einstellungen dieser Dialogbox ändern, haben Sie die Möglichkeit, diese auch über die Tastatur direkt zu erreichen, ohne rechts auf  zu klicken oder das Menü zu benutzen. Verwenden Sie hierzu die Tastenkombination Ctrl bzw. Strg+Leerzeichen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.3.1.3 Das Register „Erweitert“

Fig. 3.9 Erweitert

Das Register Erweitert besteht aus den beiden Bereichen Selektion per Rahmen und Einrichtungsgegenstände sind.

3.3.1.3.1 Der Bereich „Selektion per Rahmen“

In diesem Bereich geben Sie an, wie sich Elemente im Konstruktionsmodus im 3D Zeichenprogramm verhalten sollen, die bei der Selektion mit Rahmen (Aufziehen eines Rahmens) nur teilweise innerhalb dieses Rahmens liegen.

Wählen Sie die Option teilweise, werden auch solche Elemente selektiert, die nur teilweise innerhalb des Rahmens liegen. Wählen Sie vollständig, werden nur die Elemente selektiert, die vollständig innerhalb des Rahmens liegen.

3.3.1.3.2 Der Bereich „Einrichtungsgegenstände sind“

 In diesem Bereich bestimmen Sie, ob Einrichtungsgegenstände und Gruppen, die Sie im Designmodus eingeben, auch im Konstruktionsmodus selektierbar – und wenn ja, ob sie zusätzlich verschiebbar und (durch Doppelklick) editierbar sein sollen.

Hinweis: Um ganze Bereiche eines Geschosses mit Hilfe von  „sinnvoll“ verschieben zu können, sollten Sie selektierbar und verschiebbar markieren, damit bereits eingerichtete Bereiche des Geschosses inkl. der enthaltenen Einrichtungsgegenstände verschoben werden können.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.4 DESIGNOBJEKTE IM KONSTRUKTIONSMODUS

Es können Objekte, die im Designmodus eingegeben wurden, auf Wunsch auch im Konstruktionsmodus verschoben, verändert oder auch gelöscht werden. Diese Funktion ist über eine entsprechende Dialogbox allerdings ausschaltbar, da sie unter Umständen. nicht immer gewünscht wird.

Das Bearbeiten von Designobjekten ist im Prinzip mit dem Bearbeiten in der Grundrissansicht  im Designmodus identisch. Im Einzelnen gelten folgende Regeln:

Ein Klick auf ein Objekt bzw. eine Gruppe selektiert dieses. Selektierte Designobjekte und Gruppen werden rot dargestellt.

·       Ein Doppelklick auf ein Designobjekt bzw. eine Gruppe öffnet die Dialogbox Objekteigenschaften.

Das Betätigen der Del- bzw. Entf-Taste löscht ein selektiertes Objekt bzw. eine Gruppe.

Das Verschieben von Objekten ändert nicht ihr Niveau.

Sinnvoll ist das Markieren von Designobjekten im Zusammenhang mit dem Verschieben ganzer Geschoßbereiche mit Hilfe der Schaltfläche  .

3.5 POSITIONSMAßE BEI DER EINGABE

Um bereits beim interaktiven Konstruieren von Fenstern, Türen, Wänden und Über-/Unterzügen einen Überblick über die Größe bzw. Position der zu konstruierenden Elemente zu erhalten, können Sie mit Hilfe des Menüpunktes Positionsmaße bei der Eingabe im Menü Optionen einschalten, ob beim Konstruieren der genannten Elemente Übersichtsmaße ausgegeben werden sollen. Die so ausgegebenen Maße verschwinden automatisch, nachdem Sie die Elemente mit dem letzten Klick positioniert haben.

3.6 SELEKTIEREN IM KONSTRUKTIONSMODUS

Wenn Sie im Konstruktionsmodus von VA - Virtual Architecture arbeiten, erscheint ganz oben in der linken vertikalen Symbolleiste die Multifunktions-Schaltfläche. Im Gegensatz zu allen anderen Schaltflächen  dieser Symbolleiste hat sie eine besondere Bedeutung: Sie dient nicht zum Konstruieren, sondern zum Selektieren von Elementen. Ist diese Schaltfläche heruntergedrückt, können Sie anschließend in Ihrer Planung konstruierte Elemente selektieren, um sie z.B. zu löschen, zu verschieben oder auch ihre Eigenschaften zu verändern.

Um ein Element zu selektieren, klicken Sie bei heruntergedrückter Schaltfläche auf das entsprechende Element. Das Element wird dann rot markiert. Wenn sich an der Stelle, an der Sie klicken, mehrere Elemente übereinander befinden, wird als erstes das kleinste selektiert. Klicken Sie nochmals, so wird das nächst größere selektiert usw. Selektierbare Elemente sind Wände, Fenster, Türen, Beschriftungen, Texte, Fußböden und Decken (das Innere von Räumen), Deckenplatten, Aussparungen, Treppen, Dächer usw.

Wenn Sie z.B. in einen Raum klicken und oberhalb dieses Raumes ein Dach liegt, werden als erstes der Fußboden und die Decke des Raumes selektiert; klicken Sie nochmals, wird das Dach (das ja größer ist als Fußboden und Decke) selektiert.

Für selektierte Elemente können Sie folgende Aktionen vornehmen:

Sie löschen ein selektiertes Element, indem Sie die Entf-Taste bzw. Del-Taste drücken.

Sie verändern die Eigenschaften von Elementen. Ist ein Element selektiert und Sie klicken es, wenn es also rot markiert ist, doppelt an, erscheint zu diesem Element eine Dialogbox, in der Sie dessen Eigenschaften verändern können.

Sie verschieben ein Element nachdem Sie es selektiert haben, indem Sie nochmals auf das Element klicken und dann die linke Maus-Taste nicht loslassen. Verschieben der Maus bewirkt dann ein Verschieben des Elementes.

Anmerkung: Nicht alle Elemente des Konstruktionsmodus können verschoben werden. Sie müssen diese ggf. löschen und neu konstruieren. Einige der Elemente lassen sich nur mit bestimmten Einschränkungen verschieben: so können z.B. Fenster nur innerhalb einer Wand verschoben werden.

Beachten Sie, dass Sie beim Wechseln vom Design- in den Konstruktionsmodus automatisch eine gedrückte Schaltfläche                 erhalten.

Die Variante der Selektionsschaltfläche dient zum Selektieren von Elementen innerhalb eines beliebigen Polygons.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.6.1 Selektieren von Einrichtungsgegenständen

Ab VA - Virtual Architecture prof. 6.0 ist es im Konstruktionsmodus möglich, auch Einrichtungsgegenstände zu selektieren, falls dies über die entsprechende Optionen-Dialogbox eingeschaltet ist. Diese Erweiterung wurde im Wesentlichen eingeführt, um beim Vergrößern und Verschieben von ganzen Planungsteilen ebenfalls die Einrichtungsgegenstände mit verschieben zu können

Als „Nebeneffekt“ können Sie nun aber auch im Konstruktionsmodus Einrichtungsgegenstände verändern. Klicken Sie dafür einfach doppelt auf den entsprechenden Einrichtungsgegenstand. Die erscheinende Dialogbox ist identisch mit der im Designmodus.

Genauso wie das Verändern ist das Verschieben und Löschen von Einrichtungsgegenständen im Konstruktionsmodus möglich.

3.6.2 Mehrfachselektion im Konstruktionsmodus

Sie können im Konstruktionsmodus mehrere Elemente gleichzeitig selektieren, um diese anschließend zu löschen. Hierzu existieren zwei Möglichkeiten:

Sie selektieren ein Element und selektieren dann weitere Elemente hinzu,

indem Sie, während Sie auf diese weiteren Elemente klicken, die Umschalt

bzw. Shift-Taste gedrückt halten

Sie ziehen einen Rahmen auf, in dem die zu selektierenden Elemente liegen.

Mit Hilfe der Dialogbox Fangen und Selektieren können

Sie dabei umschalten, ob alle Elemente, die komplett innerhalb dieses

Rechtecks liegen selektiert werden sollen, oder ob auch solche Elemente

selektiert werden, die nur teilweise innerhalb des Bereiches liegen

Haben Sie mehrere Elemente selektiert, können Sie durch Betätigen der Entf­ bzw. Del-Taste die markierten Elemente löschen.

3.6.3 Selektieren von Elementen innerhalb eines beliebigen Polygons

Wenn Sie mehrere Konstruktionselemente gleichzeitig markieren, die sich nicht in einem Rechteck sondern in einem beliebigen Vieleck befinden, um sie anschließend z.B. mit Hilfe der Schaltfläche  zu verschieben, erreichen Sie dies durch Verwenden der Variante                 der Multifunktions-Schaltfläche.

Im Gegensatz zum „normalen“ Selektionsmodus bewirken hier einzelne Klicks nicht das einzelne Selektieren von Elementen, sondern das Eingeben eines Polygons. Wie in VA - Virtual Architecture üblich, wird die Eingabe des Polygons mit Hilfe der Esc-Taste beendet. (Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste klicken.) VA - Virtual Architecture springt dann automatisch in den normalen Selektionsmodus  zurück.

Wie schon bei der Selektion über ein Rechteck (s.o) können Sie mit Hilfe der Optionen-Dialogbox Fangen im Tabulator erweitert einstellen, ob genau die Elemente, die sich komplett im Inneren des Polygons befinden oder auch die Elemente, die sich nur teilweise im Inneren des Polygons befinden, selektiert werden sollen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.7 ÄNDERN / ÜBERTRAGEN VON EIGENSCHAFTEN FÜR SELEKTIERTE ELEMENTE

Möchten Sie die Eigenschaften eines Konstruktionselementes (z.B. eines Fensters) auf andere Konstruktionselemente übertragen, erreichen Sie dies, indem Sie ein Konstruktionselement auswählen und dann in der „Wie-Leiste“ die Schaltfläche  betätigen. Es erscheint im unteren Teil Ihres Arbeitsbereiches ein Eingabefeld, das Ähnlichkeiten mit der numerischen Eingabe in VA - Virtual Architecture prof. hat.

Das Eingabefeld besteht im Prinzip aus zwei Teilen, die Sie über die zwei Register Was? und Wohin? erreichen.

Hinweis: Im Gegensatz zu den Dialogboxen von VA - Virtual Architecture prof. sehen Sie die beiden Register nicht oberhalb des Eingabefeldes sondern links davon.

Fig 3.10 Ändern / Übertragen von Eigenschaften für Selektierte Elemente

Wie die Namen der Register schon angeben, geben Sie in dem einen Bereich ein, was kopiert werden soll; in dem anderen, wohin es kopiert werden soll. Je nachdem, was Sie als Quelle für eine Mehrfachübernahme selektiert haben, haben die Register Was? und Wohin? verschiedene Inhalte (es wäre z.B. unsinnig, für einen Schornstein eine Brüstungshöhe zu übertragen).

3.7.1 Das Register „Was?“

Im Register Was? sind im Wesentlichen die Eigenschaften des selektierten Elementes aufgeführt, die Sie auch beim Doppelklick auf dieses Element bzw. Rechtsklick auf die entsprechende Schaltfläche in der „Was-Leiste“ erhalten. Sie können also z.B. für ein Fenster angeben, ob die Breite oder die Höhe oder auch beides übertragen werden soll. Die folgende Abbildung zeigt das Was?-Register für Fenster. Für die anderen Konstruktionselemente, für die eine Mehrfachübernahme zur Verfügung steht, ergeben sich die Elemente entsprechend.

Fig 3.11 Das Register Was

Hinweis: Im Normalfall werden Sie die Quelle der Mehrfachübernahme durch einfache Selektion mit Hilfe von  vornehmen. Wenn Sie aber z.B. nach erfolgter Mehrfachübernahme für ein Fenster direkt anschließend für eine Tür eine Mehrfachübernahme vornehmen möchten, brauchen Sie nicht wieder zurück in den Selektionsmodus umzuschalten, sondern können dies auch direkt bei offenen Eingabefeldern für die Mehrfachübernahme erreichen. Das funktioniert allerdings nur, wenn das Was?-Register aktiv ist.

Nachdem Sie alle zu übernehmenden Eigenschaften markiert haben und im Register Wohin? beschrieben haben, auf welche Elemente diese Eigenschaften übertragen werden sollen, klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt übernehmen! Anschließend können Sie durch Klicken auf die Schaltfläche  oder eine beliebige Schaltfläche der „Was-Leiste“ die Mehrfachübernahme komplett wieder ausschalten – die Was?- und Wohin?-Register verschwinden dann – oder Sie können durch Klicken auf ein anderes Element bei sichtbarem Was?-Register ein neues Element als Quelle wählen.

Die Mehrfachübernahme schaltet sich automatisch ab, wenn Sie in der „Was-Leiste“ irgendein anderes Konstruktionselement zum Konstruieren selektieren.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.7.2 Das Register „Wohin?“

Im Gegensatz zum Register Was? geben Sie im Wohin?-Register an, auf welche Elemente die Mehrfachübernahme angewendet werden soll. Das Wohin?-Register ist relativ unabhängig von dem als Quelle ausgewählten Element, da die Zielauswahl nicht davon abhängt, welche Information für die Übertragung zur Verfügung steht. Das Wohin?-Register besteht aus den Bereichen Quelle, manuelle Zielauswahl und Auto-Zielauswahl: Alle Elemente aus....

3.7.2.1 Der Bereich „Quelle“

In der Beschreibung über das Register Was? wurde davon ausgegangen, dass das selektierte Element die Quelle für die Mehrfachübernahme von Eigenschaften sein soll. Sie können statt des selektierten Elementes aber auch ein Vorlageobjekt verwenden. Das Vorlageobjekt ist immer vom gleichen Typ wie das selektierte Element (z.B. Fenster). Es muss aber keine „Entsprechung“ in Ihrer Planung haben, sondern Sie können irgendein frei definierbares Fenster als Vorlage verwenden. Hierzu gehen Sie wie folgt vor:

Markieren Sie die Option Vorlage und klicken Sie auf die Schaltfläche Quelle bearbeiten.... Sie erhalten dann eine Dialogbox, die der Eigenschafts-Dialogbox des aktuell selektierten Elementes entspricht. Änderungen in dieser Dialogbox verändern aber nicht das selektierte Element, sondern sie verändern die Eigenschaften der Vorlage.

Das Verwenden von Vorlagen macht dann Sinn, wenn Sie die Eigenschaften eines Elementes von einem Geschoß in verschiedene andere Geschosse übertragen wollen. Wenn Sie also z.B. im Erdgeschoß ein Fenster nach Ihren Wünschen gestaltet haben und möchten dessen Eigenschaften im 1. Obergeschoß verwenden, kommen Sie nicht umhin, dieses Fenster erstens zu selektieren und dann durch Klick auf die Schaltfläche als Vorlage verwenden! im Bereich Quelle als Vorlage zu definieren. Wechseln Sie dann das aktuelle Geschoß und wählen das 1. Obergeschoß. Im Bereich Quelle wählen Sie nun Vorlage.

3.7.2.2 Der Bereich „manuelle Zielauswahl“

Ist das Register Wohin? das aktuelle Register bei der Mehrfachübernahme, so bewirken Klicks in der Planung die Selektion von Elementen, auf die die Eigenschaften übertragen werden sollen. Aus diesem Grund können Sie lediglich auf Elemente klicken, die den gleichen Typ haben, wie das selektierte Element. Ziele für die Mehrfachübernahme werden übrigens im Gegensatz zu normal selektierten Objekten blau markiert dargestellt.

Im Bereich manuelle Zielauswahl wählen Sie, auf welche Weise Sie weitere Elemente als Ziele definieren möchten: die Option über Klick erlaubt eine Zielauswahl „eine nach dem anderen“; die Option über Rechteck selektiert alle Elemente, die Sie beim Aufziehen eines Rechtecks markieren und die Option über Polygon schließlich erlaubt Ihnen die Eingabe eines beliebigen Polygons (alle Elemente des selektierten Typs, die sich in diesem Polygon befinden, werden für die Zielauswahl markiert).

Hinweis: Wie in VA - Virtual Architecture üblich, beenden Sie die Eingabe eines Polygons durch Betätigen der Esc-Taste. Die in der Optionen-Dialogbox Fangen und Selektieren im Konstruktionsmodus gemachten Einstellungen über teilweise in einem Selektionsbereich liegende Elemente werden für diese Dialogbox ebenfalls verwendet.

3.7.2.3 Der Bereich „Auto-Zielauswahl: Alle Elemente aus...“

Möchten Sie nicht manuell alle einzelnen Elemente, auf die die Eigenschaften übertragen werden sollen, selektieren, machen u.U. die Schaltflächen im Bereich Auto-Zielauswahl: Alle Elemente aus... Sinn. Mit Hilfe dieser Schaltflächen können Sie gezielt Elemente Ihrer Planung selektieren, ohne diese mit der Maus anklicken zu müssen.

Je nach selektiertem Element stehen Ihnen hier verschiedene Schaltflächen zur Verfügung. Für ein Fenster sind dies z.B. die Schaltflächen dem Geschoß oder der Wand sowie zwei Schaltflächen mit den Raumnamen der beiden Räume, die sich „links und rechts“ der Wand befinden, in der sich das Fenster befindet (befindet sich das Fenster in einer Außenwand, entfällt die zweite Schaltfläche).

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.8 VERSCHIEBEN VON BEREICHEN DER PLANUNG

Wenn Sie im Konstruktionsmodus mindestens zwei Elemente gleichzeitig selektiert haben erscheint in der „Wie-Leiste“ die Schaltfläche  . Mit Hilfe dieser Schaltfläche können Sie alle selektierten Elemente um einen bestimmten Betrag verschieben.

Dabei werden Wände, die nicht komplett markiert sind, so verlängert, dass zusammenhängende Grundrisse nach dem Verlängern ebenfalls zusammenhängen. Fenster, Türen und Wandaussparungen in Wänden werden automatisch mit den Wänden verschoben. Sind weitere Elemente, wie Stützen, Treppen, Schornsteine oder auch Einrichtungsgegenstände markiert, werden diese ebenfalls mit verschoben.

Sie werden die Schaltfläche  im wesentlichen dazu verwenden, Teile Ihrer
Planung so zu verschieben, dass Ihr kompletter Grundriss z.B. 1 Meter breiter wird. Nachdem Sie auf die Schaltfläche
 geklickt haben, müssen Sie zuerst durch zwei Klicks einen Verschiebungsvektor definieren. Während der Definition dieses Vektors erfolgt bereits nach dem ersten Klick eine Vorschau, was wie verschoben würde. Nach dem zweiten Klick erscheint eine Dialogbox, in der Sie die interaktiv eingegebenen Werte für die Verschiebung nochmals numerisch bestimmen können (die gedrückte Ctrl- bzw. Strg-Taste beim zweiten Klick „verhindert“ –wie in VA - Virtual Architecture üblich – diese Dialogbox).

Fig 3.12 Verschieben von Bereichen der Planung

Hinweis: Wände, die bei Benutzung von  nur teilweise selektiert sind (weil Sie bei der Selektion über Rahmen nur teilweise in einem Selektionsrahmen lagen), werden nicht als Ganzes verschoben. Für sie wird lediglich das Wandende verschoben, das sich im Selektionsrahmen befand. Das gegenüberliegende Wandende bleibt unverändert – die Wand wird verzerrt. Bei der Verschiebung „verzerrbare“ Wände werden bei gedrückter Schaltfläche  im Gegensatz zu insgesamt verschiebbaren Wänden blau schraffiert.

3.9 MEHRFACHKOPIE VON ELEMENTEN UND OBJEKTEN

Sowohl im Konstruktions- als auch im Designmodus können Sie für ein selektiertes Element bzw. Objekt mehrere Kopien anlegen. Hierzu erscheint im Konstruktionsmodus in der „Wie-Leiste“ die Schaltfläche  , wenn die Schaltfläche          in der „Was-Leiste“ heruntergedrückt ist. Haben Sie ein Element selektiert, ist    nicht gegraut.

Im Designmodus (in dem ja keine „Wie-Leiste“ existiert), ist   die zweite Variante des Variantenschalters  . Um also im Designmodus Mehrfachkopien anlegen zu können, wählen Sie die Variante  und selektieren dann das zu kopierende Objekt. Klicken Sie nun nach der Selektion eines Elementes oder Objektes – sei es nun im Konstruktions- oder im Designmodus – auf , erscheint eine der folgenden vier Dialogboxen.

Im Konstruktionsmodus:

Fig 3.13 Mehrfachkopie

Fig 3.14 Mehrfachkopie

Im Designmodus:

Fig 3.15 Mehrfachkopie Im Designmodus

Welche der Dialogboxen erscheint, hängt von der Art des Elementes ab das kopiert werden soll. Im Designmodus erscheint immer Variante 4, im Konstruktionsmodus werden die anderen drei Varianten verwendet.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

3.9.1 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“, Variante 1

Sie erhalten diese Dialogbox im Konstruktionsmodus, wenn Sie ein Element selektiert haben und anschließend  betätigen bzw. wenn sie rechts auf  klicken.

Diese Dialogbox erscheint für Elemente, deren Ausrichtung sich nicht an der Ausrichtung von anderen Elementen orientiert, also z.B. für Wände, die ja frei gedreht im Raum dargestellt werden können, aber nicht für Fenster, da diese immer dieselbe Orientierung haben, wie die Wände, in denen sie positioniert werden. In der Dialogbox geben Sie die Anzahl der Kopien des Elementes bzw. des Objektes, die angelegt werden sollen und deren Abstand ein. Wählen Sie im Eingabefeld Abstand erhöhen um jeweils einen von 0 verschiedenen Wert, so wird von Kopie zu Kopie der Abstand entsprechend erhöht (bei negativen Werten: erniedrigt). Im Eingabefeld Kopierrichtung drehen um jeweils können Sie außerdem einstellen, um wie viel eine Kopie relativ zur jeweils vorigen gedreht werden soll.

Im Bereich Richtung geben Sie an, wo die erste Kopie relativ zum Original abgelegt wird, ob rechts, links, oberhalb oder unterhalb. Als fünfte Alternative können Sie im Winkel von angeben. Dabei entspricht ein Winkel von 0 Grad der Richtung nach rechts. Die Messung des Winkels erfolgt gegen den Uhrzeigersinn.

Beachten Sie, dass – während Sie die Eingaben in dieser Dialogbox vornehmen – im Arbeitsbereich von VA - Virtual Architecture eine Vorschau der zu erzeugenden Kopien dargestellt wird. Auf diese Weise haben Sie eine sehr gute Kontrolle über die Auswirkung der verschiedenen Eingabefelder der Dialogbox.

Beispiele für die Auswirkungen der verschiedenen Parameter sehen Sie in den Abbildungen, die bei Variante 4 der Dialogbox im Designmodus beschrieben werden.

3.9.2 Die Dialogbox „Mehrfachkopie“, Variante 2

Im Gegensatz zur Variante 1 erhalten Sie diese Dialogbox, wenn Sie im Konstruktionsmodus Mehrfachkopien von Elementen anlegen wollen, deren Orientierung durch andere Elemente festgelegt ist. Im Einzelnen sind dies Fenster und Türen, deren Orientierung durch die Wand, in der sie montiert werden, definiert ist sowie Dachgauben, Dachfenster und Photovoltaikelemente. Deren Orientierung ergibt sich d

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück