Kapitel 2 (Teil 4)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

2.16 PROJEKTDATEN

2.17 LADEN VON PROJEKTEN

2.17.1 Vorschau beim Laden von Projekten

2.17.2 Abbruch des Ladens von Projekten

2.17.3 Die Dialogbox „Objekt suchen“

2.18 SPEICHERN VON PROJEKTEN

2.18.1 Die Dialogbox „Speicherung“

2.19 SCHLIEßEN VON PROJEKTEN

2.20 DRUCKEN

2.20.1 Die Dialogbox „Druckoptionen“

 

2.16 PROJEKTDATEN

Außer den geometrischen Informationen, die Sie im Verlauf der Arbeiten mit VA - Virtual Architecture Ihrem Projekt hinzufügen, können Sie auch noch einige zusätzliche Informationen angeben, die dann in VA - Virtual Architecture prof. beim Erzeugen von Rauminfos und der Schriftfelder verwendet werden. Hierzu existiert im Menü Datei der Menüpunkt Projektdaten…. Wählen Sie den entsprechenden Menüpunkt aus, erscheint folgende Dialogbox:

Fig 2.12Projektdaten

Sie besteht aus den drei Registern Projekt, Bauherrin und Planerstellerin. Allen drei Registern ist das Eingabefeld für den Namen, die beiden Bereiche Adresse und Zusatz, sowie das Eingabefeld für beliebige Bemerkungen gemeinsam. Was Sie in den einzelnen Eingabefeldern eintragen, bleibt Ihnen überlassen. Die hier eingegebenen Informationen werden bei der Erzeugung einer Rauminfo und der Schriftfelder verwendet; sonst tauchen sie in VA - Virtual Architecture prof. - Projekten nicht auf.

In den beiden Registern Bauherrin und Planerstellerin können Sie zusätzlich zum Namen noch im Eingabefeld Anrede aus vordefinierten Anreden eine auswählen, oder durch Eingabe selbst eine Anrede definieren.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.17 LADEN VON PROJEKTEN

Das Laden von Projekten  unter VA - Virtual Architecture erfolgt mit Hilfe einer erweiterten Windows-Standarddialogbox. Sie erreichen diese, indem Sie auf  klicken oder über das Menü Datei – Öffnen.... Alternativ kann auch das Tastaturkürzel Strg+O verwendet werden. Standard für VA - Virtual Architecture-Projekte ist ~.acp, die für die entsprechenden Backup-Dateien ~.bak. Bei der Eingabe einer Projektbezeichnung unterstützt VA - Virtual Architecture lange Dateinamen, d.h. es können bis zu 256 Zeichen für den entsprechenden Namen verwendet werden. Rufen Sie eine Windows-Standarddialogbox zum Öffnen oder Speichern eines Projektes in VA - Virtual Architecture erneut auf, wird der zuletzt aufgerufene Pfad wieder benutzt.

Während des Ladevorgangs erscheint in der Statuszeile eine Anzeige des prozentualen Fortschritts und der aktuell eingelesenen Informationen. Diese Informationen können gerade bei größeren Projekten von Vorteil sein, da sich der Ladevorgang durch das erneute Berechnen der Texturen möglicherweise verlängert und mit der Esc-Taste unterbrochen werden kann. Wird der Ladevorgang unterbrochen, erscheint die in folgendem Abschnitt beschriebene Dialogbox.

Das Öffnen eines Projekts mit Hilfe des Menüs Datei – Neu mit Vorlage... öffnet genauso wie Datei – Öffnen... ein Projekt. Der Unterschied: Sie können das Projekt nur speichern, wenn Sie einen neuen Namen vergeben. Auf diese Weise wird das Überschreiben der Vorlage verhindert. VA - Virtual Architecture speichert die vorgeschlagenen Pfade für das Öffnen von Projekten und das Öffnen von Vorlagen getrennt.

2.17.1 Vorschau beim Laden von Projekten

Wurden beim Speichern von Projekten Bilder für die Vorschau im Konstruktions- und/oder Designmodus erzeugt, können Sie diese noch vor dem eigentlichen Laden des Projektes betrachten.

Außer den üblichen Feldern für die Auswahl einer Datei besteht die Dialogbox zum Öffnen von Dateien aus einem Vorschaubereich mit den drei Registern Konstruktion, 3D-Ansicht und Projektdaten. (Fig 2.14 entfällt)

Fig 2.13 Vorschau beim Laden von Projekten

Fig 2.14 Vorschau

Hinweis: Enthält ein Projekt keine gespeicherten Vorschauinformationen, sind die Vorschaufenster leer. Sie werden in diesem Fall mit <keine Grafik> markiert. Eingabefelder von Projektdaten, die nicht gefüllt wurden, werden im Register Projektdaten nicht ausgegeben, so dass dort u. U. lediglich das Erstellungsdatum (das immer automatisch generiert wird) ausgegeben wird.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.17.2 Abbruch des Ladens von Projekten

Fig 2.15 Abbruch des Ladens von Projekten

Haben Sie in der Statuszeile verfolgt, welche Informationen zu Ihrem Projekt bereits geladen wurden, können Sie in dieser Dialogbox – die Sie durch Drücken der Esc-Taste erreichen – den weiteren Verlauf des Ladevorganges bestimmen.

2.17.2.1 Die Schaltfläche „Alles Folgende verwerfen“

Der Ladevorgang wird sofort unterbrochen und die bereits geladenen Informationen werden dargestellt.

2.17.2.2 Die Schaltfläche „Diesen Teil nicht laden“

Der in der Statuszeile angegebene Teil des Projektes, der zum Zeitpunkt der Unterbrechung gerade geladen wurde, wird übersprungen und der Ladevorgang anschließend fortgesetzt.

2.17.2.3 Die Schaltfläche „Weiterladen“

Der unterbrochene Ladevorgang wird fortgesetzt und das vollständige Projekt geladen.

2.17.2.4 Die Schaltfläche „Alles verwerfen“

Der Ladevorgang bricht ab und alle bereits geladenen Daten werden verworfen, d.h. der Zustand vor dem Laden wird wiederhergestellt.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.17.3 Die Dialogbox „Objekt suchen“

VA - Virtual Architecture speichert ein Projekt mit allen Verweisen auf die geladenen Objekte. Kann ein Objekt beim erneuten Laden eines Projekts nicht gefunden werden, weil die Pfadangabe geändert oder das Objekt in ein anderes Verzeichnis kopiert wurde, wird der Ladevorgang unterbrochen und die Dialogbox Objekt suchen eingeblendet.

Fig 2.16 Objekt suchen

In dieser Dialogbox können Sie mit Ja nach dem nicht gefundenen Objekt suchen. Hierzu öffnet sich die entsprechende Windows-Standarddialogbox. Mit Nein wird das Projekt geöffnet, das Objekt aber nicht geladen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Nie suchen, wird beim weiteren Laden des Projekts nach keinem Objekt, das potentiell nicht gefunden werden könnte, gesucht.

Wählen Sie Ab jetzt im gesamten Pfad suchen, werden Dateien, die nicht an ihren Originalplätzen sind, im gesamten Objektpfad mit allen Unterverzeichnissen gesucht. Der Objektpfad ist derjenige Pfad, der beim Installieren automatisch für sämtliche Objekte angelegt wird (z.B. C:\VA - VIRTUAL ARCHITECTURE\OBJEKTE). Haben Sie in der Dialogbox Feste Programmeinstellungen auch einen alternativen Objektpfad angegeben, würde VA - Virtual Architecture auch diesen durchsuchen.

Werden Objekte in einem anderen Pfad gefunden, wird beim nächsten Speichern des Projekts dieses Objekt mit dem neuen Pfad gespeichert. Das heißt: beim erneuten Laden des Projekts würde VA - Virtual Architecture diese Objekte also direkt finden.

2.18 SPEICHERN VON PROJEKTEN

Das Speichern  von Projekten erfolgt in VA - Virtual Architecture, ebenso wie das Laden, mit Hilfe einer Windows-Standarddialogbox. Sie erreichen diese, indem Sie auf  klicken oder über das Menü Datei – Speichern unter.... Haben Sie Ihrem Projekt bereits einen Namen gegeben (also zuvor schon einmal gespeichert), erscheint diese Dialogbox jedoch nur, wenn Sie den Menübefehl anwählen. Ein Klick auf   würde in diesem Fall den Menübefehl Datei – Speichern auslösen. Alternativ zu Datei – Speichern kann auch das Tastenkürzel Strg+S verwendet werden.

Fig 2.17 Speichern von Projekten

Beim ersten Speichern eines Objektes können Sie sich außer für den Dateinamen durch Markieren der entsprechenden Felder entscheiden, ob das Projekt mit einem Vorschaubild für den Konstruktionsmodus und/oder einem Vorschaubild für den Einrichtungsmodus gespeichert werden soll. Diese Vorschaubilder können dann noch vor dem eigentlichen Laden des Projektes in der Dialogbox Projekt öffnen dargestellt werden.

Sie sollten allerdings beachten, dass das Speichern der Vorschau um einige „zig“ Kilobyte vergrößert.

Weiterhin speichert VA - Virtual Architecture sämtliche Programm- und Fenstereinstellungen zu Ihrem Projekt, so z.B. auch die zuletzt angezeigte Ansicht oder die Bildschirmaufteilung zum Zeitpunkt des Speicherns.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.18.1 Die Dialogbox „Speicherung“

Sie erreichen diese Dialogbox durch Anklicken mit der rechten Maustaste von  oder über das Menü Optionen – Programm – Speichern....

In der Regel werden Sie Ihre Projekte durch Anklicken von oder über die Menübefehle Datei – Speichern bzw. Datei – Speichern unter... sichern. Darüber hinaus bietet Ihnen VA - Virtual Architecture die Möglichkeit, das Speichern von Projekten automatisch in festen Zeitabschnitten vorzunehmen.

2.18.1.1 Der Bereich „bei Programmende“

Fig 2.18 Bei Programmende

Hier können Sie einstellen, ob und ggf. auf welche Art und Weise Ihr aktuelles Projekt beim Schließen, bei Programmende oder auch beim Öffnen eines neuen Projektes gespeichert werden soll. Dazu stehen Ihnen die folgenden Optionen zur Verfügung.

2.18.1.1.1 Die Option „Immer ohne Nachfrage“

Wählen Sie diese Option, speichert VA - Virtual Architecture jedes Mal – wenn Sie ein Projekt schließen, ein anderes öffnen oder das Programm beenden – das aktuelle Projekt automatisch ab.

2.18.1.1.2 Die Option „Speichern nachfragen“

Wählen Sie diese Option, erscheint stets – wenn Sie ein Projekt schließen, ein anderes öffnen oder das Programm beenden – eine Sicherheitsabfrage, in der Sie wählen können, ob Sie das aktuelle Projekt speichern möchten oder nicht.

2.18.1.1.3 Die Option „Nicht speichern“

Bei Auswahl dieser Option führt VA - Virtual Architecture die Menübefehle Datei – Schließen... , Datei – Öffnen... und Datei – Beenden... bzw. die entsprechenden Shortcuts und Schaltflächen aus, ohne das aktuelle Projekt zu sichern oder eine Sicherheitsabfrage aufzublenden.

Diese Option ist selbstverständlich mit Vorsicht zu behandeln, da in diesem Fall Ihre Änderungen am aktuellen Projekt leicht durch ein Versehen verloren gehen können.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.18.1.1.4 Die Option „Automatisch Speichern“

Zur Erhöhung der Datensicherheit besteht die Möglichkeit, in von Ihnen definierten Zeitintervallen VA - Virtual Architecture zu veranlassen, automatisch eine Sicherheitskopie Ihres Projektes anzulegen. Diese Sicherheitskopie erfolgt unabhängig von Ihren bereits gespeicherten Projekten und wird beim regulären Beenden von VA - Virtual Architecture wieder gelöscht.

Wir möchten Ihnen empfehlen, diese Option zu aktivieren, da das automatische Speichern recht schnell durchgeführt wird und Sie den Vorgang bei der Arbeit kaum bemerken werden.

Sollten Sie VA - Virtual Architecture jedoch nicht regulär beendet haben und es wurde eine automatische Speicherung durchgeführt, erscheint beim nächsten Programmstart die folgende Dialogbox. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihr verloren gegangenes Projekt wiederherzustellen.

Fig 2.19 Automatisch Speichern

Sollten Sie beim Starten von VA - Virtual Architecture die oben dargestellte Dialogbox einmal sehen und bestätigen Sie diese mit Ja, sollte als nächstes das geladene Projekt unter einem neuen Namen gespeichert werden.

Der Hintergrund ist folgender: Speichern Sie dieses Projekt nicht unter einem neuen Namen und VA - Virtual Architecture wird wieder unvorhergesehen beendet, wird das gerade in Arbeit befindliche Projekt durch das neue automatische Backup überschrieben; was in diesem speziellen Fall nicht beabsichtigt ist.

2.18.1.1.5 Die Option „Sicherheitskopie anlegen“

Haben Sie diese Option ausgewählt, legt VA - Virtual Architecture beim Speichern eines bereits existierenden Projektes die alte Version des Projektes als Datei mit der Endung *.bak an. Stellt sich dann nach dem Speichern des Projektes heraus, dass Sie diese Änderungen doch besser nicht vorgenommen hätten, können Sie durch Laden der BAK-Datei den vorigen Zustand wiederherstellen. Sie kennen ein ähnliches Verhalten auch aus Textverarbeitungsprogrammen.

Falls Sie eine BAK-Datei – also eine Backup-Datei – laden und sie weiterbearbeiten, sollten Sie die Datei auf jeden Fall unter einem neuen Namen speichern, da Sie sonst beim Speichern die Backup-Datei quasi durch ihre eigene Projektdatei – die ja nun den gleichen Namen hat – überschreiben. In diesem Fall hätten Sie also faktisch keine Backup-Datei mehr.

2.19 SCHLIEßEN VON PROJEKTEN

Wenn Sie ein Projekt beenden, indem Sie zum Beispiel im Menü Datei – Beenden wählen, werden Sie ggf. gefragt, ob Sie das aktuelle Projekt speichern wollen. Ob diese Frage erfolgt, hängt von den Optionen, die Sie für die Speicherung eingestellt haben ab.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

2.20 DRUCKEN

VA - Virtual Architecture bietet Ihnen die Möglichkeit, Grundrisse oder Ansichten mittels  direkt auf einem Drucker auszugeben. Grundrisse werden dabei in dem von Ihnen festgelegten Maßstab, 3D-Darstellungen in einer einstellbaren Größe ausgegeben. Über den Menüpunkt Datei – Drucken... aktivieren Sie die Ihnen von Windows bekannte Drucker-Dialogbox, in der Sie unter Eigenschaften weitere Einstellungen der für Ihren Drucker spezifischen Ausgabemöglichkeiten vornehmen oder auch die Anzahl der Ausdruckexemplare bestimmen können.

Eine besondere Eigenschaft von VA - Virtual Architecture ist, dass das Format Ihres Ausdrucks beliebig groß sein kann – unabhängig davon, welche Papierformate Ihr Drucker unterstützt. Hierzu wird der Ausdruck auf mehreren Seiten so verteilt, dass Sie diese anschließend zurechtschneiden und aneinanderkleben können. Um Ihnen diese Arbeit zu erleichtern, werden die Ausdrucke leicht überlappend mit kleinen Schnittmarken ausgegeben. Außerdem sind alle Schnittkanten entsprechend nummeriert und müssen von Ihnen lediglich so zusammengefügt werden, dass gleiche Zahlen verschiedener Blätter aufeinander liegen. Mit dieser Hilfe können Sie auf Ihrem A4-Drucker auch eine A0-Zeichnung ausgeben oder sogar Grafiken mit beliebigen Formaten erzeugen.

Da die Ausgabe über jedes unter Windows installierte Ausgabegerät mit Start – Einstellungen – Drucker unter Windows modifizierbar erfolgen kann, ist es ebenfalls möglich, einen Grundriss an einen Plotter zu übergeben. Um diese Funktionalität von VA - Virtual Architecture voll ausschöpfen zu können, sollten Sie vor dem Drucken immer die im folgenden Abschnitt beschriebenen Druckoptionen kontrollieren und ggf. anpassen.

2.20.1 Die Dialogbox „Druckoptionen“

Fig 2.20 Druckoptionen

Sie erreichen diese Dialogbox durch Drücken der rechten Maustaste auf  oder über den Menüpunkt Optionen – Programm – Drucken.... Bestimmen Sie hier, ob Sie nur den Grundriss oder das aktuelle Fenster ausdrucken möchten. Sie können auch die Auflösung, die Ausgabegröße oder die Farbigkeit Ihres Ausdruckes entsprechend vorgeben.

Außer den drei Standardschaltflächen OK, Abbrechen und Hilfe existiert die Schaltfläche Drucker einrichten..., nach deren Betätigung Sie die Windows-Standard-Dialogbox zum Einrichten des Druckers erhalten.

 

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches) 

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück