Kapitel 1 (Teil 3)

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD>> unverbindlich testen

1.14 SKIZZEN IN DIALOGBOXEN

1.15 DER UMRISSEDITOR

1.15.1 Die Schaltfläche  im Umrisseditor

1.15.2 Rotieren von Flächen

1.15.3 Erzeugen von Löchern innerhalb von Flächen

1.15.4 Sich überschneidende Umrisse

1.15.5 Hilfselemente im Umrisseditor

1.15.6 Konturwerkzeuge

1.15.7 Die Schaltflächen

1.15.8 Die Schaltflächen

1.15.9 Das Kontextmenü des Umrisseditors

 

1.14 SKIZZEN IN DIALOGBOXEN

Diverse Dialogboxen (Fenster, Gauben, Wandaussparungen, Fensteranschläge in VA - Virtual Architecture prof.) enthalten Skizzen, die die einzugebenden Werte verdeutlichen sollen. Um in ein Eingabefeld für einen entsprechenden Wert zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder klicken Sie mit der Maus in das entsprechende Eingabefeld oder Sie klicken einmal auf die Bezeichnung in der Skizze. Alternativ zum Eingeben des Wertes im Eingabefeld können Sie auch doppelt auf die Bezeichnung in der Skizze klicken; es erscheint dann eine Dialogbox, in der Sie den Wert direkt eingeben können.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15 DER UMRISSEDITOR

Sie können in einigen Dialogboxen den zweidimensionalen Umriss von Objekten oder auch konstruktiven Elementen interaktiv bestimmen. Hierzu wird innerhalb der entsprechenden Dialogboxen, also z. B. der Dialogbox für Podeste, eine Art „Programm im Programm“ verwendet. Dieses besteht im Prinzip aus einem Arbeitsbereich sowie einer darüber angeordneten Schaltflächenleiste.

Fig 1.12 Umrisseditor

Außerdem befindet sich unterhalb der Arbeitsfläche eine Statuszeile, in der Sie Hinweise zur Bedienung finden. Rechts in der Statuszeile wird die aktuelle Position des Cursors relativ zum Ursprung des Arbeitsbereiches ausgegeben. Bevor auf die einzelnen Elemente des Umrisseditors genauer eingegangen wird, einige prinzipielle Worte zum Umgang:

Der Umrisseditor dient letztlich zum Erzeugen einer oder mehrerer zweidimensionaler Flächen, die durch gerade Strecken, Kreis- und Ellipsenböden begrenzt sind. Diese Flächen können mit Löchern versehen sein. Im Prinzip erledigen Sie mit Hilfe des Umrisseditors das Eingeben von

Umrissen, und zwar getrennt für die äußeren Umrisse einer Fläche und die Umrisse der Löcher. Hierzu stehen Ihnen – wie im Konstruktionsmodus von VA - Virtual Architecture auch – Hilfslinien, aber auch Hilfsrechtecke, Hilfskreise und Hilfsellipsen nebst Segmenten von Kreisen und Ellipsen zur Verfügung.

Das Eingeben der eigentlichen Umrisse, sei es nun für Löcher oder äußere Umrandungen, erfolgt dabei im Allgemeinen in zwei Schritten.

Sie erzeugen mit Hilfselementen ein „Gebilde“ im Arbeitsbereich, das die tatsächlich zu erzeugende Kontur enthält.

Nachdem Sie die Kontur (und im Allgemeinen noch so einiges andere konstruktiv nötige) mit Hilfselementen erzeugt haben, ziehen Sie diese mit den entsprechenden Eingabetools nach ( oder  ), um sie als tatsächliche Umrandung einer Fläche bzw. eines Loches zu definieren.

Das ganze ist vergleichbar mit dem Konstruieren von Flächen mit Hilfe von Bleistift, Zirkel, Lineal und Tuschestift. Erst konstruieren Sie mit Bleistift, Zirkel und Lineal die nötigen Eckpunkte und Umrisse für Konturen und ziehen sie dann mit Hilfe eines Tuschestiftes nach. Wenn Sie sich an dieses Prinzip beim Verwenden des Umrisseditors halten, werden Sie sehr schnell auch recht komplexe Umrisse erzeugen können. Für sehr einfache Umrisse kann das Verwenden von Hilfslinien unter Umständen umgangen werden. Hierzu existieren vordefinierte Umrisse für Rechtecke und Kreise.

Beim Nachziehen von Konturen auf Basis von Hilfselementen existiert ein spezielles Werkzeug, das die Art dessen, was Sie nachziehen, automatisch erkennt. Wenn Sie also einen Kreisbogen nachziehen, werden automatisch der Radius, aber auch Anfangs- und Endpunkte des Kreisbogens sowie Schnitte mit anderen Hilfselementen erkannt.

Am besten, Sie experimentieren mit den verschiedenen Eingabevarianten für Hilfselemente und Konturen. Behalten Sie dabei immer die Metapher „Vorzeichnen mit Bleistift (=Hilfselementen) und Nachziehen mit Tusche (=Werkzeug )“ im Kopf.

Nachdem Sie einen Umriss vollständig eingegeben haben, erkennt der Umrisseditor automatisch, dass die Kontur geschlossen ist und stellt das Innere farblich abgehoben dar. Klicken Sie anschließend in eine geschlossene Kontur, wird diese rot schraffiert dargestellt, und Sie können sie als Ganzes verschieben. Beim Verschieben, aber auch beim Eingeben von Elementen können Sie die gleichen Tastenkürzel wie beim Verwenden von Konstruktionselementen in VA - Virtual Architecture benutzen. Mehrfaches Benutzen von Ctrl+F bzw. Strg+F verwendet die verschiedenen möglichen Fangpunkte, Ctrl+W bzw. Strg+W verschiebt die verschiedenen Eckpunkte des zu bewegenden Elementes auf die Maus. Auf diese Weise können Sie z.B. einen Eckpunkt einer Kontur auf zwei sich schneidende Hilfslinien fangen lassen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.1 Die Schaltfläche  im Umrisseditor

 Dient zum Selektieren von verschiedenen Elementen des Umrisseditors. Im Einzelnen können Hilfselemente, von geschlossenen Umrissen erzeugte Flächen inkl. Löchern, einzelne Abschnitte eines Umrisses sowie einzelne Umrisse (z. B. das Loch einer Fläche) selektiert werden.

Sie selektieren ein Element, indem Sie bei heruntergedrückter Schaltfläche  darauf klicken. Selektierte Elemente werden rot markiert.

Hinweis: Um selektierte Umrisse von selektierten Flächen zu unterscheiden, werden selektierte Flächen rot schraffiert dargestellt. Ist also nur der Umriss einer Fläche rot markiert, ist nur der Umriss selektiert – ist hingegen die Fläche schraffiert, ist die gesamte Fläche (der Umriss und alle Löcher) selektiert.

Wenn Sie zum Selektieren in einen Bereich klicken, in dem mehrere verschiedene Selektionsmöglichkeiten bestehen, weil z. B. die Strecke unter der Maus gleichzeitig eine einzelne Strecke, aber auch Bestandteil eines Umrisses und somit ggf. Bestandteil einer Fläche ist, können Sie durch mehrmaliges Klicken durch diese verschiedenen Varianten durchschalten.

Unabhängig davon, was Sie selektiert haben, können Sie anschließend durch Klicken auf  bzw. durch Betätigen der Entf- bzw. Del-Taste die selektierten Elemente löschen oder Sie verschieben die Elemente, indem Sie diese bei gedrückter linker Maustaste verschieben.

Klicken Sie in eine Gegend, in der sich kein Element befindet bzw. halten Sie beim Klicken die Ctrl- bzw. Strg-Taste gedrückt (was beim Klicken in ein selektiertes Element verhindert, das dieses verschoben wird) und ziehen dann bei gedrückter Maustaste ein Rechteck auf, werden alle Elemente selektiert, die sich innerhalb dieses Rechtecks befinden.

Sie können diese Elemente dann bei gedrückter Shift- bzw. Umschalt-Taste verschieben oder auch löschen.

1.15.2 Rotieren von Flächen

Wenn Sie eine Fläche selektiert haben (sie also rot schraffiert dargestellt wird) und sie klicken noch einmal in diese Fläche, wird diese von einem strichlierten Rechteck umrahmt dargestellt. Außerdem ist jeweils an den Ecken dieses Rechtecks ein Rotationspfeil zu sehen. Klicken Sie nun auf diese Rotationspfeile, können Sie die selektierte Fläche drehen. Dabei wird als Mittelpunkt der Punkt verwendet, der nach der Selektion des Elementes gekennzeichnet dargestellt wird. Sie können diesen Mittelpunkt übrigens wie ein normales Element verschieben.

Wie gerade beschrieben, können Sie auch Löcher nach erfolgter Selektion drehen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.3 Erzeugen von Löchern innerhalb von Flächen

Erzeugen Sie einen Umriss, der komplett innerhalb eines anderen Umrisses liegt, wird dieser beim Schließen automatisch als Loch  erkannt.

Haben Sie allerdings einen Umriss außerhalb des ersten erzeugt und verschieben diesen nun in den ersten, wird das automatische Erkennen nicht durchgeführt. Sie können aber nach Selektion des inneren Umrisses diesen mit Hilfe der Schaltfläche  in ein Loch umwandeln. Umgekehrt können Sie selektierte Löcher mit Hilfe von   in Flächen umwandeln.

1.15.4 Sich überschneidende Umrisse

Haben Sie zwei Umrisse erzeugt und liegt der eine teilweise über dem anderen, werden diese beiden Konturen nicht automatisch miteinander verschmolzen, sondern bleiben als getrennte Konturen vorhanden. Um die beiden Konturen miteinander zu verschmelzen, müssen Sie die betroffenen Teile der einzelnen Konturen löschen und an den Schnittpunkten ggf. neue Kontursegmente einfügen.

1.15.5 Hilfselemente im Umrisseditor

Klicken Sie auf die linke der beiden Schaltflächen , erscheint eine Liste der möglichen Hilfselemente.

 

Fig 1.13 Hilfselemente im Umrisseditor

Für Hilfslinien im Umrisseditor existieren im Prinzip sehr ähnliche Eingabearten wie für Hilfslinien im Konstruktionsmodus. Außer den einfachen Hilfslinien können Sie noch Hilfs-Rechtecke, -Kreise, -Ellipsen sowie Kreis- und -Ellipsensegmente erzeugen, die Sie speziell dann benutzen werden, wenn Sie Umrisse vorzeichnen möchten, die entsprechend geformte Teile enthalten.

Beim Verwenden dieser Hilfselemente müssen Sie je nach Art mehrfach klicken. Die Reihenfolge der Klicks können Sie übrigens den Symbolen entnehmen. Der erste Klick ist in ihnen rot, der zweite grün und der dritte blau dargestellt. Wie bereits im einführenden Abschnitt erläutert, verwenden Sie die Hilfselemente zur Konstruktion des eigentlichen Umrisses. Dieser wird dann mit Hilfe der im Folgenden beschriebenen Konturwerkzeuge nachgezogen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.6 Konturwerkzeuge

Klicken Sie auf die rechte der beiden Schaltflächen  erscheint ein Menü mit den zur Verfügung stehenden Konturwerkzeugen.

Beim Verwenden von Konturwerkzeugen können Sie auf Hilfselemente sowie auf Schnitte von Hilfselementen sowie Eckpunkten von Konturen fangen.

1.15.6.1 Die Konturwerkzeuge

Diese beiden Werkzeuge    dienen zum Nachziehen von Konturen. Dabei können Sie mit   existierende Hilfselemente nachziehen und mit  eine freie Kante ziehen.

Haben Sie ausgewählt und klicken auf den Anfang eines Hilfselementes oder auf den Schnittpunkt zweier Hilfselemente, können Sie anschließend das bzw. eines der beiden Hilfselemente nachziehen. Der Umrisseditor erkennt automatisch, um welche Art Hilfselement es sich dabei handelt und wird dieses nachziehen – und zwar bis zum nächsten Schnittpunkt mit einem anderen Hilfselement bzw. bis zum Ende des Hilfselementes.

Ist das Nachziehen mehrdeutig, da sich z. B. mehrere Hilfselemente in einem Punkt schneiden und deswegen mehrere Hilfselemente nachgezogen werden könnten, wird immer das Hilfselement gewählt, das sich am nächsten an der Maus befindet. Sie können also durch Verschieben der Maus gezielt beeinflussen, welches Hilfselement verwendet werden soll.

1.15.6.2 Die Konturwerkzeuge

Im Gegensatz zu den gerade beschriebenen Werkzeugen sind ,  und  dazu da, komplette Konturen (Rechtecke und Kreise) zu erzeugen. Dabei unterscheiden sich  und  nur durch die Art der Eingabe.

1.15.6.3 Das Konturwerkzeug

Verwenden Sie , können Sie nachträglich die Ecken einer Kontur abrunden. Hierzu bewegen Sie die Maus in die Nähe einer Strecke der Ecke, die abgerundet werden soll und stellen dann den Radius durch Verschieben der Maus ein. Die nach dem abschließenden Klick erscheinende Dialogbox gibt Ihnen die Möglichkeit, den interaktiv bestimmten Radius im entsprechenden Eingabefeld zu verändern.

Hinweis: Ist beim Klicken die Ctrl- bzw. Strg-Taste gedrückt, wird die Abrundung direkt, ohne dass die Dialogbox geöffnet wird, übernommen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)1.15.7 Die Schaltflächen

Diese   Schaltflächen haben die gleiche Bedeutung wie  und  im restlichen VA - Virtual Architecture, nur dass sie sich in diesem Fall auf den Arbeitsbereich des Umrisseditors beziehen.

Hinweis: Sowohl zum Vergrößern und Verkleinern als auch zum Verschieben des Ausschnitts können Sie die Pfeiltasten und die Tasten des numerischen Eingabefeldes im Architektur Programm verwenden.

1.15.8 Die Schaltflächen

Diese beiden   Schaltflächen dienen  zum An- bzw. Ausschalten des Rasters bzw. zum (Un-)Sichtbarmachen von Hilfslinien.

Hinweis: Sind die Hilfslinien unsichtbar und verwenden Sie  zum Nachziehen von Hilfslinien, so werden diese automatisch auf sichtbar geschaltet.

1.15.9 Das Kontextmenü des Umrisseditors

Klicken Sie irgendwo im Arbeitsbereich des Umrisseditors mit der rechten Maustaste, erhalten Sie dessen Kontextmenü.

 

Fig 1.14 Kontextmenü Umrisseditor

Hinweis: Die Menüeinträge Transformation... und Markierte Elemente entfernen erscheinen nur, wenn beim Rechtsklick ein Element selektiert ist. Sie können im Kontextmenü die gleichen Aktionen auswählen. Dabei entspricht Raster sichtbar der Schaltfläche , Hilfselemente sichtbar der Schaltfläche , Hilfselemente konstruieren der linken der beiden  Schaltflächen, Segmente konstruieren der rechten der beiden -Schaltflächen und Bildausschnitt anpassen der Schaltfläche . Die anderen Funktionen können Sie lediglich über das Kontextmenü erhalten. Dieses sind Hilfselemente..., Plan aus Datei laden..., Plan in Datei speichern..., Programmeinstellungen... und, falls Sie ein Element selektiert haben, die Einträge Transformation... und Markierte Elemente entfernen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.9.1 Der Menüpunkt „Hilfselemente...“

Fig 1.15 Dialog Hilfselemente

Sie erhalten diese Dialogbox, indem Sie im Umrisseditor rechts im Arbeitsbereich klicken und im erscheinenden Kontextmenü den entsprechenden Menüpunkt auswählen. Mit Hilfe der Dialogbox ist es möglich, verschiedene Hilfselemente zu konstruieren, wobei Sie die Eingabe der Eckpunkte nicht interaktiv, sondern mit Hilfe von entsprechenden Eingabefeldern vornehmen.

Als Hilfselemente stehen Gerade, Rechteck, Kreis und Ellipse zur Verfügung. Je nachdem, was Sie markieren, wird im Bereich Parameter die für dieses Hilfselement mögliche Menge der Parameter dargestellt und Sie können die entsprechenden Einstellungen dort vornehmen. Dabei beziehen sich die Angaben auf den Ursprung im Umrisseditor. Diesen können Sie übrigens verschieben, wenn Sie auf ihn klicken und die Maus bei gedrückter linker Maustaste bewegen.

Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Hilfselement erzeugen, um das entsprechende Hilfselement im Arbeitsbereich des Umrisseditors abzulegen. Auf diese Art können Sie mit Hilfe dieser Dialogbox beliebig viele Hilfselemente erzeugen, ohne die Dialogbox zu verlassen. Nach dem letzten Hilfselement klicken Sie auf Beenden, um die Dialogbox zu schließen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.9.2 Der Menüpunkt „Transformation...“

Fig 1.16 Dialog Transformation

Sie erhalten diese Dialogbox, indem Sie im Umrisseditor rechts im Arbeitsbereich klicken, nachdem Sie ein Element selektiert haben und im erscheinenden Kontextmenü den entsprechenden Menüpunkt auswählen. Mit Hilfe der Dialogbox können Sie die Lage und Orientierung des selektierten Elementes verändern bzw. dieses spiegeln.

Als Transformationen stehen Verschieben, Drehen, Spiegeln an X-Achse und Spiegeln an Y-Achse zur Verfügung. Diese Dialogbox ist, wie im vorigen Abschnitt beschriebenen, zu verwenden.

Hinweis: Beim Spiegeln und Drehen von Elementen wird bei Konturen der Achspunkt  der Kontur, der bei Öffnen der Dialogbox eingeblendet wird, als Referenzpunkt verwendet, bei Hilfselementen ist es der jeweilige Mittelpunkt.

1.15.9.3 Die Menüpunkte „Plan aus Datei laden...“ und „Plan in Datei speichern...“

Klicken Sie im Umrisseditor rechts in den Arbeitsbereich und wählen im erscheinenden Kontextmenü einen der beiden Menüpunkte aus, können Sie mit Hilfe von Plan aus Datei laden... komplette Pläne, die Sie vorher gespeichert haben, in den Umrisseditor zurückholen.

Umgekehrt können Sie mit Plan in Datei speichern... den aktuellen Plan des Umrisseditors in einer Datei speichern, um ihn z. B. Kollegen über das Netz zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise können Sie Pläne, die Sie mit dem Umrisseditor erzeugt haben, an ganz anderen Stellen innerhalb von VA - Virtual Architecture (z. B. bei Platten die Umrisse von Podesten) oder in Zukunft auch in anderen Programmen verwenden.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.9.4 Der Menüpunkt „Programmeinstellungen...“

 

Fig 1.17 Programmeinstellungen

Sie erhalten diese Dialogbox, indem Sie im Umrisseditor rechts im Arbeitsbereich klicken und im erscheinenden Kontextmenü den entsprechenden Menüpunkt auswählen. Die Dialogbox besteht aus den drei Registern Fangen, Farbe und Sonstiges.

1.15.9.4.1 Das Register „Fangen“

In diesem Register stellen Sie ein, wie und auf was gefangen werden soll. Um das Fangen überhaupt zu verwenden, markieren Sie das Feld Fangen eingeschaltet. Wie nahe Sie einem Fangpunkt mit der Maus kommen müssen, stellen Sie im Bereich Fangbereich ein. Im Bereich Selektionsbereich für Kanten geben Sie an, wie nahe Sie an eine Kante kommen müssen, um diese selektieren zu können. Je nach Größe und Auflösung Ihres Bildschirms sollten Sie hier die für Sie optimalen Werte einstellen.

Im Bereich Fangen auf stellen Sie ein, worauf überhaupt gefangen werden soll, ob auf Rasterpunkte, Hilfselemente, Umrisskanten und Schnittpunkte von Kanten, die fangen.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.15.9.4.2 Das Register „Farbe“

In diesem Register können Sie für die verschiedenen Elemente des Umrisseditors selbst Farben auswählen. Wenn Sie ein Fan von poppigen Farben sind, so ist dieses Register das Register Ihrer Wahl.

1.15.9.4.3 Das Register „Sonstiges“

 

Fig 1.18 Sonstiges

In diesem Register stellen Sie im Eingabefeld Zoomfaktor den Wert ein, um den der Planausschnitt vergrößert bzw. verkleinert werden soll, wenn Sie mit Hilfe der Tasten + und – den Ausschnitt mit Hilfe der Tastatur vergrößern bzw. verkleinern.

Im Bereich Darstellung gefüllt/transparent können Sie mit Hilfe des Markierungsfeldes Löcher transparent bestimmen, ob das Innere von Löchern farbig dargestellt werden soll, oder ob einfach nur der Hintergrund zu sehen sein soll.

Im Bereich Rasterabstand stellen Sie ein, wie groß der horizontale und vertikale Abstand der Rasterpunkte sein soll. Dabei wird das Raster immer so konstruiert, dass es in einem Punkt mit dem Ursprung zusammenfällt. Verschieben Sie den Ursprung um den Teil eines Rasterabstandes, verschiebt sich entsprechend das Raster mit.

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück