Kapitel 1 (Teil 1)

1.      Vorwort

1.1 ÜBERSICHT

1.2 PRINZIPIELLE AUFTEILUNG DES BILDSCHIRMES

1.3 DETAILS ZU SCHALTFLÄCHEN AUF DEN SYMBOLLEISTEN

1.3.1 VA - Virtual Architecture OS-Erweiterungen auf dem Bildschirm

1.4 KONSTRUKTIONS- UND DESIGNMODUS

1.5 DAS ARBEITEN MIT GESCHOSSEN

1.6 BEDEUTUNG SPEZIELLER TASTEN

1.6.1 Die Steuerung-Taste (Control-Taste)

1.6.2 Die Umschalt-Taste (Shift-Taste)

1.7 DER BLATTAUSSCHNITT

 

1.  Vorwort

VA - Virtual Architecture ist die moderne Planungssoftware, mit der Sie Ihre kreativen Ideen schnell und einfach realisieren und zeitgleich fotorealistisch darstellen können. Sie benötigen für diese Arbeit keine besonderen CAD-Kenntnisse. Sie konstruieren Ihre Projekte, bestehend aus Wände, Türen, Fenster, Treppen, usw. im Grundriss. Mit einem Mausklick sehen Sie sofort diese Projekte im dreidimensionalen Raum. Dies ermöglicht Ihnen die sofortige dreidimensionale Kontrolle sowohl des gesamten Bauwerks als auch aller konstruktiven Details. In dieser räumlichen Darstellung prüfen Sie sowohl das Design als auch die optimale Ausleuchtung der Räume unter Bezugnahme realer Lichtverhältnisse. Ob Sie ein Einfamilienhaus, einen großen Bürokomplex oder die Einrichtung planen ist dabei es völlig egal.

Als Architekt, Innenarchitekt, Bauträger, Immobilienmakler oder Handwerker, verfügen Sie mit VA - Virtual Architecture nicht nur über eine leistungsstarke Planungssoftware, sondern auch über ein effektives Präsentationsinstrument. Oft bestehen erhebliche Divergenzen im räumlichen Vorstellungsvermögen über eine dreidimensionale Planung. Das räumliche Betrachten und Durchwandern des Bauvorhabens hilft Planungsfehler zu vermeiden und erleichtert die oft mühsame gestalterische Überzeugungsarbeit beim Kunden.

Da VA - Virtual Architecture über eine grafische und anwenderfreundliche Oberfläche verfügt und intuitiv bedienbar werden kann benötigen Sie keinen speziellen EDV Kenntnisse. VA - Virtual Architecture erklärt sich von selbst. In diesem Handbuch können Sie nachlesen und sich Anregungen holen. Um Ihnen das lästige Suchen eines aktuellen Befehles im gedruckten Referenzteil zu ersparen, bietet VA - Virtual Architecture zusätzlich eine Online-Hilfe. Per Mausklick erscheint am Bildschirm sofort die erforderliche Information zur aktuellen Frage. Die Planung und Konstruktion wird für Sie  deutlich leichter und Ergebnisse sind schneller ersichtlich.

Im Konstruktionsmodus erfassen Sie den Grundriss Ihres Gebäudes (Projekt). Als Konstruktionshilfen dienen ein „elektronisches Lineal“, Hilfslinien und Raster, bei VA - Virtual Architecture professional auch die numerische Eingabe und HPGL-/DXF­ Vorlagen können hinterlegt werden. Mit leistungsstarken Funktionen planen Sie Wände, Fenster, Türen, Treppen usw., deren Eingaben Sie durch den 3D-Preview schon während des Einsetzens auf Korrektheit überprüfen. Auch die Dachkonstruktion arbeitet mit einer 3D-Vorschau und unterstützt alle wichtigen Dacharten.

Per Mausklick wechseln Sie in den Designmodus, der Ihnen das Gebäude in einer fotorealistischen 3D-Darstellung zeigt. Im Designmodus planen Sie die Inneneinrichtung und die Gebäudeumgebung. Dazu steht in VA - Virtual Architecture ein Katalog mit über 3.000 Einrichtungsgegenständen und Oberflächenstrukturen zur Verfügung. Durch einfaches „Drag & Drop“  ziehen Sie Tapeten auf Wände oder stellen Möbel in die Räume. Durch das Plazieren von Leuchten und die Einstellung von Sonnen– und Mondstand bringen Sie Licht in die Planung. Das integrierte Renderingmodul berechnet fotorealistische Darstellungen von Licht, Schatten und Spiegelung.

Und jetzt lernen Sie VA - Virtual Architecture richtig kennen: Setzen Sie Ihre kreativen Innenarchitektur Ideen um, genießen Sie das Zusammenspiel von Planung, Konstruktion und einer zeitgleichen Visualisierung durch die virtuelle Architektur.

Das vorliegende Handbuch beschreibt sämtliche Funktionen von VA - Virtual Architecture und VA - Virtual Architecture professional (im Folgenden auch VA - Virtual Architecture prof. genannt). Teilweise wird auf die Unterschiede von der einfachen VA - Virtual Architecture-Version und der professionellen VA - Virtual Architecture prof. hingewiesen.  Die Beschreibungen der VA - Virtual Architecture- Erweiterungsmodule erfolgt in einem getrennten zweiten Teil des Handbuchs, der zweite Teil steht separat zur Verfügung und gehört nicht zu dem Standardleistungsumfang.

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.1 ÜBERSICHT

Bei der Bedienung von VA - Virtual Architecture werden Sie viele Gemeinsamkeiten mit anderen Windows Programmen feststellen. Allerdings sind die einzelnen Programmfunktionen natürlich zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen an die Konstruktion, den Entwurf und die Planung von Gebäuden.

Sollten Sie bereits mit anderen Windows-Programmen gearbeitet haben, kennen Sie die prinzipielle Bedienung der Windows-Oberfläche. Sie wissen, wie man aus einem Menü einen Menüpunkt auswählt, wie man Fenster vergrößert und verkleinert oder wie man ein Programm startet. Sollten Ihnen diese Vorgehensweisen noch unbekannt sein, ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, das jeweilige Thema erst einmal in den einschlägigen Windows-Handbüchern nachzulesen.

1.2 PRINZIPIELLE AUFTEILUNG DES BILDSCHIRMES

  Fig 1.1 Bildschirmaufteilung

Wie bei anderen Windows-Programmen auch, besteht VA - Virtual Architecture aus einer Menüleiste sowie einer oder zweier Symbolleisten unterhalb dieser Menüleiste. Zusätzlich befindet sich eine oder zwei weitere Symbolleisten am linken Fensterrand von VA - Virtual Architecture. Das Menü in der Menüleiste besteht aus drei Varianten. Die erste wird dann angezeigt, wenn alle Projekte geschlossen sind. Sie besteht nur aus den drei Menüpunkten Datei, Makros und Optionen. Die zweite Variante der Menüleiste erhalten Sie, wenn Sie ein Projekt im Konstruktionsmodus geöffnet haben. Hier können Sie die Einstellungen vornehmen, die für diesen Modus gültig sind. Die dritte Variante des Menüs erscheint im Designmodus. Einige Teile der beiden Menüs für Design- und Konstruktionsmodus sind in der Bedienung gleich; andere Teile dagegen verschieden, weil das Programm in seinen Funktionen natürlich den Anforderungen entsprechend angepasst ist.

Außer den Menüleisten gibt es noch die bereits erwähnten Symbolleisten. In den Symbolleisten sind die Schaltflächen angeordnet, die zur Auswahl von bestimmten Aktionen oder auch verschiedenen Darstellungsoptionen u. ä. dienen. In der oberen horizontalen Symbolleiste erscheinen die Schaltflächen, die für das gesamte Projekt gültig sind. Die zweite horizontale Symbolleiste, die sich immer unter der ersten befindet, wird Ihnen nur im Designmodus angezeigt. Hier können Sie dann die Einstellungen für das gerade aktuelle Fenster vornehmen.

Neben den horizontalen Symbolleisten kennt VA - Virtual Architecture vertikale Symbolleisten, die immer am linken Rand angeordnet sind. Dort wählen Sie im Konstruktionsmodus die verschiedenen Werkzeuge aus. In dem Designmodus können Sie mit diesen Schaltflächen Ihre Einrichtungsgegenstände bearbeiten. Sowohl die obere horizontale, als auch die linke vertikale Symbolleiste, bleiben im Design- bzw. Konstruktionsmodus unverändert. Hier werden immer die gleichen Schaltflächen angezeigt.

Bei der inneren (zweiten) horizontalen sowie vertikalen Symbolleiste ist das anders. Die zweite horizontale Leiste ist für den Designmodus relevant. In ihr nehmen Sie die Einstellungen vor, die für Ihre Projekte und die jeweilige aktuelle Ansicht gelten. Haben Sie also mehrere Ansichten Ihres Projektes geöffnet, verändern Sie mit der zweiten horizontalen Symbolleiste nur die Einstellungen des aktuell geöffneten Fensters.

Die zweite vertikale Symbolleiste erscheint nur im Konstruktionsmodus. Im Gegensatz zur ersten vertikalen – mit der Sie bestimmen, was Sie eingeben („Was-Leiste“) – bestimmen Sie mit den Schaltflächen der zweiten vertikalen (also der inneren) Symbolleiste, wie Sie das entsprechende Bauelement eingeben („Wie-Leiste“).

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.3 DETAILS ZU SCHALTFLÄCHEN AUF DEN SYMBOLLEISTEN

Die einzelnen Schaltflächen auf den Symbolleisten haben ähnliche Funktionen wie auch andere Schaltflächen unter Windows. Per Mausklick können diese aktiviert oder damit verbundene Funktionen ausgeführt werden. Sie können auch mit diesen Schaltflächen Dialogboxen für weitere Arbeitsschritte aufrufen.

Allerdings sind, im Gegensatz zu einigen anderen Windows ­Programmen, bei VA - Virtual Architecture mehrere Schaltflächen mit vielfältigen Inhalten bzw. Funktionen hinterlegt, auf die Sie direkt zugreifen können. Solche Variantenschaltflächen –  kurz Variantenschalter – erkennen Sie daran, dass diese unten rechts mit einem kleinen schwarzen Dreieck markiert sind. Um zu den Alternativen dieser Variantenschalter zu gelangen, klicken Sie mit der Maus auf die entsprechende Schaltfläche und ziehen diese mit gedrückter Maustaste, rechts aus der Schaltfläche hinaus. Sie erhalten dann die auszuwählenden Alternativen. Gleiches passiert, wenn Sie mit der Maus einige Zeit auf der Variantenschaltfläche verweilen. Per Mausklick können Sie anschließend Ihre Auswahl treffen. Zur Unterstützung erhalten Sie in der VA - Virtual Architecture-Statuszeile (unten im Fenster) weitere Informationen über Inhalte der entsprechenden Alternativen.

Wenn Sie im folgenden Text Variantenschaltflächen sehen, so sind im Text alle Alternativen dieser Schaltflächen einfach nebeneinander dargestellt. Wenn Sie also z. B. die Abbildung  sehen, wissen Sie, dass es sich um eine Variantenschaltfläche handelt, die acht Alternativen kennt. Im Gegensatz hierzu stehen einfache Schaltflächen wie z. B. .

Im Allgemeinen können Sie durch Rechtsklicken auf die Schaltfläche bestimmte Einstellungen vornehmen. Es erscheint dann eine Dialogbox, in der Sie Ihre Auswahl treffen können.

Wenn die Auflösung ihres Bildschirms, bzw. des VA - Virtual Architecture-Fensters nicht reicht, um alle Schaltflächen einer Symbolleiste anzuzeigen, so können Sie den Inhalt der Leiste wie folgt verschieben: Positionieren Sie die Maus so in der Symbolleiste, dass sie sich nicht über einer Schaltfläche befindet. Am einfachsten ist dies zwischen zwei Schaltflächen, die nicht direkt nebeneinander liegen. Die Maus ändert ihre Form zu einer ausgestreckten Hand. Klicken Sie nun links und bewegen die Maus (je nach Symbolleiste nach links und rechts bzw. nach oben und unten) – der Inhalt der Symbolleiste wird entsprechend verschoben.

Beachten Sie, dass VA - Virtual Architecture diesen Mechanismus nur anbietet, wenn nicht ohnehin alle Elemente einer Symbolleiste komplett zu sehen sind.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.3.1 VA - Virtual Architecture OS-Erweiterungen auf dem Bildschirm

Sowohl mit VA - Virtual Architecture als auch mit VA - Virtual Architecture prof. können Makros auf ActiveX-Basis ausgeführt werden. Diese Makros sind bei den Partnerfirmen erhältlich oder können mit Hilfe des Erweiterungsmoduls VA - Virtual Architecture OS erstellt werden.  Makros, die aus einer VA - Virtual Architecture OS-Erweiterung resultieren, können mit VA - Virtual Architecture als neues Menü oder als neuer Menüpunkt aufgerufen werden. Für Makro-Erweiterungen gibt es auch teilweise zusätzliche Schaltflächen in den vertikalen bzw. horizontalen Symbolleisten, oder auch zusätzliche Register innerhalb einer Dialogbox.

Bitte beachten Sie, dass ein neues Menü nicht besonders gekennzeichnet ist. Neue Menüeinträge werden mit einem kleinen Icon vor dem Namen versehen.

Fig 1.2 Erweiterungen

Neue Schaltflächen sind ebenfalls nicht gesondert gekennzeichnet; sie werden zusätzlich in die entsprechende Symbolleiste aufgenommen. Register wiederum, welche zusätzlich in Dialogboxen erscheinen, weisen ein spezielles Icon auf.

 

 

Fig 1.3 Register

Aufgrund der vollständigen Integration der ActiveX-Erweiterungen in die VA - Virtual Architecture-Oberfläche entsteht der Eindruck als seien diese schon immer Bestandteil von VA - Virtual Architecture gewesen. Sie können die neuen Programmfunktionen also ohne spezielle Vorkenntnisse in gewohnter Weise nutzen.

Makros, die die Funktionalität von VA - Virtual Architecture erweitern und automatisch beim Programmstart von VA - Virtual Architecture gestartet werden, müssen im Unterverzeichnis STANDARD\MAKROS stehen. Sie werden in VA - Virtual Architecture, zusammen mit den Programm-Icons, in das Menü Makros aufgenommen.

In der Datei MAKROS.INI, die sich ebenso im Makro-Verzeichnis befinden muss, können Sie einzelne Makros spezifizieren. Auf diese Weise lässt sich z. B. festlegen, dass ein Makro nur im Konstruktionsmodus, nicht aber im Designmodus erscheint.

Das Menü Makros wird Ihnen in der Menüleiste auch angeboten wenn kein Projekt geöffnet ist. Enthalten sind dann nur die Einträge, die in diesem Arbeitskontext auch ausführbar sind.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.4 KONSTRUKTIONS- UND DESIGNMODUS

Ein prinzipielles, für VA - Virtual Architecture wesentliches Konzept ist das Arbeiten in zwei verschiedenen Modi – dem Konstruktionsmodus und dem Designmodus.

Im Konstruktionsmodus geben Sie alle „konstruktiven“ Elemente Ihres Projektes ein. Hierzu gehören z.B. Wände, Fenster und Türen, Schornsteine und Dächer; also alle die Elemente zum Gebäude gehören. Im Designmodus hingegen platzieren Sie Ihre Objekte. Objekte sind  Einrichtungsgegenstände wie Möbel oder auch Accessoires. Das Erscheinungsbild Ihres Entwurfes kann jederzeit durch Farben und Texturen verändern werden.

Im Raumplaner online Konstruktionsmodus arbeiten Sie immer in einer Grundrissansicht, die Ihre Planung senkrecht von oben zeigt. Im Designmodus dagegen können Sie verschiedene Ansichten benutzen: Eine Ansicht, die der im Konstruktionsmodus sehr ähnlich ist sowie eine farbige Draufsicht und eine perspektivische Ansicht, bei der Sie die Position, von der aus Sie Ihre Planung betrachten, in allen drei Raumrichtungen frei definieren können.

Ein besonderer Modus innerhalb des Konstruktionsmodus ist der Raumplanungsmodus. In ihm arbeiten Sie nicht mit einzelnen Wänden, sondern mit ganzen Räumen, die Sie nach dem Bauklötzchenprinzip zu komplexen Grundrissen zusammenfügen können.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.5 DAS ARBEITEN MIT GESCHOSSEN

Sie können in VA - Virtual Architecture Häuser mit nahezu beliebig vielen Geschossen planen und visualisieren, nur begrenzt durch den Speicherplatz Ihres Rechners.

Um den Überblick nicht zu verlieren, können Sie im Konstruktionsmodus immer nur in genau einem – dem aktuellen – Geschoß Eingaben vornehmen. Sie können zwar jederzeit zwischen den Geschossen wechseln, Eingaben beziehen sich aber immer auf das aktuelle Geschoß. Im Designmodus können Sie alle Geschosse gleichzeitig sehen, um z. B. einen Gesamteindruck über das Haus zu bekommen. Sie können einzelne Geschosse oder auch eine Auswahl von Geschossen darstellen.

Fig 1.4 Geschosse

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.6 BEDEUTUNG SPEZIELLER TASTEN

Fast alle Eingaben steuern Sie mit der Maus. Ausnahmen sind die Eingabe von Zahlenwerten, Bezeichnungen in Dialogboxen, sowie einige spezielle Steuerbefehle. Im Anhang finden Sie die Liste aller zur Verfügung stehenden Tastenkürzel und Ihre Interpretation. Besondere Bedeutung haben unter VA - Virtual Architecture die Control- bzw. Steuerung-Taste (Ctrl bzw. Strg), sowie die Umschalt- bzw. Shift-Taste. Diese beiden Tasten dienen in VA - Virtual Architecture dazu, bestimmte Eingaben bzw. Verhaltensweisen zu modifizieren.

1.6.1 Die Steuerung-Taste (Control-Taste)

Die Strg-Taste dient in VA - Virtual Architecture dazu, bestimmte Dialogboxen, die normalerweise nach dem Klicken auf eine Schaltfläche erscheinen, zu unterdrücken. Wenn Sie beim Klicken auf die Schaltfläche die Strg-Taste gedrückt haben, erscheint die entsprechende Dialogbox nicht; im Normalfall erscheint sie.

Wenn die Dialogbox nicht erscheint, werden im Allgemeinen die Einstellungen verwendet, die Sie beim vorigen Mal in dieser Dialogbox angegeben haben bzw. die Standardeinstellungen, wenn Sie noch keine Eingaben gemacht haben. Im Prinzip ist also das Verwenden der Strg-Taste beim Klicken auf eine Schaltfläche nichts anderes, als das Klicken auf die Schaltfläche ohne Strg und sofortiges Bestätigen der erscheinenden Dialogbox mit OK. Das Verwenden der Strg-Taste ist eine Art Abkürzung.

1.6.2 Die Umschalt-Taste (Shift-Taste)

Im Gegensatz zur Strg-Taste, die eine Abkürzung darstellt, ist die Umschalt-Taste ein Umweg. Drücken der Umschalt-Taste bei bestimmten Eingabeaktionen im Konstruktionsmodus erweitert die Funktionalität dieser Eingabe. Sie können die Umschalt-Taste verwenden, um schwierige konstruktive Aufgaben zu erledigen.

Abweichend vom gerade Beschriebenen haben die Strg- und die Umschalt-Taste beim Begehen Ihrer Wohnung eine spezielle Bedeutung. Drücken Sie beim Begehen Strg bzw. Umschalt, beschleunigt sich die Bewegung um den Faktor 4; drücken Sie beide gleichzeitig, beschleunigt sich die Bewegung um den Faktor 16. Diese Funktionalität können Sie z. B. nutzen um schneller Ihr Gebäude zu erreichen, wenn Sie relativ weit entfernt sind.

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches)

1.7 DER BLATTAUSSCHNITT

Getreu dem Motto, „What you see is what you get“ können Sie nicht nur Ihre dreidimensionale Planung darstellen, auch die Darstellung des Planes im Arbeitsbereich entspricht dem, was Sie sehen, wenn Sie den Plan später ausdrucken. Zu diesem Zweck existieren in VA - Virtual Architecture im Konstruktionsmodus zwei verschiedene Ansichtsarten: die Normalansicht, in der Ihr Arbeitsbereich „unbegrenzt“ ist und die Layoutansicht, in der Sie im Arbeitsbereich auch die Ränder des Papiers sehen.

Wenn Sie in der Layoutansicht das gesamte Blatt mittels des Menüs Anzeige – Gesamtes Blatt darstellen, können Sie sehen, was Sie beim Ausdruck erhalten würden. Zwischen der Layoutansicht und der Normalansicht schalten Sie mit Hilfe des Menüs Anzeige – Normalansicht bzw. Anzeige – Layoutansicht um. Der Menüpunkt Anzeige – Gesamtes Blatt, ist lediglich in der Layoutansicht möglich – in der Normalansicht ist er nicht aktiv.

Die beiden genannten Darstellungsmöglichkeiten existieren auch in der 2D-Ansicht des Designmodus. Die Layoutansicht ist übrigens speziell dann interessant, wenn Sie Ihr gesamtes Blatt unter der Planung verschieben wollen.

 

ZURÜCK NACH OBEN oder ZURÜCK ZUM KOMPLETTEN INHALTSVERZEICHNIS (Startseite des VA Software Online Handbuches) 

Direktlinks zu den einzelnen Kapiteln: Kapitel 1: 1, 2, 3; Kapitel 2: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 3: 1, 2, 3, 4; Kapitel 4: 1, 2; Kapitel 5: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14; Kapitel 6: 1, 2, 3, 4, 5, 6; Kapitel 7: 1, 2; Kapitel 8: 1; Kapitel 9: 1, 2, 3; Kapitel 10: 1; Kapitel 11: 1; Kapitel 12: 1, 2; Glossar; Kapitel 13: VA -Tools; Glossar

Zurück